DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dan Ndoye ist einer von vier FCB-Neuzugängen am Deadline Day.
Dan Ndoye ist einer von vier FCB-Neuzugängen am Deadline Day.
bild: fcbasel

FCB-Wahnsinn am #DeadlineDay – vier Super-Talente kommen und Cabral bleibt definitiv

31.08.2021, 21:0831.08.2021, 21:09

Zum Abschluss der internationalen Transferperiode schlägt der Basel gleich mehrmals zu. Der Zweite der Super League holt vier Talente: den Schweizer Dan Ndoye, die beiden Portugiesen Joelson Fernandes und Tomas Tavares sowie den Niederländer Wouter Burger. Ausserdem verkündete der einstige Schweizer Serienmeister, dass Topskorer Arthur Cabral zumindest voerst in Basel bleiben wird.

» Alle Transfer vom Deadline Day gibt's im Ticker.

Der FCB hat sich nach den acht Transfers im Frühsommer gleich mit vier Nachwuchs-Internationalen verstärkt, die darauf warten, ihre Karriere so richtig zu lancieren. Ndoye, der – wie gerade derzeit – auch schon mehrfach für die A-Nationalmannschaft aufgeboten war, konnte sich nach den starken ersten Monaten bei Lausanne-Sport in der Challenge League beim OGC Nice nicht vollends durchsetzen. Der 20-Jährige musste sich mehrheitlich mit Teileinsätzen zufrieden geben. In 37 Spielen mit dem südfranzösischen Erstligisten gelangen ihm drei Tore.

Der 20-jährige Aussenverteidiger Tavares bestritt in Meisterschaft und Europacup 21 Partien für Benfica Lissabon, die letzte vor etwas mehr als einem Jahr. In der vergangenen Saison war er grösstenteils für Benficas Ligakonkurrenten und späteren Absteiger Farense im Einsatz. Mit Portugals U21-Nationalteam stiess er bei der EM in diesem Frühjahr bis in den Final vor.

Auch der 18-jährige Flügelstürmer Joelson Fernandes hat bereits fünf Länderspiele für Portugals U21-Nationalmannschaft bestritten. Für Sporting Lissabons 1. Mannschaft kam er im Sommer 2020 zu seinen einzigen vier Teileinsätzen.

Der grossgewachsene, 20-jährige Burger wurde von Feyenoord Rotterdam übernommen, nachdem er letzte Saison an den Stadtrivalen und Ligakonkurrenten Sparta ausgeliehen war. Der Linksfüsser unterschrieb einen Vertrag bis 2025.

Die anderen Neuzugänge wurden leihweise mit Kaufoption verpflichtet: Ndoye und Tavares für ein Jahr, Fernandes für zwei Saisons. Damit hat der FCB in der Sommer-Transferperiode insgesamt zwölf Spieler verpflichtet. Zu Beginn des Transferfensters wurden bereits Sebastiano Esposito, Andy Pelmard, Liam Miller, Jordi Quintilla, Sergio Lopez, Nasser Djiga, Michael Lang und Darian Males geholt. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die teuersten Zu- und Abgänge der Schweizer Top-Klubs

1 / 26
Die teuersten Zu- und Abgänge der Schweizer Top-Klubs
quelle: keystone / patrick b. kraemer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel