DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Moenchengladbach's Dennis Zakaria celebrates scoring his side's third goal of the game during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Arminia Bielefeld at Borussia-Park, Moenchengladbach, Germany, Sunday, Sept. 12, 2021. (Federico Gambarini/dpa via AP)

Denis Zakaria trifft bei Gladbachs Sieg über Bielefeld. Bild: keystone

Zakaria trifft für Gladbach ++ Liverpool schlägt Leeds ++ Petkovic mit Bordeaux ganz unten



Bundesliga

Frankfurt – Stuttgart 1:1

Djibril Sow wartet mit Eintracht Frankfurt weiter auf den ersten Saisonsieg in der Bundesliga. Der Europa-League-Teilnehmer musste zuhause gegen Stuttgart in Überzahl den späten Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Damit weist die Eintracht nun drei Punkte auf, Stuttgart steht einen Zähler besser da.

Filip Kostic, der vor zwei Wochen mit seinem Wechsel-Wunsch noch für Wirbel gesorgt hatte, brachte die Eintracht in der 79. Minute auf Pass von Sow in Führung. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gelang Omar Marmoush der Ausgleich, obwohl die Stuttgarter nach einer Roten Karte gegen Waldemar Anton ab der 82. Minute zu zehnt agierten.

abspielen

Das 1:0 durch Kostic (79.) Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Marmoush (88.) Video: streamja

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 1:1 (0:0)
Tore:
79. Kostic 1:0. 88. Marmoush 1:1.
Bemerkungen: Frankfurt mit Sow. 82. Rote Karte gegen Anton (Stuttgart/Notbremse).

Bochum – Hertha BSC 1:3

Hertha Berlin gelangte beim Aufsteiger Bochum nach lauter Niederlagen zum ersten Sieg. Suat Serdar leitete das 3:1 vor der Pause mit einer Doublette innert sechs Minuten ein.

abspielen

Das 0:1 durch Serdar (37.) Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Serdar (43.) Video: streamja

abspielen

Das 1:2 durch Zoller (59.) Video: streamja

abspielen

Das 1:3 durch Maolida (78.) Video: streamja

Bochum - Hertha Berlin 1:3 (0:2)
14'000 Zuschauer.
Tore: 37. Serdar 0:1. 43. Serdar 0:2. 59. Zoller 1:2. 78. Maolida 1:3. -
Bemerkungen: Bochum ohne Decarli (Ersatz).

Gladbach – Bielefeld 3:1

Die Gladbacher bekundeten zunächst auch mit Bielefeld Mühe. Erst ein Doppelschlag zwischen der 69. und der 72. Minute durch Captain Lars Stindl und Denis Zakaria brach den Bann.

Mit seinem Tor zum 3:1 setzte Zakaria seinen Aufwärtstrend nach den starken Auftritten im Schweizer Nationalteam fort. Der 24-Jährige initiierte den erfolgreichen Angriff aus der eigenen Hälfte heraus selbst und verwertete dann das Zuspiel von Patrick Hermann. Stindl seinerseits hatte in der ersten Halbzeit bereits das 1:0 erzielt, das nur gut zehn Minuten Bestand hatte.

abspielen

Das 1:0 durch Stindl (35.) Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Okugawa (47.) Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Stindl (69.) Video: streamja

abspielen

Das 3:1 durch Zakaria (72.) Video: streamja

Mit Yann Sommer, Nico Elvedi, Zakaria und dem nach zweimonatiger Verletzungspause eingewechselten Breel Embolo mischten alle Schweizer in den Reihen der Gladbacher mit.

Borussia Mönchengladbach - Arminia Bielefeld 3:1 (1:1)
24'500 Zuschauer.
Tore: 35. Stindl 1:0. 45. Okugawa 1:1. 69. Stindl 2:1. 72. Zakaria 3:1.
Bemerkungen: Gladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo (ab 77.), Bielefeld mit Brunner, ohne Edimilson Fernandes (krank).

Tabelle:

Premier League

Leeds – Liverpool 0:3

Liverpool gewinnt das einzige Sonntagsspiel der Premier League auswärts gegen Leeds United mit 3:0 und bildet nun mit Manchester United und Chelsea eine Dreierspitze. Die Reds gingen in der ersten Halbzeit durch Mohamed Salah in Führung, kurz nach der Pause erhöhte Fabinho auf 2:0. Den Schlusspunkt in der Nachspielzeit setzte Sadio Mané.

abspielen

Das 0:1 durch Salah (21.) Video: streamable

abspielen

Das 0:2 durch Fabinho (50.) Video: streamable

abspielen

Das 0:3 durch Mané (92.) Video: streamable

Tabelle:

Serie A

Sampdoria Genua – Inter Mailand 2:2

In der 3. Runde der Serie A muss Meister Inter Mailand den ersten Punktverlust hinnehmen. Die Interisti remisieren beim noch sieglosen Sampdoria Genua 2:2.

Eine zweimalige Führung, herausgeschossen von Verteidiger Federico Dimarco und Goalgetter Lautaro Martinez, langte der Mannschaft von Trainer Simone Inzaghi nicht für den Sieg. Sampdoria glich letztmals zu Beginn der zweiten Halbzeit aus. In der restlichen Spielzeit kam nur Inter noch zu guten Chancen.

Sampdoria Genua - Inter Mailand 2:2 (1:2)
Tore:
18. Dimarco 0:1. 33. Yoshida 1:1. 44. Martinez 1:2. 47. Augello 2:2.

Milan – Lazio 2:0

Derweil feierte Zlatan Ibrahimovic bei der AC Milan ein glänzendes Comeback nach viermonatiger Verletzungspause und verpasster EM. Der Schwede, 39-jährige mittlerweile und mit neuer Zopf-Frisur aufgelaufen, benötigte bei Milans 2:0-Heimsieg gegen Lazio Rom nach seiner Einwechslung in der 60. Minuten bloss sieben Minuten, um bereits wieder zu treffen. Nach einem Querpass von Ante Rebic konnte Ibrahimovic den Ball ins leere Tor einschieben.

Milan führt die Tabelle damit mit drei Siegen aus drei Spielen punktgleich mit Napoli an.

AC Milan - Lazio Rom 2:0 (1:0)
Tore:
45. Leão 1:0. 67. Ibrahimovic 2:0. -
Bemerkungen: 45. Kessié (Milan) schiesst Foulpenalty an die Latte. Rote Karte gegen Lazio-Trainer Sarri nach dem Schlusspfiff.

Ligue 1

Bordeaux – Lens 2:3

Vladimir Petkovic steht als Trainer von Girondins Bordeaux nach fünf Ligaspielen bereits unter Druck. Durch ein 2:3 zuhause gegen Lens rutschte die Mannschaft des abgetretenen Schweizer Nationaltrainers, zu deren Kader Loris Benito nach der Vertragsauflösung Ende August nicht mehr gehört, ans Tabellenende ab.

Im dritten Heimspiel der Saison sah es zunächst danach aus, als könnte Bordeaux nach einem 0:2-Pausenrückstand wenigstens einen Punkt retten. Nach dem Ausgleich durch Jean Onana kassierten die Südwestfranzosen jedoch in der 96. Minute durch einen unstrittigen Handspenalty das 2:3.

La Liga

Espanyol Barcelona – Atlético Madrid 1:2

Atlético Madrid feierte beim Debüt von Rückkehrer Antoine Griezmann dank zweier späten Treffer einen 2:1-Sieg gegen Espanyol Barcelona. Der Meister der letzten Saison drehte das Spiel, nachdem der in der Startelf aufgelaufene Franzose ausgewechselt worden war.

Yannick Carrasco glich in der 79. Minute den Rückstand aus der ersten Halbzeit aus. In der neunten Minute der Nachspielzeit sicherte Thomas Lemar den ungeschlagenen Gästen den dritten Sieg im vierten Spiel.

abspielen

Das 1:2 durch Lemar (99.) Video: streamable

Espanyol Barcelona - Atlético Madrid 1:2 (1:0)
15'321 Zuschauer
Tor: 40. De Tomas 1:0. 79. Carrasco 1:1. 99. Lemar 1:2.

Real Madrid – Celta Vigo 5:2

Real Madrid geriet daheim gegen Celta Vigo zweimal in Rückstand, siegte aber 5:2. Die Wende nach dem 1:2 besorgten der dreifache Torschütze Karim Benzema und Vinicius Junior mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause. Nach vier Runden bilden Real, Atlético und Valencia das Spitzentrio. Nach Verlustpunkten sind Barcelona und der FC Sevilla gleichauf.

Real Madrid - Celta Vigo 5:2 (1:2)
Tore:
4. Mina 0:1. 24. Benzema 1:1. 31. Cervi 1:2. 47. Benzema 2:2. 54. Vinicius Junior 3:2. 72. Camavinga 4:2. 87. Benzema (Foulpenalty) 5:2.

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 20
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
quelle: keystone / gregorio borgia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Sarah Wiener: Hinter Massentierhaltung und Ersatzfleisch stehen die gleichen «Verbrecher»

Die prominente Köchin und Politikerin kritisiert, dass die vegane Bewegung das Tor zu einer ungesunden Künstlichkeit unserer Ernährungskultur aufgestossen habe. Sie sucht nach einer neuen Balance von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Zu Beginn der 90er-Jahre wurde Sarah Wiener zweimal hintereinander Berliner Stadtmeisterin in Vollkontakt-Taekwondo. Dies ist zwar eine kuriose, aber keineswegs erstaunliche Randnotiz ihrer Biografie. Die Deutsch-Österreicherin mit Jahrgang 1962 brach mit 17 die Schule ab, trampte durch die Welt und liess sich schliesslich als junge alleinerziehende Mutter und Sozialhilfeempfängerin in Berlin nieder. Und kämpfte sich hoch und höher. Wurde von der Kellnerin zur Catering-Unternehmerin, zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel