DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 10, 2015 file photo, Marseille's coach Marcelo Bielsa, of Argentina, shouts instructions at his players during a League One soccer match between Marseille and Monaco in Marseille, France. Bielsa resigned as coach after the team's 1-0 loss to Caen on Aug. 8. (AP Photo/Claude Paris, File)

Das ging fix: Nach nur einem Spiel sagt Marcelo Bielsa bereits wieder Adieu. Bild: Claude Paris/AP/KEYSTONE

Bielsa bei OM: Er kam, sah, verlor und warf den Bettel nach einem Spiel hin



Olympique Marseille muss sich nach nur einem Spieltag bereits nach einem neuen Trainer umschauen. Marcelo Bielsa nahm nach der 0:1-Auftaktniederlage von Marseille gegen Cean den Hut.

Der Argentinier wurde seinem Übernamen «El Loco», der Verrückte, wieder einmal gerecht. Bielsa gab direkt nach der 0:1-Heimniederlage zum Auftakt der neuen Ligue-1-Saison seinen Rücktritt als Trainer von Olympique Marseille bekannt.

Marseille's Argentine coach Marcelo Bielsa, speaks  with the medias during a press conference at the training center Robert Louis-Dreyfus, in Marseille, southern France, Friday, Sept. 12, 2014. (AP Photo/Claude Paris)

Keine Lust mehr: Marcelo Bielsa ist mit den Strukturen im Verein nicht einverstanden. Bild: Claude Paris/AP/KEYSTONE

Das «Enfant terrible» begründete seinen Entscheid damit, dass er nach dem Auslaufen seines Vertrages noch immer keinen neuen Kontrakt besitze. «Ich kann diese instabile Situation nicht akzeptieren. Meine Arbeit hier ist erledigt, ich werde in mein Heimatland zurückkehren», sagte der 60-Jährige nach der Partie.

«Ich kann diese instabile Situation nicht akzeptieren.»

Marcelo Bielsa

Bielsa übernahm die Südfranzosen im Sommer 2014 und führte sie in der Ligue 1 auf Rang 4. Der frühere Nationalcoach Argentiniens und Chiles wird als möglicher Nachfolger des entlassenen mexikanischen Nationaltrainers Miguel Herrera gehandelt. (pre/si)

Schweizer Fussballer in der Ligue 1

1 / 8
Schweizer Fussballer in der Ligue 1
quelle: keystone / alessandro della valle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel