DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ivan Rakitic hat sich beim FC Barcelona auf Anhieb durchgesetzt.<br data-editable="remove">
Ivan Rakitic hat sich beim FC Barcelona auf Anhieb durchgesetzt.
Bild: Mikel Trigueros/freshfocus

Rakitic und die üblichen Verdächtigen: Das sind die 23 Kandidaten für die Wahl zum Weltfussballer des Jahres 

20.10.2015, 09:0320.10.2015, 11:27

Die FIFA hat heute die sogenannte «Short List» für die Wahl zum Weltfussballer des Jahres veröffentlicht. Unter den 23 Kandidaten für den Ballon d'Or befindet sich auch Ivan Rakitic vom FC Barcelona.

Neben dem 27-Jährigen aus Möhlin im Kanton Aargau wurden mit Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Manuel Neuer wenig überraschend auch die drei Finalisten des letzten Jahres nominiert. Real Madrids Superstar Ronaldo hat die Auszeichnung im vergangenen Januar zum dritten Mal gewonnen.

Das sind die 23 Kandidaten für die Wahl zum Weltfussballer des Jahres

1 / 25
Das sind die 23 Kandidaten für die Wahl zum Weltfussballer des Jahres
quelle: x02265 / javier barbancho
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bis am 30. November wird die aktuelle Liste nach dem Voting durch Captains und Trainer der Nationalteams sowie von ausgewählten Journalisten auf drei Namen reduziert. Die Preisverleihung erfolgt am 11. Januar 2016 im Zürcher Kongresshaus.

Bei den Frauen steht mit Ramona Bachmann erstmals auch eine Schweizerin unter den zehn Nominierten für die Auszeichnung zur Weltfussballerin des Jahres. (pre/si)

Das sind die 25 teuersten Fussball-Transfers der Welt

1 / 54
Das sind die 50 teuersten Fussball-Transfers der Welt
quelle: ap/ap / laurent cipriani
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen
27. Juni 1994: Weil er während dem dritten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea gnadenlos ausgepfiffen wird, zeigt Stefan Effenberg den deutschen Fans den Stinkefinger. Nach einem nächtlichen Telefonat mit dem DFB-Präsidenten wirft Bundestrainer Berti Vogts «Effe» aus der Mannschaft.

Deutschland reist 1994 als Titelverteidiger und EM-Finalist an die WM in die USA. Zwölf Weltmeister von 1990 sind noch immer dabei, erstmals auch die Stars der ehemaligen DDR wie Matthias Sammer oder Ulf Kirsten sowie die hochgejubelten Talente Mario Basler und Stefan Effenberg.

Zur Story