DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wie ein Ufo: Bayerns Stadion im Norden von München.
Wie ein Ufo: Bayerns Stadion im Norden von München.
Bild: Bongarts

Bayern München testet Bodyscanner am Eingang seiner Arena

18.06.2019, 10:08

Bodyscanner kennen wir bislang von Flughäfen. Nun werden die Geräte auch im Fussballstadion eingesetzt. Bayern München teste an zwei bis drei Eingängen eine neue Technologie, teilt der amerikanische Hersteller der Geräte mit. Sie könne «sowohl metallische als auch nicht-metallische Bedrohungen, wie beispielsweise Messer, Waffen oder Pyrotechnik, erkennen», heisst es.

So funktioniert die Technologie (Video englisch).

Es dürfte im Fussballstadion in erster Linie um versteckte Pyrotechnik gehen, die am Eingang entdeckt werden soll. Der Hersteller «Liberty Defense» zerstreut Bedenken, dass der Einlass sich durch die Geräte verzögere. Im Gegenteil: Die Kontrollen könnten massiv beschleunigt werden, da auf Taschen- und Abtastkontrollen weitgehend verzichtet werden könne. Persönliche Informationen würden nicht gesammelt, verspricht das Unternehmen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

50 «Badass»-Bilder von militärischen Sondereinheiten aus aller Welt

1 / 52
50 «Badass»-Bilder von militärischen Sondereinheiten aus aller Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Südkoreas Problem mit versteckten Kameras auf Toiletten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel