Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer hätte das gedacht?!

Wieder gesund: Fernando Torres hat den Kampf gegen seine chronische Torimpotenz gewonnen



So überrascht wie gestern waren wir seit dem letzten Final des «Bachelor», als dieser Rafael doch tatsächlich die schleimige Belinda wählte und die wilde Esra von der Bettkante stiess, nicht mehr. Der an chronischer Torimpotenz erkrankte Fernando Torres erzielt für Atlético Madrid gegen Stadtrivale Real doch tatsächlich ein Tor! In der allerersten Minute des Spiels! Per Volley in den Winkel! So unvorstellbar wie ein Balotelli-Tattoo auf dem Oberarm der Queen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Wir glauben es kaum: Torres weiss tatsächlich, wo das Tor steht. Das 1:0 gegen Real Madrid in der 1. Minute.  gif: gfycat.com

Die Fans machen Augen wie eine mittelgrosse Paella-Pfanne.

Oder sind einfach endlos irritiert. Wie Chames (Oder heisst der jetzt James?) beim Ballon d'Or. 

Wir empfehlen den Ton einzuschalten – ein Schrei wie eine usbekische Flöte.

Doch das Ganze wird noch surrealer. «El niño» schiebt die Kugel in der zweiten Halbzeit gleich noch einmal ins Real-Tor. Während wir Kreise quadrieren.

Animiertes GIF GIF abspielen

Torres trifft in der zweiten Halbzeit zum zweiten Mal. gif: gfycat.com

Pepe vernaschen? Wir können uns aus dem Stegreif zehn romantischere Dinge vorstellen. Torres macht es trotzdem. Zwei Mal. 

Die Torimpotenz, welche sich der Doppeltorschütze in London aufgelesen hat, scheint auskuriert und vergessen. Gerüchten zufolge hängt sich Chelsea-Coach Mourinho bereits ans Telefon.

«What is this?» 

Tja, hätte Mourinho doch nur ein bisschen mehr Geduld mit Torres gehabt. Etwa so wie dieser Fan hier, der vor dem Fernseher ausgeharrt hat, bis Torres endlich wieder trifft. Und nein, es ist nicht Rubeus Hagrid.

Wer aber dennoch eine Portion Magie, Märchen und Kitsch haben möchte. Bitte sehr: Die Torres-Empfangssaga aus dem Vicente Calderon.

abspielen

In der Winterpause wechselt Torres von der AC Milan zu Atletico Madrid und wird von 40'000 begeisterten Zuschauern empfangen. video: youtube.com/Atlético de Madrid

Ach ja, das Spiel endet 2:2. Damit fliegt Real aus dem Cup, denn das Hinspiel endete mit einem 2:0 für Atlético. Die «Colchoneros» stehen im Viertelfinal.

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel