Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
England's Raheem Sterling celebrates scoring his side's fifth goal during the Euro 2020 group A qualifying soccer match between Montenegro and England at the City Stadium in Podgorica, Montenegro, Monday, March 25, 2019. (AP Photo/Darko Vojinovic)

Sterlings Geste zu den Montenegro-Fans. Bild: AP/AP

«Sie haben Affenlaute gemacht» – doch Sterling reagiert auf und neben dem Platz grossartig



England hat seinen beeindruckenden Start in die EM-Qualifikation fortgesetzt: Auf das 5:0 gegen Tschechien liessen die «Three Lions» gestern Abend in Montenegro ein 5:1 folgen. Das Team von Trainer Gareth Southgate liess sich in der «feindlichsten Atmosphäre Europas» (Daily Mail) durch einen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und siegte auch in dieser Höhe verdient.

Überschattet wurde die Partie jedoch von ständigen rassistischen Zwischenrufen der montenegrinischen Fans gegen Englands dunkelhäutige Spieler Raheem Sterling, Danny Rose und Callum Hudson-Odoi. Immer wieder hallten Affenlaute durchs Stadion, so auch bei Sterlings Treffer zum 5:1.

abspielen

Die Affenlaute nach Sterlings 5:1 in der 81. Minute. Video: streamable

Der ManCity-Flügel reagierte allerdings grossartig und hielt sich die Hände an die Ohren, als wolle er sagen: «Ist das alles? Geht das nicht noch lauter?» Nach der Partie postete er ein Bild seines Jubels auf Twitter und schrieb dazu: «Der beste Weg, um Haters (ja, ich meine Rassisten) zum Schweigen zu bringen.»

Im Interview zeigte sich Sterling schwer enttäuscht: «Ein paar Idioten haben einen tollen Abend ruiniert», sagte er und forderte Konsequenzen. «Das ist eine Schande. Es muss endlich etwas geschehen. Ein, zwei Leute von den Spielen auszuschliessen bringt nichts. Es braucht härtere Strafen, beispielsweise einen kompletten Zuschauerausschluss. Vielleicht beginnen die Leute dann zu überlegen.»

UEFA ermittelt

Die UEFA hat nach den Rassismus-Vorwürfen eine Untersuchung eingeleitet. Gemäss des europäischen Verbands wird der Fall am 16. Mai in der Disziplinarkammer behandelt. In den Anklagepunkten gegen den montenegrinischen Verband stehen neben rassistischem Verhalten seiner Fans auch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern und andere Verfehlungen der Zuschauer. (sda/apa)

Zu seinem Jubel sagte Sterling, dass er die Montenegro-Fans wissen lassen wollte, «dass sie mir mehr sagen müssen, dass wir schwarz sind. Das war die Message. Ich freute mich über den Treffer und dass ich ihnen etwas zu diskutieren geben konnte.»

Sterling im Post-Game-Interview:

Trainer Gareth Southgate hat die Beleidigungen ebenfalls gehört und will nun die UEFA einschalten: «Das ist nicht akzeptabel. Wir werden sicherstellen, dass der Vorfall offiziell gemeldet wird. Es ist traurig. Wir zeigten eine grossartige Leistung und haben einen 18-Jährigen, der nach dem Spiel interviewt wird und über diese Vorfälle sprechen muss, statt über das freudige Resultat.»

Der 18-Jährige ist Callum Hudson-Odoi. Der von Bayern München heiss umworbene Chelsea-Stürmer absolvierte gestern sein zweites Länderspiel – sein erstes über 90 Minuten. Er sprach nach dem Spiel aus, was schon alle gehört haben. «Sie haben Affenlaute gemacht. So etwas will man nicht hören, das sollte niemals passieren. Ich hoffe, die UEFA reagiert darauf angemessen.»

Schon während des EM-Quali-Spiels zwischen Deutschland und Serbien haben mehrere Zuschauer die deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan rassistsich beleidigt. Ein Journalist machte den Vorfall öffentlich, worauf sich drei Männer der Polizei stellten. (pre)

Alle Europameister im Fussball

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

2
Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

6
Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

0
Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

1
Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

1
Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

0
Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

2
Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

5
Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

0
Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

0
Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

0
Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

1
Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

0
Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

0
Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

8
Link zum Artikel

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

2
Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

6
Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

0
Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

1
Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

1
Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

0
Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

2
Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

5
Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

0
Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

0
Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

0
Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

1
Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

0
Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

0
Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

8
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Free Pegasus 26.03.2019 21:17
    Highlight Highlight Montenegro

    Was bedeutet der Name in der Landessprache?
    Kann mir jmd. da Auskunft geben?

    Црна Гора/Crna Gora [ˈt͡sr̩naː ˈɡɔra Ich kenne die Schrift und Sprache halt nicht. Deutsche Bezeichnung muss ja nicht zwingend mit der Landesbezeichnung in der Landessprache übereinstimmen. Danke für eine Antwort.
  • dave1771 26.03.2019 16:32
    Highlight Highlight als wolle er sagen: «Ist das alles? Geht das nicht noch lauter?»
    Das wollte er wohl nicht sagen, sondern ich höre euch nicht.
    Montenegro sollte für 2 Jahre gesperrt werden
    • Sir Football 26.03.2019 17:47
      Highlight Highlight Dan sollte man Chelsea, Millwall usw auch für 2 Jahre sperren. Ist ja Standart in England was den Rassismus anbelangt.
      Ps: Ne seri
  • Sir Football 26.03.2019 13:47
    Highlight Highlight Also beim Tor gab es keine Affenlaute! Es ist üblich im Balkan das man den Gegner mit uuuaaauuuaa nieder macht! Aber das könnt ihr feinen Schweizer ja nicht wissen. Also ich würde mich nicht aufregen, wenn ich schon Millionen pro Jahr verdiene.
    • dave1771 26.03.2019 16:34
      Highlight Highlight sorry versehntlich ein Herz gegeben.
      Die feinen Engländer wissen dies wohl auch nicht! Nicht aufregen nur weil man reich ist, was ist das für eine Logik... vorallem hast du wohl noch nie Rassismus erlebt!
    • AdiB 26.03.2019 17:07
      Highlight Highlight Wtf? Sir fussball war wohl nicht an vielen spielen. Dies ist nicht üblich im balkan. Also an keinem der spiele an dennen ich im balkan war, sei es in kroatien, bosnien, serbien oder sogar albanien, war dies nicht üblich.
    • FrancoL 26.03.2019 17:26
      Highlight Highlight Ich würde bei Ihrem Namen das Sir weglassen und Football ebenfalls, dann hätten wir wohl den richtigen Wert für Ihre Aussage: Wert = Null
    Weitere Antworten anzeigen
  • Switch_on 26.03.2019 13:10
    Highlight Highlight Aber nein, der Rechtsrutsch in Europa hat sicher nichts damit zu tun, dass sich die Rassisten wieder offen zeigen.
  • uicked 26.03.2019 10:55
    Highlight Highlight Besser wäre die UEFA schliesst den Verband für die Quali aus. Wer so ein sch**** bietet soll gleich ausgeschlossen werden. Disqualifiziert für die Qualifiers.
    Dann gibt es für alle Fans kein Sommermärchen und der Verband muss handeln. Geisterspiele und Bussen machen nichts, das Turnier muss man Ihnen wegnehmen. Immer und Immer wieder.
    • Duscholux 26.03.2019 11:11
      Highlight Highlight Ist halt einfach auch hart für die Spieler die dann nicht an ein Turnier können wegen den Zuschauern.
    • uicked 26.03.2019 15:34
      Highlight Highlight Unbestritten, aber dass man es mit Bussen und Geisterspielen nicht in den Griff bekommt, hat man nun schon zu genüge gesehen.
  • Glenn Quagmire 26.03.2019 10:54
    Highlight Highlight Kann man diese "Fans" nicht an Pharmakonzerne für Tests liefern und dafür den Schimpansen und Co. die Freiheit schenken?

    Geisterspiele weit weg von der Heimat, nur noch Auswärtsspiele (zusätzliches Heimspiel für den Gegener) ohne eigene Fans, Bussen im zweistelligen Millionenbereich oder Sperrung vom Verband für mehrerere Jahre würden sicher mehr helfen als ein kleiner Tadel von der UEFA/FIFA.
  • René Obi (1) 26.03.2019 10:45
    Highlight Highlight Das Problem ist ja, dass das nur die Spitze des Eisberges ist. Auch hier in der Schweiz ist es beängstigend, was mir meine nicht-weissen Freunde an beinahe täglichen kleineren und grösseren Rassismus-Attacken erzählen.
    • Pana 26.03.2019 13:08
      Highlight Highlight Vergleich mal die Kommentare zum Artikel von Akanjis Schwester auf Watson und auf Blick.
    • Glenn Quagmire 26.03.2019 13:10
      Highlight Highlight Wo wohnst du, Obersalzbergswilen? als Nicht-weisser Schweizer habe ich das in über 30 Jahren vielleicht 5x erlebt.... sicherlich 5x zu viel, aber da wird jeder Ziiiircher in Basel öfters dumm angemacht, oder auch ein AGler in ZH oder was auch immer.
    • Glenn Quagmire 26.03.2019 14:48
      Highlight Highlight Fanito: Wenn der Kantonligeist ausufert ist es auch Rassismus. Rassismus hat nichts mit Hautfarben zu tun. Deutsche beleidigen weil sie Deutsche sind ist nicht besser oder schlechter wie Albaner, Eritreer, Mexikaner, Japaner oder Schweden zu beleidigen. Wenn du (als Beispiel) sagen würdest "der andere ist eine dumme S** weil er kein Berner ist" oder "alle Zürcher sind Hu***söhne" ist das auch rassistisch und dumm. Bloss weil der Basler, Luzerner oder Oltner Sepp Bünzli heisst und nicht Dikembe Mutombo, bedeutet es nicht, dass man einen Freipass zum beleidigen hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 370000 Flugmeilen hinter dem Mond 26.03.2019 09:41
    Highlight Highlight Schade dass es soweit kommen musste, aber ab sofort dürfen Affen nicht mehr ins Stadion. 😆
  • kupus@kombajn 26.03.2019 09:37
    Highlight Highlight Dass Bussen und Zuschauerausschlüsse leider auch nichts nützen, sieht man im Fall von Kroatien. Bussen und leere Stadien noch und nöcher, trotzdem wiederholen sich rassistische Äusserungen und Laute sowie faschistische Symbolik immer wieder.
  • Glenn Quagmire 26.03.2019 09:26
    Highlight Highlight Sterling 1, Rassisten 0
  • Dario98 26.03.2019 09:08
    Highlight Highlight Trotzdem unsympathisch dieser Sterling...
    Benutzer Bildabspielen
    • ChlyklassSFI 26.03.2019 09:20
      Highlight Highlight Das hat nichts mit dem Artikel zu tun.
    • Pedro Rodriguez 26.03.2019 10:01
      Highlight Highlight Warum unsympatisch? Er will den Ball über den Torhüter lobben und haut in den Boden.
      Oder sind sie böse wegen dem Loch im Rasen?
    • Ste Jae 79 26.03.2019 10:18
      Highlight Highlight Dario98
      Dein Kommentar ist sowas von unnötig, wie die Rassisten im Stadion (und auf der Welt).
    Weitere Antworten anzeigen
  • jimknopf 26.03.2019 08:57
    Highlight Highlight Ganz einfach, Montenegro spielt die Quali ab jetzt ohne Fans. Zuhause und auswärts.
    Selber schuld, Idioten!
    • Xriss 26.03.2019 09:52
      Highlight Highlight Für s Erste. Bei einem weiteren Vorfall spielt Montenegro die Quali gar nicht mehr. Sämtliche Spiele (auch rückwirkend) werden forfait gewertet. Es soll mal ein deutliches Zeichen gesetzt werden. Egal ob Montenegro, Deutschland, Holland oder sonst eine Nation - inakzeptables Verhalten soll (nach einmaliger Verwarnung) zum Ausschluss führen.

Gehasst, verstossen, bedroht – wie Ex-FCZ-Liebling Buff seinen Wechsel zu GC erklärt

Zürich ist weder Istanbul, noch Belgrad, Glasgow oder Buenos Aires. Aber auch in der grössten Schweizer Stadt sind sich Fans zweier Fussballklubs spinnefeind. Das bekommt in diesen Wochen Mittelfeldspieler Oliver Buff zu spüren.

Plötzlich bist du fremd in der eigenen Stadt. Wirst angefeindet von jenen, die dir jahrelang zugejubelt haben. Gehasst von jenen, für die du künftig die Knochen hin hältst. Und alles nur, weil du mit 27 Jahren noch lange nicht reif für das Karriereende warst. Sondern dasjenige Angebot angenommen hast, das du dann doch noch erhalten hast. Dasjenige, das vom historischen Erzrivalen stammt.

Das ist die Situation von Oliver Buff, der seit rund einem Monat bei GC unter Vertrag steht, dem ruhmreichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel