DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 20. Runde

Schalke – Wolfsburg 3:0 (2:0)
Frankfurt​ – Stuttgart 2:4 (0:2) 
Hannover – Mainz 0:1 (0:1)
Berlin – Dortmund 0:0
Ingolstadt – Augsburg 2:1​ (0:1)
Leverkusen ​– Bayern 0:0

LEVERKUSEN, GERMANY - FEBRUARY 06:  Robert Lewandowski of FC Bayern Muenchen battles for the ball with Jonathan Tah of Bayer Leverkusen during the Bundesliga match between Bayer Leverkusen and FC Bayern Muenchen at BayArena on February 6, 2016 in Leverkusen, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Robert Lewandowski und Jonathan Tah schenken sich nichts
Bild: Bongarts

Keine Tore zwischen Leverkusen und Bayern – Wolfsburg in der Rückrunde weiter sieglos



Das musst du gesehen haben

Die Bayern kommen in Leverkusen nicht über ein Unentschieden hinaus. Während die erste Hälfte wenig zu bieten hat, kommen die beiden Mannschaften wenigstens im zweiten Durchgang zu einigen Chancen, die am 0:0 aber auch nichts ändern. Die «Werkself», bei der Admir Mehmedi nur für die letzten Minuten mittun darf, kann ab der 84. Minute sogar in Überzahl agieren. Xabi Alonso wird nach einem taktischen Foul an der Mittellinie vorzeitig unter die Dusche geschickt. Damit verpassen es die Bayern den Abstand auf die Dortmunder auf zehn Punkte zu vergrössern.

Ricardo Rodriguez und Diego Benaglio kommen mit ihren Wölfen weiterhin nicht auf Touren. Auch im dritten Spiel seit der Winterpause reicht es nicht zum Sieg. Der Schweizer Torhüter ist an der Niederlage nicht ganz unschuldig. Sowohl Klaas-Jan Huntelaars Weitschuss zum 1:0...

...als auch Johannes Geis Freistoss zum 2:0 scheinen nicht gänzlich unhaltbar.

Den dritten Treffer für «Königsblau» erzielt Alessandro Schöpf nach einem Konter in der 87. Minute.

Derweil holt sich der VfB den vierten Sieg in Serie. Suttgart bezwingt die Frankfurter, bei denen Seferovic 90 Minuten auf der Bank schmort, gleich mit 4:2. Das erste Tor gelingt Christian Gentner in der 27. Minute.

Das Tor des Tages erzielt Augsburgs Kostas Stafylidis gegen Ingolstadt. Er haut den Ball in der 14. Minute aus gut zwanzig Metern zur Führung in die Maschen. Zum Sieg reicht es den Augsburgern und Marvin Hitz am Ende trotzdem nicht. Ingolstadt gewinnt dank einem Elfmeter, den der ehemalige Luzerner Dario Lezcano herausholt, mit 2:1.

Telegramme

Bayer Leverkusen - Bayern München 0:0
30'210 Zuschauer (ausverkauft)
Bemerkungen: Leverkusen ab 87. mit Mehmedi. 84. Gelb-Rote Karte gegen Alonso (Bayern/Foul).

Eintracht Frankfurt - Stuttgart 2:4 (0:2)
42'000 Zuschauer
Tore: 27. Gentner 0:1. 45. Didavi 0:2. 52. Meier 1:2. 65. Niedermeier 1:3. 76. Kostic (Foulpenalty) 1:4. 90. Huszti 2:4
Bemerkungen: Frankfurt ohne Seferovic. 67. Gelb-Rote Karte gegen Didavi (Stuttgart/Foul). 75. Gelb-Rote Karte gegen Zambrano (Frankfurt/Foul).

Hannover - Mainz 0:1 (0:1)
35'596 Zuschauer​
Tor: 24. Jairo 0:1​
Bemerkung: Mainz ab 75. mit Frei​.

Hertha Berlin - Dortmund 0:0
74'244 Zuschauer (ausverkauft)
Bemerkungen: Hertha mit Lustenberger, ohne Stocker (Ersatz), Dortmund mit Bürki.

Schalke - Wolfsburg 3:0 (2:0)
61'483 Zuschauer
Tore: 24. Huntelaar 1:0. 35. Geis 2:0. 87. Schöpf 3:0
Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez.

Ingolstadt - Augsburg 2:1 (0:1)
15'356 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 14. Stafylidis 0:1. 59. Matip 1:1. 85. Hartmann (Foulpenalty) 2:1
Bemerkungen: Augsburg mit Hitz, ohne Ajeti (nicht im Aufgebot).

Tabelle

Bild

Bild:

Das sind die Neuen in der Bundesliga: Transfers in der Winterpause

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel