Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07451615 Germany's Leroy Sane (L) in action against Serbia's Antonio Rukavina (R) during the international friendly soccer match between Germany and Serbia in Wolfsburg, Germany, 20 March 2019.  EPA/FOCKE STRANGMANN CONDITIONS - ATTENTION: DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Sané während der Partie gegen Serbien. Bild: EPA/EPA

Deutsche Nati-Stars werden rassistisch beleidigt – und dann kommt er

«Wenn ihr sowas erlebt, ey, sagt was!»



André Voigts Stimme zittert, er fängt an zu weinen. Denn Voigt kann einfach nicht fassen, was er da am Mittwochabend im Wolfsburger Stadion auf der Tribüne beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft miterleben musste.

In einem um Mitternacht veröffentlichten Live-Video auf Facebook schildert der Gründer und Chefredakteur des Basketballmagazins «Five» seinen Besuch in der VW-Arena bei der Partie Deutschland gegen Serbien.

Sofort merkt man ihm an, dass er aufgewühlt ist:

«Es geht nicht um Basketball, was ich hier mache. Es ist Viertel vor zwölf und ich weiss nicht, wohin mit mir. Ich muss mir hier jetzt etwas von der Seele reden.»

Voigt war mit seinen Eltern, seiner Frau und seiner zweijährigen Tochter im Stadion. Hinter ihm: drei offensichtlich alkoholisierte Zuschauer, die «viel Scheisse» erzählt hätten. Man habe schon gemerkt, dass da etwas im Block gäre und rumore.

Germany's Marcel Halstenberg, left, Leroy Sane, center, and Ilkay Gundogan stand during warm up prior to a international friendly soccer match between Germany and Serbia at the Volkswagen Arena stadium in Wolfsburg, Germany, Wednesday, March 20, 2019. (AP Photo/Martin Meissner)

Die deutschen Nationalspieler Marcel Halstenberg, Leroy Sané und İlkay Gündoğan. Bild: AP/AP

«Und in der zweiten Halbzeit ging es dann irgendwann in eine ziemlich kranke Richtung: Immer wenn Leroy Sané den Ball hatte, war vom Neger die Rede, Gündoğan war auf einmal der Türke. [...] Und immer wieder Neger, Neger, Neger.»

Wie Voigt in seinem Facebook-Video schildert, wurde ihm das zu viel. Er habe sich umgedreht, und die drei Zuschauer mit ihren Aussagen konfrontiert, sie gefragt, ob sie Rassisten seien.

«Ist das cool? Ist das für euch normal, dass ihr deutsche Nationalspieler als Neger bezeichnet?»

Dann sei innerhalb weniger Minuten im Block durchdekliniert worden, was sich momentan nur im Internet abspiele – Voigt sei übel beschimpft worden. Der Journalist zeigte sich im Facebook-Video erschüttert über das «totale Fallenlassen jeglicher Menschlichkeit»:

«Auf einmal war hinter mir ein AfD-Parteitag, so klar muss man das sagen.»

André Voigt fehlen die Worte, er bebt innerlich, muss kurz innehalten. Keiner habe irgendetwas gegen die rassistischen Äusserungen gesagt. Im Gegenteil: Es folgte sogar ein «Heil Hitler», und Sätze wie «nicht mal mehr ‹Zigeunerschnitzel› darf man sagen», «in Deutschland läuft einiges schief», man bräuchte wieder einen «kleinen Österreicher».

An dieser Stelle im Video kommen Voigt die Tränen, was ihm etwas unangenehm ist («Boah, ist das gerade peinlich»):

«Und du sitzt da mit deiner zweijährigen Tochter und denkst dir: Alter, wo geht das hin? Und warum sagt keine Sau irgendwas?»

Sein eindringlicher und wichtiger Appell, bevor das Video nach fünf Minuten und zwei Sekunden endet, lautet:

«Wenn ihr sowas erlebt, ey, sagt was! Wenn nie einer was sagt, dann geht das immer so weiter!»

(as/watson.de)

Konzerte gegen Rassismus in Chemnitz

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

101
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
101Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chrigi-B 22.03.2019 00:01
    Highlight Highlight Der Flaschengeist ist entwichen und die nächsten Jahre werden ganz, ganz hässlich.

    Deutschland, Ungarn, Polen, Italien, Spanien, Dänemark, Schweden etc. die Rechtspopulisten sind definitiv auf dem Vormarsch, teilweise bereits an der Macht inkl. aller netten Begleiterscheinungen.
  • Tschüse Üse 21.03.2019 23:44
    Highlight Highlight Traurig, ich kann Rassismus nicht nachvollziehen. Wir sind alles Menschen!
  • Tobsol 21.03.2019 23:27
    Highlight Highlight +++ Wenn ihr sowas erlebt, ey, sagt was! Wenn nie einer was sagt, dann geht das immer so weiter! +++

    Das sehe ich GANZ GENAUSO, deswegen sage ich auch was.


    1) Wieso werden 3 alkoholisierte, rassistische, "Sieg heil" rufende Asoziale mit einem AfD Parteitag gleichgesetzt? Als Vertreter einer Partei gegen Einwanderung steht man also auf einer Stufe mit diesen 3 Typen? Ist das so?

    2) Wie naiv und fahrlässig muss man sein, um sich mit 3 alkoholisierten Rassisten anzulegen, wenn man eine 2 Jährige dabei hat? Dagegen sollte man was sagen, aber nicht wenn man damit ein Kleinkind in Gefahr bringt
    • Prodecumapresinex 22.03.2019 00:50
      Highlight Highlight Ich sage auch was:

      Zu 1): Nichts! (Weil es hier nicht um die AfD und deren Partei-Inhalte geht, sondern um die stille gesellschaftliche Duldung von Rassismus.)

      Zu 2): Ein Kleinkind in Gefahr bringen, weil man 3 alkoholisierten Rassisten an einem Sportanlass in die Schranken zu weisen versucht? Echt jetzt? So tief sind wir schon gesunken? Also besser die Klappe halten, wie die rund 20 Leute, die ringsum sassen und die rassistischen Sprüche wohl auch mitbekamen, aber aus Angst nichts gesagt hatten?

      Aus Angst Unrecht und Verstösse gegen die Menschlichkeit dulden: klingelt da was?
    • de_spy 22.03.2019 00:53
      Highlight Highlight Die AfD ist von Rassisten durchsetzt und ist nicht nur gegen Einwanderung.
      Und warum sollte man nix sagen, egal in welcher Lage? Hatten die Leute, die auch noch dort sassen, auch alle Kleinkinder dabei und waren nach deiner Logik einfach nur schlau nichts zu sagen? Wohl kaum! Fahrlässig und peinlich sind also viel mehr all die Nichtssager.
    • So en Ueli 22.03.2019 06:43
      Highlight Highlight Aber aber Tobsol, Geh und tob so lange wie du willst, aber bitte nicht hier. Der Mann hat zumindest Eier und prangert an, was in GER so abgeht. Und dort haben die Menschen die Zeiten mit dem kleinen Österreicher wohl bereits vergessen. Leider. Von daher ist das schon eine bedenkliche Zeit in der wir leben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mulder 21.03.2019 21:35
    Highlight Highlight ich hab auch grad tränen in den augen...
    zivilcourage und das herz am richtigen fleck. gross!
  • zayne 21.03.2019 21:03
    Highlight Highlight es fehlt wirklich immer mehr an zivilcourage. wegschauen und nur an sich selber denken ist leider schon standart.
  • Walser 21.03.2019 20:56
    Highlight Highlight Ich würde erstmal Sprüche und Aussagen von betrunkenen Hooligans nicht überbewerten. Das sind frustrierte, desilusionierte Menschen in speziellen Situationen. Habe dasselbe schon in der Schweiz, in Frankreich, USA, Serbien und der Türkei erlebt. Das gibts überall und hat null und nichts mit rechter Gesinnung zu tun. Die Medien tragen zur Eskalation der Lage bei, wenn sie solche Geschichten hochstilisieren.
    • de_spy 22.03.2019 00:42
      Highlight Highlight Und ob das mit rechter Gesinnung zu tun hat. Das sind nicht nur Sprüche. Alkohol erleichtert nur noch mehr die Zunge. Google doch etwa mal nach den "Fans" von Eintracht Braunschweig, die Voigt mit "aus der Gegend" meinte und hör auf nur zu relativieren und wegzuschauen.
    • So en Ueli 22.03.2019 06:44
      Highlight Highlight Alkohol macht, dass man sein echtes Ich zeigt.
    • Enzasa 22.03.2019 06:45
      Highlight Highlight Danke
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 21.03.2019 20:54
    Highlight Highlight Ich kann diese Aussagen, wie viele andere auch, natürlich nicht für gut heissen und verabscheue rassistische Aussagen - aber... hätte Voigt sich nicht besser "im Stillen" mit dem DFB, sowie der Staatsanwaltschaft in Verbindung gesetzt und eben nicht diese Situation auf Facebook breit getreten? So bekommt er zwar als Gründer und Chefredakteur des Basketballmagazins «Five» eine kostenlose Eigenwerbung in den Medien, aber er eröffnet damit auch eine Debatte, welche wieder diese Leute von Rechtsaussen in die Öffentlichkeit bringt und ihnen Aufmerksamkeit schenkt.
    Oder sehe ich das verkehrt?
    • de_spy 22.03.2019 00:49
      Highlight Highlight Siehst du meiner Meinung nach verkehrt, ja. Hast du ernsthaft das Gefühl, es ginge Voigt um Eigenwerbung? Viel mehr war er völlig überfahren, dass er gänzlich alleine da stand mit seiner Haltung im Block. Und es ist genau richtig so, dann danach die (sozialen) Medien zu aktivieren um der Gesellschaft und was darin falsch läuft den Spiegel vorzuhalten. Davon braucht es mehr. Stille macht nicht aufmerksam.
    • Enzasa 22.03.2019 06:46
      Highlight Highlight Wenn alle sofort etwas dagegen sagen würden, gäbe es nicht so viele
    • M.aya 22.03.2019 18:32
      Highlight Highlight Schweigen wird sehr oft als stilles Einverständnis aufgefasst. "Schweigen" bedeutet einverstanden sein". Darum ist es so wichtig offen und hörbar zu reagieren.
      Nicht die Rassisten bekommen hier eine Öffentlichkeit sondern die Empörung, Distanzierung und Verurteilung von rassistschen Aussagen erhalten Aufmerksamkeit. Und jeder Mensch der schon mal eine gleiche oder ähnlichen Situation erlebt hat, schwieg und sich dabei elend ohnmächtig und alleine fühlte, wird ermutigt das nächste Mal laut zu reagieren. Dann hoffentlich nicht mehr als einsame Stimme sondern als Teil eines ganzen Chors.
  • "The Daily Empörer" 21.03.2019 18:57
    Highlight Highlight Verständnisfrage: Nachdem er die Deppen zur Rede gestellt hat. Was ist da genau passiert? Haben die drei Jungs eskaliert oder sind mehr Leute in die Diskussion eingestiegen wenn man mal von der dummen Nickerin absieht?
    • de_spy 22.03.2019 00:43
      Highlight Highlight Nein, es hat eben keiner was gesagt. Stattdessen haben die drei nur noch mehr aufgedreht.
    • "The Daily Empörer" 22.03.2019 07:33
      Highlight Highlight @de_spy: Danke. Drei Idioten erweisen sich also als hemmungslos dumm. Kein Anlass darin den Untergang des Abendlandes zu sehen.

    • de_spy 22.03.2019 16:05
      Highlight Highlight Hat das jemand gesagt?
  • DerRaucher 21.03.2019 18:38
    Highlight Highlight Ob es in der Schweiz besser ist? Wie oft habe ich schon an öffentlichen Orten bei Nati spielen die Ausdrücke Jugo oder Albaner gehört. Oder das in unserer Mannschaft sowieso keine Schweizer mehr spielen. Deutschland entwickelt sich in keine gute Richtung. Seit den letzten Jahren ist rechts sein wieder Salonfähig geworden. Was man vorher nur in seinen vier Wänden sagte, wird nun öffentlich raus posaunt.
    • Kalsarikännit 22.03.2019 11:19
      Highlight Highlight Ich denke, rechts sein soll und darf salonfähig sein, des politischen Diskurses Willens. Wo kämen wir hin, wenn plötzlich die Hälfte unseres politischen Spektrums fehlen würde? Was allerdings nicht salonfähig sein darf, ist Rassismus. Ich kann das nicht genug betonen: Rassismus hat in einer aufgeklärten Gesellschaft absolut nichts verloren. Die ewiggestrigen Rassisten sind nunmal leider aus den rechten Lagern. Man sollte sich diesen geistig Umnachteten annehmen, anstatt eine politische Gesinnung als ganzes zu diffamieren.
  • Hibiskus 21.03.2019 18:24
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • 's all good, man! 21.03.2019 20:35
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Saraina 21.03.2019 20:59
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Bondurant 21.03.2019 21:31
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glücksbringer 21.03.2019 18:07
    Highlight Highlight Wie viel brauner Dreck kommt wieder überall hoch. Ganz schlimm!
    Wann beginnen wir, diese ganze Schei... wieder zu versenken.
    Jetzt gerade braucht es viel Rückgrat und man darf nicht schweigen.
    Herr Voigt hat es genau richtig gemacht. Gratuliere.
  • schuldig 21.03.2019 18:04
    Highlight Highlight Genau das gabs in Dtld schon mal: Ein paar Scharfmacher, die grosse Mehrheit, die dumpf gar nichts macht und zuletzt die paar Kritiker. Für die waren die KZ der Endpunkt.
    Deshalb an ALLE, uns dumpfe Mehrheit:
    Nicht schon wieder!!
  • häxxebäse 21.03.2019 18:01
    Highlight Highlight Damals begann es auch so.... niemand hat was gesagt.... bis dann milionen starben

    .
    1991 dasselbe in kroatien...

    Niemand hat was gesaht 14000 starben...

    1992 hat niemand was gesagt, wieder starben 10000e

    Sagt doch was! Bleibt nicht stumm.
  • Oigen 21.03.2019 17:47
    Highlight Highlight Ganz hässlich was da abging und was der einstecken muss.

    Und wenn man in einigen online Medien die kommentare liest wird einem übel 🤮

  • Kaspar Floigen 21.03.2019 17:41
    Highlight Highlight Deutschland schafft sich ab
    • dmark 21.03.2019 20:59
      Highlight Highlight Der Spruch kam schon von der anderen Seite...
  • rodman 21.03.2019 17:18
    Highlight Highlight Dre bekommt anscheinend live grad den ganzen Hass von rechts zu spüren. Die nun folgende "Dritte Halbzeit" auf Social Media wird er nun wohl als noch viel schlimmer erleben, als es bereits der Fussballmatch war.

    Unglaublich mutig - unglaublich traurig.
  • Prodecumapresinex 21.03.2019 16:00
    Highlight Highlight Mein aller grösster Respekt für André Voigt, dass er den Mut hatte, sich während des Spiels gegen diese Hohlköpfe zu stellen und auch für das Posten des emotionale Videos. Peinlich muss ihm da gar nichts sein und zum Schämen ist die Wegschau-Mentalität der anderen!

    Wo das sich nicht aktiv gegen solche Hetze stellen hinführen kann, sollte in all unseren Köpfen immer noch präsent sein und kann in jedem Geschichtsbuch nachgelesen werden.

    Ich verstehe jede einzelne Träne von Voigt und bin einfach nur erschüttert. Wir brauchen wieder mehr Voigts in unserer Gesellschaft!
  • Heinzbond 21.03.2019 15:51
    Highlight Highlight Ich kann gar nicht so viel essen wie ich Kotzen möchte... Traurig das nazis und braunhemden offensichtlich sagen dürfen was sie wollen und es hat keine Konsequenzen...
    • DemonCore 21.03.2019 17:01
      Highlight Highlight Du darfst auch sagen was du willst. Redeverbote bringen nichts.
    • Tobsol 21.03.2019 23:31
      Highlight Highlight Bin voll und ganz bei dir @Demoncore
    • Heinzbond 22.03.2019 06:40
      Highlight Highlight Wer spricht von redeverbot wenn anstand gemeint ist.?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aniki 21.03.2019 15:47
    Highlight Highlight Kopf hoch Herr Voigt. Vielen Dank für so viel Mut. Sie sind wirklich ein Vorbild!
  • Nik G. 21.03.2019 15:29
    Highlight Highlight Und alles wieder mit der Argumetntation dass darf man doch wohl so sagen, Meinungsfreiheit und das habe ich nicht so gemeint.
    Diese dämlichen Ausredn Kotzen mich immer mehr an. Diese Menschen beleidigen ganz offensichtlich und bewusst andere Menschen und nein es ist kein Spass und keine Narrenfreiheit es ist einfach nur unterste Schublade.
  • Mikey51 21.03.2019 15:22
    Highlight Highlight Jegliches ignorieren solcher Äusserungen und akzeptieren ist falsch. Wir müssen solchen Menschen und verbaler 💩 entgegentreten auch wen ich vor solchen Menschen Angst habe. Lieber Angst als solche dummen Sprüche zu akzeptieren.
    • Tobsol 21.03.2019 23:33
      Highlight Highlight Entgegentreten finde ich sehr gut. Den Mund verbieten (ich weiss, du hast es nicht geschrieben) fände ich furchtbar. Dann wäre jede andere Meinung bald die nächste.
    • Enzasa 22.03.2019 06:56
      Highlight Highlight Nieman verbietet jemanden den Mund. Seine Meinung darf jeder sagen, sachlich, begründet und freundlich vorgetragen.

      Beleidigungen sind keine Meinung und gehören verboten
  • Prügelknabe 21.03.2019 14:46
    Highlight Highlight Das erstarken der rechtspopulitischen Parteien wie SVP, AFD, Fidez, Ukip, DF, Schwedendemokraten, Fortschrittspartei, Wahre Finnen, FPÖ, Front National, Lega Nord und noch viele mehr, haben Fremdenhass und Antisemitismus wieder Salongfähig gemacht. Uns stehen sehr schwierige Zeiten bevor.
    • Nelson Muntz 21.03.2019 21:57
      Highlight Highlight Antisemitismus wird auch von arabischstämmigen Bürgern offen gelebt. Auch Rassismus gegen Menschen mit afrikanischen Wurzeln kommt erstaunlich oft von anderen Ausländern. Dies muss genauso bekämpft werden wie der Fremdenhass von rechts oder die bünzlige „Man darf ja mal noch was sagen dürfen“ Mentalität.
    • Tobsol 21.03.2019 23:35
      Highlight Highlight Du hast eine grosse bekannte Partei in deiner Liste vergessen.

      Antisemitismus ist auch in der US Democratic Party gerade voll in Mode.
    • Enzasa 22.03.2019 06:59
      Highlight Highlight Nelson Muntz
      Wenn ich sage niemand darf beleidigen, schließe ich damit Afrikaner und Araber aus?
  • Matthias Calvin Trüb 21.03.2019 14:14
    Highlight Highlight Irgendwo muss da doch etwas bei den Hirnwindungen verkehrt sein. Wie kann man so viel Hass und negative Gedanken haben. Pirx Courage für Voigt
  • ralck 21.03.2019 14:11
    Highlight Highlight Als ich mal auf einem Marsch zum Stadion war, lief neben mir ein Typ mit gestrecktem Arm. Zuerst schüttelte ich nur den Kopf, aber ich riss mich dann dazu, ihm den Arm runterzudrücken. Da machte mich seine Kollegin auch dumm an.
    Es geht dabei gar nicht darum, ob man ein Problem mit Ausländern hat. Denn das darf man auch haben. Ich kanns vielleicht auch nicht mit jedem Ausländer super gut. Für mich ist das Problem, dass schlimme Taten von schlimmen Menschen gutgeheissen werden, dass wir nichts von der Geschichte lernen und dass sich nur wenige trauen etwas dagegen zu tun (Angst vor Haue).
  • Grigor 21.03.2019 14:10
    Highlight Highlight Er hat auf Twitter nun seine Nachrichten deaktivieren müssen, weil rechte Trolls seiner zweijährigen Tochter mit Vergewaltigung drohen. Aber ist natürlich niemals so schlimm wie wenn Linke teure Autos beschädigen.
    • Grigor 21.03.2019 14:35
      Highlight Highlight Ironie überlesen. Aber danke hast du nachgefragt und nicht einfach drauf los beleidigt.
    • JonSerious 21.03.2019 14:47
      Highlight Highlight ja du hast die Ironie überlesen. Aber finde den Vergleich dennoch so naja, denn auch autos anzünden ist nicht gut... hat doch nichts miteinander zu tun.
      Solche drohungen sind das hinterletzte, egal von welcher politischen seite
    • Neruda 21.03.2019 14:53
      Highlight Highlight Als Ironiegesandter der Sarkasmuskommission der Schweizerischen Eidgenossenschaft kann ich dir besätigen, es handelt sich um Ironie!

      Ihr Neruda
    Weitere Antworten anzeigen
  • MomoLewinsky 21.03.2019 14:01
    Highlight Highlight Als 2016 alle nach Amerika zeigten und geifernd vor Sensationsgeilheit die hässliche Fratze des Menschen unter der dünnen Schicht von Zivilisiertheit, Moral und Ethik, graute mir vor diesen Szenarien. Nun sind sie da, und die Welt hat sich dermassen an den Verlust jeglicher sozialer Verhaltensregeln gewöhnt, dass es einfach als weitere Meldung des Tages an einem abprallt. Aber das ist nicht normal, und so lange wir im Bewusstsein dagegen halten, dass wir mehr sind und zu mehr Menschlichkeit fähig sind, kriegen wir das gebacken. Daran glaube ich und dafür würde ich alles geben. LOVE!
  • kupus@kombajn 21.03.2019 14:00
    Highlight Highlight "man bräuchte wieder einen «kleinen Österreicher».

    Na hoffentlich nicht! Der kurze Österreicher ist schon rechts genug.
    • destin 21.03.2019 15:56
      Highlight Highlight Made my day ;-)
    • Hibiskus 22.03.2019 08:50
      Highlight Highlight Bitte keine Staatsoberhäupter beleidigen. Wie wärs mit ein wenig Respekt für andersdenkende? Es gibt schon viel zu viele Denk und Redeverbote für Themen welche die meisten Menschen bewegen
    • kupus@kombajn 22.03.2019 09:28
      Highlight Highlight @Hibiskus: Dann ist die Bezeichnung "rechts" also eine Beleidigung? Und inwiefern geniessen Staatsoberhäupter diesbezüglich einen Sonderstatus? Und wo genau zeige ich eine Respektlosigkeit gegenüber Andersdenkenen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ricardo Tubbs 21.03.2019 13:57
    Highlight Highlight dre voigt ist ein ehrenmann und absoluter top journalist (nicht wie viele andere) hut ab!
  • Adumdum 21.03.2019 13:56
    Highlight Highlight Solche Idioten gab es vor 20-30 Jahren auch -einer war im Freundeskreis meines grossen Bruders und fand "du Jude" ein witziges Schimpfwort. Neger ebenso. Nur dass er sich das damals nie in der Öffentlichkeit getraut hätte - heute wird's dann öffentlichkeitstauglich, und wählbar...

    Stimme voll zu, wenn niemals jemand was sagt wird es immer schlimmer.
    • Saraina 21.03.2019 21:05
      Highlight Highlight Witze über Juden und den Holocaust und das Wort Jude als Beleidigung gab es schon vor 40, 50 Jahren, und das durchaus laut und in der Öffentlichkeit. Es gab nie eine Zeit in diesem Land, in der Antisemitismus wirklich inakzeptabel gewesen wäre - bis die Juden berechtigterweise begonnen haben, sich zu wehren.
    • jimknopf 22.03.2019 09:38
      Highlight Highlight Ich mache auch Judenwitze, und über Schwarze, Türken, Deutsche und Schweizer. Jeder hat das Recht, von mir in den Dreck gezogen zu werden.
    • Saraina 23.03.2019 12:50
      Highlight Highlight Siehst du, Jim, das ist der Unterschied: Juden machen Witze über sich selbst, und Typen wie du machen Witze über Minderheiten. Und natürlich kann man Witze machen, ohne Andere in den Dreck zu ziehen.
  • Cachesito 21.03.2019 13:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Dr. Zoidberg 21.03.2019 13:50
    Highlight Highlight ich gehe im land von hoyerswerda in ein fussballstadion, also einen bekannten treffpunkt von feingeistern und philosophen. ich setze mich vor ein rudel betamännchen, die ihre alpha-phantasien durch zufuhr geistiger getränke fluider gestalten. und dann kriege ich nen pflaumensturz, weil diese besoffenen primaten rumgrunzen? come on... mimimi. badesalz hat schon vor 30+ jahren einen sketch über solche fans gemacht (banänsche, banänsche!)

    was hat der erwartet? diskussionen über die mathematische schönheit der ballkurve beim abstoss?

    disclaimer: ich mag keine rassisten. und ich bin deutscher.
    • Gopfridsenkel 21.03.2019 14:50
      Highlight Highlight Respektlosigkeit, Rassismus und Nazi-Gedankengut lassen sich nicht damit schönreden, dass man alkoholisiert ist und/oder in einem Fussballstadion ist.
      Und schön für dich, dass du Deutscher bist, aber was hat das damit zu tun?
    • 's all good, man! 21.03.2019 15:15
      Highlight Highlight «Was hat der erwartet?» - wenn ich das nur schon lese... Willst du das damit etwa schönreden? Natürlich darf sich der gemeine Fussballprolet auch als solcher verhalten, wenn das denn so wichtig ist, den Gegner auf die Schippe nehmen, dumme Sprüche klopfen, besoffen Scheisse labern. Bei rassistischen Beleidigungen hört es einfach auf. Das darf man nie und nimmer auf die Situation im Stadion und den Alkohol schieben, diese Leute denken auch abseits davon so, leben es hier aber in aller Öffentlichkeit aus. Das geht einfach nicht, keine Ausrede dafür!
    • 's all good, man! 21.03.2019 15:27
      Highlight Highlight Ah ja, und ich war früher jahrelang im Stadion und in der Kurve. Wir waren primitiv, besoffen, haben wirklich viel Scheisse gelabert und blöde Lieder gesungen. Aber rassistische Kackscheisse wurde bei uns nie toleriert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Switch_on 21.03.2019 13:49
    Highlight Highlight Jeder Mensch ist irgendwo Ausländer.
    Rassisten sind Arschlöcher überall.
  • wasps 21.03.2019 13:45
    Highlight Highlight Unsere Gesellschaft geht den Bach runter.
  • Hugo Dobler 21.03.2019 13:44
    Highlight Highlight Einfach nur Applaus für diesen Facebook-Post !!! Danke André...

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel