DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesliga, 18. Runde
Schalke – Hannover 3:1
Di Santo gelingt heute das erste Bundesliga-Tor für Schalke.<br data-editable="remove">
Di Santo gelingt heute das erste Bundesliga-Tor für Schalke.
Bild: Bongarts

Erster Dreier seit fünf Spielen: Schalke fängt sich wieder und gewinnt gegen Hannover 

Schalke 04 fährt gegen Hannover den ersten Sieg seit dem 17. Oktober ein. Die Schalker bezwingen Hannover 96 3:1 und rücken in der Tabelle zumindest für eine Nacht auf den vierten Platz vor.
04.12.2015, 23:0305.12.2015, 18:52

Das musst du gesehen haben

Für das Publikum in der Veltins-Arena gibt es heute in der ersten Halbzeit wenig zu bestaunen. Die ersten 45. Minuten zwischen Schalke und Hannover bieten weder Tore noch Spektakel. 

Huntelaar wird gefoult ...

Ganz anders verläuft dann der zweite Durchgang. Erst bringt Johannes Geis in der 50. Minute den Gastgeber per Penalty in Führung. 

Geis versenkt darauf den Penalty. 

Gut 20 Minuten darauf kann Klaas-Jan Huntelaar für Schalke auf 2:0 erhöhen. Er trifft nach schöner Vorarbeit von Max Meyer. 

Huntelaar trifft zum 2:0. 

In der 81. Minute gelingt Hannover durch Allan Saint-Maximin der zwischenzeitliche Anschluss-Treffer. 

Der Anschluss durch Maximin. 

Doch für mehr reicht es nicht. Franco di Santo kann die Partie im Gegenzug mit seinem ersten Bundesliga-Tor für Schalke entscheiden. 

Di Santo trifft zum ersten Mal in der Bundesliga für Schalke. 

Die Telegramme

Schalke 04 - Hannover 96 3:1 (0:0). - 61'000 Zuschauer.
Tore: 51. Geis (Foulpenalty) 1:0. 73. Huntelaar 2:0. 81. Saint-Maximin 2:1. 82. Di Santo 3:1.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel