Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05527849 Swiss players celebrate their opening goal during the FIFA World Cup 2018 group B qualifying soccer match between Switzerland and Portugal at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 06 September 2016. Switzerland won 2-0.  EPA/ENNIO LEANZA

2016 schlug die Schweiz zum Auftakt der WM-Qualifikation Portugal mit 2:0. Bild: EPA/KEYSTONE

Den Weltranglisten-Ersten geschlagen ✅ Aber was bringt dieser Sieg der Nati wirklich?

Die Schweiz hat Belgien nach Hause geschickt und ist Sieger der Nations-League-Gruppe A2. Wie es jetzt weitergeht.



Irgendwie logisch, dass niemand so richtig weiss, wie die Nations League genau funktioniert. Schliesslich findet der Wettbewerb zum ersten Mal statt – mit der Schweiz, die sich für das Finalturnier 2019 qualifiziert hat. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Was bedeutet dieser  Gruppensieg genau?

Dank dem spektakulären 5:2-Erfolg über Belgien hat die Schweiz die Gruppe A2 für sich entschieden. Die Nati hat sich damit für das Final-Four-Turnier im nächsten Sommer qualifiziert.

Okay, cool. Wo ist dieses Turnier?

Das Final Four findet vom 5. bis am 9. Juni 2019 in Portugal statt. Gespielt wird im Norden des Landes, in Porto und Guimarães. Die Stadien fassen 50'000 (Porto) bzw. 30'000 Zuschauer.

The new FC Porto soccer stadium, in Oporto, northern Portugal is seen in this  Oct. 28, 2003 photo. The 50,000-seat Porto stadium will host five matches, including the opening game, of the Euro 2004 European soccer championship that kicks off June 12 2004. (KEYSTONE/AP Photo/Paulo Duarte)

Estádio do Dragão in Porto. Bild: AP

Picture dated 30 June 2003 shows the new Estadio D. Alfonso Henriques in Guimaraes, that will host games during the course of the EURO2004 soccer championship to be held in Portugal from 12 June until 04 July 2004. The groups for the Euro 2004 will be drawn in Lisbon on Sunday 30 November 2003.  (KEYSTONE/EPA/Joao Abreu Miranda)

Estádio D. Afonso Henriques in Guimarães. Bild: EPA LUSA

Und gegen wen spielt die Nati dann?

Neben der Schweiz haben sich bislang Portugal und England qualifizieren können. Der vierte Teilnehmer des Finalturniers wird heute Abend bekannt: Weltmeister Frankreich oder Holland. Der wiedererstarkten «Elftal» genügt ein Unentschieden heute Abend bei Deutschland, um die Gruppe für sich zu entscheiden.

Spielt dann jeder gegen jeden?

Nein, nicht ganz: Es gibt zwei Halbfinals und anschliessend einen Final sowie ein Spiel um Platz 3. Jedes Team hat also nur zwei Partien. Steht es nach 90 Minuten unentschieden, gibt es wie üblich erst eine Verlängerung von 2 × 15 Minuten und ist dann immer noch kein Sieger bekannt, folgt ein Penaltyschiessen.

Und wann steht der Spielplan fest?

Am 3. Dezember. An diesem Montag werden in der irischen Hauptstadt Dublin um 14.30 Uhr (Schweizer Zeit) die Paarungen der Halbfinals ausgelost. Anzunehmen ist, dass jene Partie mit Gastgeber Portugal im grösseren Stadion in Porto ausgetragen wird.

epa06470342 Former Portuguese soccer player Deco shows the ticket of Switzerland during the draw of the UEFA Nations League at the SwissTech Convention Center in Lausanne, Switzerland, 24 January 2018.  EPA/SALVATORE DI NOLFI

Bild: EPA/KEYSTONE

Um was geht es am Turnier? 

Nun, zu gewinnen gibt es einen Pokal und einen schönen Batzen. Dank dem Gruppensieg im Dreikampf mit Belgien und Island hat die Schweiz sich Prämien in der Höhe von drei Millionen Euro verdient. Mindestens 1,5 Millionen kommen hinzu; so viel kassiert der Letzte des Finalturniers. Dem Sieger winken 4,5 Millionen Euro, dem Zweitplatzierten 3,5 Millionen und für Rang 3 gibt es 2,5 Millionen.

epa06470382 The UEFA Nations League trophy on display during the UEFA Nations League draw at the SwissTech Convention Center in Lausanne, Switzerland, 24 January 2018.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Der Siegerpokal des neuen Wettbewerbs. Bild: EPA/KEYSTONE

Aber ist die Schweiz jetzt fix an der EM dabei?

Nein. Aber es wird einfacher. Denn nun ist klar, dass die Schweiz in der Qualifikation für die EM 2020 in einer Gruppe mit fünf Teams sein wird. Möglich wäre auch eine Sechsergruppe gewesen. Die Nati wird als Gruppenkopf das nominell beste Team der Gruppe sein, deren erste zwei Teams sich direkt für die EM qualifizieren.

Sollte die Schweiz die EM-Qualifikation auf diesem Weg unerwartet verpassen, erhält sie dank dem Erfolg über Belgien in jedem Fall nochmals eine Chance. Dann dürfte sie in einem Playoff-Turnier (Format wie das Final Four) versuchen, sich ein EM-Ticket zu ergattern.

Die Gruppen-Auslosung für die EM-Qualifikation 2020 findet am 2. Dezember statt – einen Tag vor der Auslosung des Final-Four-Spielplans.

Noten der Nati-Spieler vom 5:2-Spektakel gegen Belgien

Wenn das Internet ein Mensch wäre – in 10 fiesen Situationen

Play Icon

Video: watson/Madeleine Sigrist, Emily Engkent, Knackeboul

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link to Article

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link to Article

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

Link to Article

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link to Article

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link to Article

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link to Article

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

Link to Article

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link to Article

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

Link to Article

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link to Article

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link to Article

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link to Article

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link to Article

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

Link to Article

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

Link to Article

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link to Article

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

Link to Article

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link to Article

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link to Article

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Link to Article

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link to Article

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

Link to Article

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link to Article

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

Link to Article

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link to Article

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link to Article

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

Link to Article

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link to Article

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

Link to Article

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link to Article

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

Link to Article

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

Link to Article

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link to Article

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link to Article

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

55
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
55Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jol Bear 20.11.2018 00:14
    Highlight Highlight Damit sich die 4 Teams für das Final-four-Turnier vorbereiten können und dafür keine langweiligen Testspiele nötig werden, sollte die UEFA einen Pre-Final-Preparation-Cup einführen: vier 4er-Gruppen, in jeder eines der Finalteams, welche im Cup-System einen Sieger ausmachen. Die Sieger erhalten Bonuspunkte, welche bei negativem Torverhältnis in der nächsten Euro-Qualifikation angerechnet werden können, sofern sich gleichzeitig der Koeffizient in der FIFA-Weltrangliste eines Teams im Durchschnitt der letzten 24 Monate nicht um mehr als 7,5 Prozentpunkte vom 4-jährigen Median entfernt hat.
  • Burkis 19.11.2018 17:23
    Highlight Highlight Gibts keine Nations League Panini‘s?
  • Alex Vause 19.11.2018 16:40
    Highlight Highlight Ich finde die Nations League viel besser als all die Freundschaftsspiele der Vergangenheit. So haben die Teams die Möglichkeit gegen gleichstarke Mannschaften zu spielen. Bringt mehr als solche nicht ernst zu nehmenden Partien wie gegen Katar.
  • Jimmy :D 19.11.2018 13:14
    Highlight Highlight Also ich find die UEFA-Nationsleague eine super Sache!
    Vielleicht auch einfach weil die Schweiz nun in der Finalrunde dabei ist.
  • Feldwebel Schulz 19.11.2018 12:35
    Highlight Highlight Ralf, weshalb ist das Turnier in Portugal? Nur wegen dem feinen Essen und guten Wein ja wohl kaum :-). Konnten sich die Länder dafür bewerben? Oder ist es, weil sie als erste qualifiziert waren?
    • Ralf Meile 19.11.2018 13:11
      Highlight Highlight Natürlich spielten bei den Funktionären feines Essen und guter Wein keine Rolle ;-)

      Man konnte sich bewerben, Interesse gab's von Italien, Polen und Portugal. Da alle Teams in der Gruppe A3 spielten und der Gastgeber dabei sein muss, erübrigte sich eine Abstimmung. Portugal muss zwar noch vom UEFA-Exekutivkomittee mit der Durchführung beauftragt werden, aber das ist eine reine Formalität.
    • Feldwebel Schulz 19.11.2018 13:13
      Highlight Highlight Danke!
  • Klebeband 19.11.2018 12:18
    Highlight Highlight So einiges also!
  • droelfmalbumst 19.11.2018 12:00
    Highlight Highlight Ganz geil.
    Portugal vs. Schweiz, in meiner Heimatstadt Guimarães. Das wäre der BURNER und ich wäre sowas von FIX dabei!!!

    Meine eigentliche Frage ist aber: Wie kann man bitte die FIFA Rangliste ernst nehmen? Frankreich ist Weltmeister aber Belgien führt diese an...
    • Ketchum 19.11.2018 12:18
      Highlight Highlight .. das wäre als Halbfinal wohl in Porto
    • Roman h 19.11.2018 12:19
      Highlight Highlight Unlogisch wäre es doch wenn der Weltmeister 4 Jahre lang auf Platz 1 wäre.
      Belgien hat halt nach der WM nicht mehr verloren mit Ausnahme gestern, Frankreich hat aber von 5 spielen nur 2 Siege
    • Feldwebel Schulz 19.11.2018 12:31
      Highlight Highlight schade ist nicht wie im Boxen, dann wären wir jetzt die Nummer eins....oder Holland Weltmeister :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Max Dick 19.11.2018 11:43
    Highlight Highlight Ok der Sieg gestern ist cool. Aber diese ganze Nationsleague ist sowas von Blödsinn. a) kompliziert und b) gibts einfach eine Fussball-Übersättigung.
    • Leckerbissen 19.11.2018 12:02
      Highlight Highlight Ich finde nicht. Ich persönlich schau mir lieber ein CH-Belgien, FRA-NED, GER-FRA etc. an anstelle der langweiligen Testkicks gegen Moldawien
    • 54er 19.11.2018 12:17
      Highlight Highlight Nein.. Dadurch gib es viel weniger unnötige Testspiele die keine Bedeutung haben und niemanden was bringt ausser vielleicht Verletzungen der Spieler. Und da es mal um etwas geht ist es auch um ein vieles spannender als nur ein Testspiel.
    • Raembe 19.11.2018 12:18
      Highlight Highlight Wieso ne Übersättigung? Da wo jetzt die Nations League ist, waren früher Testspiele.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Frangelico 19.11.2018 11:38
    Highlight Highlight Nach dem 2 Tore Vorsprung haben sich die Belgier zu sicher gefühlt .
    Das ist der Schweiz entgegen gekommen.
  • WolfCayne 19.11.2018 10:31
    Highlight Highlight Ich hätte da noch eine offene Frage: Wieviel sind 3 + 1,5 Millionen Euro so im Vergleich mit dem Gesamtbudget der Schweizer Nati? Etwa 10% oder mehr?
  • jannsi01 19.11.2018 10:08
    Highlight Highlight Ah, ich dachte der Gewinner dieses Final-Four-Turnier qualifiziert sich somit direkt für die EM.

    Aber demnach gibt es gar keinen garantierten EM-Platz oder?
    • egemek 19.11.2018 10:46
      Highlight Highlight Richtig, sollte die Schweiz die Qualifikation auf normalem Weg verpassen, ist sie automatisch für das Turnier qualifiziert, bei dem der Sieger einen Startplatz erhält.
  • Beni Ingold 19.11.2018 10:02
    Highlight Highlight Sollte die Schweiz sich aber auf dem "Normalen" Weg qualifizieren, wird sie aus dem Final Four Turnier gestrichen. Richtig?
    • Ralf Meile 19.11.2018 10:20
      Highlight Highlight Nein, sie ist fix am Final Four. Dieses Turnier findet mitten während der EM-Qualifikation statt, welche von März bis November 2019 dauert.
    • Amboss 19.11.2018 10:47
      Highlight Highlight @Beni: Nein, am Final Four Turnier im nächsten Juni geht es nur um den Gewinn der Nations League, das hat gar nichts der EM oder der Quali zur EM zu tun.

      Es werden aber im März 2020 noch Playoffs gespielt, für welche sich die Sieger der Nations League Gruppen qualifizieren.
      D.h. auch aus Liga C und D ist sicher ein Team bei der EM dabei.
      Da sich insbesondere aus Liga A und B sicher schon viele Teams qualifiziert haben in der regulären EM-Quali, rücken dann nicht qualifizierte Teams in die Playoffs nach, abhängig von der Platzierung in der Nations League
    • goku 19.11.2018 11:16
      Highlight Highlight Es gibt ein final four „turnier“ wo es nur um prestige und geld geht und ein playoff turnier wo es um die letzten em plätze geht. Selbst wenn die schweiz das final four turnier gewinnen würde könnte es sein, dass sie nicht an die em gehen kann wenn sie die quali verhauen und in den playoffs ebenfalls verlieren : /
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 19.11.2018 10:00
    Highlight Highlight Hauptsache Fussball und Hauptsache im Sommer und, wichtig, nicht in Katar.
  • Leckerbissen 19.11.2018 09:54
    Highlight Highlight Sehr schön. Danke für die Erklärung Watson. Jetzt blicke ich es durch. Eigentlich kann für die EM ja nicht mehr sooo viel schief gehen. Platz eins oder zwei in einer eher "schwachen" Gruppe wird möglich sein. So, jeder hat es gesehen, Fussball weckt Freude und Emotionen. Aus diesem Grund ein JA zum FUSSBALLSTADION.
    • Roman h 19.11.2018 12:35
      Highlight Highlight Auch ohne diesen Sieg wäre Platz 1 oder 2 möglich den nur weil es ein Gegner weniger hat wird die Gruppe nicht schwächer.
      Die gefährlichen Gegner kommen ja nicht aus dem letzten Topf.
      Bei der letzten EM Quali könnte man jetzt einfach San Marino abziehen und es wären 4 Gegner.
      Die Schweiz ist halt nun soweit das eine EM Quali kein grosses Problem mehr darstellt
    • Ketchum 19.11.2018 21:30
      Highlight Highlight Was auch damit zusammenhängt, dass die EM auf 24 Teams aufgeblasen worden ist
  • Wilson_Wilson 19.11.2018 09:48
    Highlight Highlight Und zur Auslosung fliegen dann wieder hunderte Funktionäre aus ganz Europa nach Dublin – nur, um zu sehen, wie ein Mann ein Zettel aus einer Kugel zieht. Dann fliegen sie wieder nach Hause.
    • Player13579 19.11.2018 10:00
      Highlight Highlight Du hast das Apéro-riche vergessen. Dann fliegen sie wieder nach Hause.
  • MichaelTs 19.11.2018 09:43
    Highlight Highlight Naja, es ist auch der grösste fussballerische Erfolg der Schweiz. Man hat davor ja noch nie einen quasi „Viertelfinal“ gewonnen. Zwei Spiele von einem Titel entfernt, alles ist möglich, nichts muss. Das sind doch gute Voraussetzungen.
    • Uranos 19.11.2018 20:01
      Highlight Highlight 1924 stand die Schweiz im Final des olympischen Fussballturniers
  • Player13579 19.11.2018 09:31
    Highlight Highlight Zudem bringt uns dieser Sieg einfach unerwartet gute Laune für einen Montag. Ich bin jedenfalls noch immer voller Begeisterung :)
    • Posersalami 19.11.2018 10:44
      Highlight Highlight Absolut :)
    • Mia_san_mia 19.11.2018 11:29
      Highlight Highlight Das ist so 😁
    • H. L. 19.11.2018 11:37
      Highlight Highlight Bitte nicht für alle sprechen.
  • Eifach öpis 19.11.2018 09:28
    Highlight Highlight Langsam verstehe ich das ganze. Glaub ich zumindest...🙄
    • KenGuru 19.11.2018 09:47
      Highlight Highlight Naja saukompliziert (bis jetzt) aber das es jetzt immer (zumindest ein wenig) um was geht ist schon cool. Bessere Chance für die EM Quali und super Gegner, gefällt mir bis jetzt diese Nations League.
    • Amboss 19.11.2018 10:02
      Highlight Highlight Ja, da hat die UEFA mal eine wirklich feine Sache entwickelt. Denn die normale Quali ist zu einem grossen Zeit völlig witzlos. Für die grossen Nationen lästig, für die Kleinen ist nichts zu erreichen.
      Aber dank der Nations League können wir uns über ein paar tolle knackige Spielen zwischen grossen Nationen freuen. Und was ich ganz speziell toll finde ist, dass sich auch kleine Nationen der Divisionen C und D qualifizieren können. Somit machen Länderspiele jetzt auch für kleine Nationen Sinn.

Ein Spiel für die Geschichtsbücher – hier alle Tore des 5:2-Wahnsinns gegen Belgien

Die Schweiz schlägt Belgien nach 0:2-Rückstand mit 5:2 und feiert einen der grössten Siege ihrer Geschichte. Seferovic erzielt drei Tore, Shaqiri zeigt ein Wahnsinnsspiel und die Belgier wissen kaum, wie ihnen geschieht.

Wer hätte das gedacht? Die Schweizer Nati dreht einen frühen und deutlichen Rückstand gegen Belgien und qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier der UEFA Nations League.

Wie das Team von Vladimir Petkovic gegen die Weltnummer eins Moral gezeigt hat, zeugt von ganz, ganz grosser Klasse. Keine Mannschaft der gesamten Nations League hat mehr Treffer als die Schweiz erzielt, das zeugt von einer gewaltigen Offensiv-Power.

Alle Treffer der heutigen Partie gibt's hier im Video.

Schweiz – …

Artikel lesen
Link to Article