DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entwicklungshilfe in Übersee

David Villa wechselt zu New York City FC



Atletico's David Villa celebrates scoring the first goal against Real Club Celta de Vigo during a Spanish La Liga soccer match at the Balaidos stadium in Vigo, Spain, Saturday March 8, 2014. (AP Photo/Lalo R. Villar)

David Villa zieht es nach Übersee. Bild: KEYSTONE

David Villa verlässt den spanischen Meister Atlético Madrid. Der 32-jährige Stürmer wird zum neugegründeten MLS-Klub New York City FC wechseln.

Villa hat eine starke Saison mit Atlético hinter sich. Der spanische Internationale holte mit den «Colchoneros» den spanischen Titel und verlor den Champions-League-Final gegen Real Madrid. Davor war er nicht weniger erfolgreich: mit dem FC Barcelona gewann er von 2010 bis 2013 die Champions League und zwei Meistertitel.

Villa unterzog sich am Samstag in Manchester einem medizinischen Test und wird in der nächsten Saison für New York City FC in der amerikanischen Major League Soccer spielen. Das neugegründete Team dient Manchester City als Franchise-Klub. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel