DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liverpool lässt Arsenal gar keine Chance.
Liverpool lässt Arsenal gar keine Chance.Bild: keystone

Liverpool zerlegt Arsenal in Einzelteile +++ Xavi gewinnt bei Barça-Debüt +++ Juve siegt

20.11.2021, 20:4820.11.2021, 23:10

Premier League

Leicester – Chelsea 0:3

Chelsea verteidigt die Führung in der Premier League mit dem fünften Sieg in den letzten sechs Spielen souverän. Die Blues siegen auswärts gegen Leicester City 3:0. Die Defensivspieler Antonio Rüdiger und N'Golo Kanté erzielten die ersten beiden Tore schon in der ersten halben Stunde.

Rüdiger bringt Chelsea in Führung.Video: streamable
Kanté doppelt herrlich nach.Video: streamable
Pulisic sorgt für die definitive Entscheidung.Video: streamable

Leicester City - Chelsea 0:3 (0:2)
Tore:
14. Rüdiger 0:1. 28. Kanté 0:2. 71. Pulisic 0:3. (abu/sda)

Watford – Manchester United 4:1

Es wird immer ungemütlicher für Ole Gunnar Solskjaer als Trainer von Manchester United. Seine Mannschaft verlor auswärts beim abstiegsgefährdeten Watford gleich mit 4:1.

De Gea hält früh einen Penalty.Video: streamable

Dabei hielt Goalie David de Gea in der Startphase noch einen Elfmeter. Am Ende entschieden die Hausherren die Partie aber noch vor der ersten Pause dank Toren von King und Sarr. In der Nachspielzeit und nach einem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Donny van de Beek legte Watford nochmals ein Doppelpack nach.

Dennoch bringt King Watford ein wenig später in Führung.Video: streamable
Sarr doppelt noch vor der Pause nach.Video: streamable
Van de Beek bringt für United etwas Hoffnung zurück.Video: streamable
Maguire fliegt mit Gelb-Rot vom Platz.Video: streamable
Joao Pedro entscheidet die Partie in der Nachspielzeit.Video: streamable
Dennis setzt in der Nachspielzeit noch einen drauf.Video: streamable

Watford - Manchester United 4:1 (2:0)
Tore:
28. King 1:0. 44. Sarr 2:0. 50. Van de Beek 2:1. 92. Pedro 3:1. 96. Dennis 4:1.
Bemerkungen: Torhüter De Gea (Manchester United) hält wiederholten Foulpenalty von Sarr. 69. Gelb-rote Karte gegen Maguire (Manchester United).

Newcastle – Brentford 3:3

Das sieglose Newcastle United remisierte daheim gegen Aufsteiger Brentford 3:3 und ist nun alleiniger Letzter. Eddie Howe verpasste sein Debüt als Newcastles Trainer wegen einer Coronavirus-Infektion. Er beorderte Fabian Schär in die Anfangsformation. Unter Trainer Steve Bruce hatte der Schweizer Internationale zuletzt acht ganze Spiele in Serie auf der Ersatzbank verbracht.

Bild: keystone

Newcastle United - Brentford 3:3 (2:2)
52'131 Zuschauer.
Tore: 10. Lascelles 1:0. 11. Toney 1:1. 31. Henry 1:2. 39. Joelinton 2:2. 61. Onyeka 2:3. 75. Saint--Maximin 3:3.
Bemerkungen: Newcastle United bis 71. mit Schär.

Liverpool – Arsenal 4:0

Das weiterhin ohne den verletzten Granit Xhaka spielende Arsenal ist beim Unterfangen, in die Top 4 vorzustossen deutlich gescheitert. Die Londoner, die zuletzt in acht Spielen 20 Punkte geholt hatten, wurden auswärts von Liverpool 0:4 deklassiert.

Mané bringt Liverpool in Führung.Video: streamable
Jota doppelt herrlich nach.Video: streamable

Es war die erste Niederlage seit der 3. Runde und dem 28. August. Die drei Stürmer Sadio Mané, Diogo Jota und Mohamed Salah sowie der eingewechselte Japaner Takumi Minamino schossen die Tore für Liverpool. Arsenal hat nun die letzten sechs Spiele in Liverpool allesamt verloren und dabei 22 Treffer klassiert.

Salah lenkt das Spiel in entscheidende Bahnen.Video: streamable
Minamino sorgt für den Schlusspunkt.Video: streamable

Liverpool - Arsenal 4:0 (1:0)
Tore:
40. Mané 1:0. 52. Jota 2:0. 74. Salah 3:0. 77. Minamino 4:0.
Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (verletzt).

Tabelle:

Serie A

Atalanta – Spezia 5:2

Drei Tage vor dem Duell in der Champions League in Bern gegen die Young Boys stellt Atalanta Bergamo in der Serie A seine Formstärke unter Beweis. Die seit sechs Meisterschaftsspielen ungeschlagenen Norditaliener setzten sich in der 13. Runde gegen Spezia trotz frühem Rückstand 5:2 durch.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/Serie A

Die Entscheidung führte Atalanta kurz vor der Pause innerhalb von zwei Minuten mit einem Doppelschlag zum 3:1 herbei. Etwas Glück hatte der Favorit dabei, weil der Schiedsrichter den zunächst von Duvan Zapata verschossenen Handspenalty wiederholen liess; Spezias Torhüter hatte bei der Schussabgabe nicht beide Füsse auf der Linie. Beim zweiten Versuch reüssierte dann der Kolumbier Zapata ohne Mühe (40.).

Atalanta Bergamo - Spezia 5:2 (3:1)
10'744 Zuschauer.
Tore: 11. Nzola 0:1. 18. Pasalic 1:1. 40. Zapata (Handspenalty) 2:1. 41. Pasalic 3:1. 83. Muriel 4:1. 89. Malinowsky 5:1. 91. Nzola 5:2.
Bemerkung: Atalanta Bergamo ohne Freuler (Ersatz).

Lazio – Juventus 0:2

Juventus Turin gewann das wichtige Direktduell im Kampf um die europäischen Plätze gegen Lazio mit 2:0. Auswärts in Rom setzten sich die Turiner dank zwei Toren von Leonardo Bonucci durch – beide Treffer fielen vom Penaltypunkt.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/CBS Sports Golazo

Lazio Rom - Juventus Turin 0:2 (0:1)
45'000 Zuschauer.
Tore: 23. Bonucci (Foulpenalty) 0:1. 83. Bonucci (Foulpenalty) 0:2.

Florenz – Milan 4:3

Co-Leader Milan erlitt derweil nach saisonübergreifend 17 Spielen wieder einmal eine Niederlage. Beim 3:4 auswärts gegen die Fiorentina lagen die Mailänder nach einer Stunde 0:3 zurück. Der Serbe Dusan Vlahovic erzielte für das Heimteam zwei Tore und schloss mit nun zehn Saisontreffern in der Torschützenliste zum führenden Ciro Immobile auf.

Bild: keystone

Fiorentina - Milan 4:3 (2:0)
32'567 Zuschauer.
Tore: 17. Duncan 1:0. 45. Saponara 2:0. 60. Vlahovic 3:0. 62. Ibrahimovic 3:1. 67. Ibrahimovic 3:2. 85. Vlahovic 4:2. 96. Venuti (Eigentor) 4:3.

Ligue 1

PSG – Nantes 3:1

Im sechsten Spiel hat es geklappt: Lionel Messi erzielte am Samstag beim 3:1-Heimsieg von Paris Saint-Germain gegen Nantes sein erstes Tor in der Ligue 1. Der Argentinier traf kurz vor dem Ende zum Schlussresultat. In der Champions League war Messi zuvor schon drei Mal erfolgreich gewesen.

Ein Eigentor bringt PSG entscheidend in Führung.Video: streamja

Der PSG musste um den 12. Sieg im 14. Meisterschaftsspiel bis in die Schlussphase hinein zittern. Bis zur 82. Minute stand es 1:1. Die entscheidenden Tore erzielten die Pariser in Unterzahl, nachdem Torhüter Keylor Navas in der 65. Minute für eine harte Intervention ausserhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen hatte.

Messis erstes Tor in der Ligue 1.Video: streamja

Paris Saint-Germain - Nantes 3:1 (1:0)
Tore:
2. Mbappé 1:0. 76. Kolo Muani 1:1. 82. Appiah (Eigentor) 2:1. 87. Messi 3:1.
Bemerkung: 65. Rote Karte gegen Torhüter Navas (Paris Saint-Germain).

La Liga

FC Barcelona – Espanyol Barcelona 1:0

Dem früheren Mittelfeldstrategen Xavi ist der Einstand als Trainer des FC Barcelona gelungen. Sein Team gewann das Derby gegen Aufsteiger Espanyol Barcelona 1:0. Zuletzt hatte Barcelona in der Meisterschaft vier Mal in Folge nicht gesiegt.

Depay trifft vom Punkt.Video: streamable

Für die Entscheidung sorgte der Niederländer Memphis Depay mittels Foulpenalty kurz nach der Pause. In der Rangliste liegt Barcelona nun noch acht Punkte hinter Leader FC Sevilla.

FC Barcelona - Espanyol Barcelona 1:0 (0:0)
Tor:
48. Depay (Foulpenalty) 1:0.

Atlético Madrid – Osasuna 1:0

Felipe schiesst Atlético Madrid spät zum Sieg.Video: streamable

Atlético Madrid - Osasuna 1:0 (0:0)
53'261 Zuschauer
Tor: 87. Felipe 1:0. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 59
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starke Gut-Behrami verpasst Sieg im Super-G nur knapp – Goggia schafft Lake-Louise-Triple
Sofia Goggia feiert beim Speed-Auftakt der Frauen in Lake Louise einen totalen Triumph. Nach den beiden Abfahrten gewinnt die Italienerin in Kanada auch den Super-G. Lara Gut-Behrami meldet sich als Zweite zurück.

Goggia, Goggia und wieder Goggia. An der Abfahrtskönigin der letzten Saison führte bei der Speed-Ouvertüre in Kanada kein Weg vorbei. Der Hattrick innert 72 Stunden hievte die 29-Jährige in einen erlauchten Kreis. Als erst siebte Athletin feierte sie drei Siege an aufeinanderfolgenden Tagen, als dritter Fahrerin nach Katja Seizinger und Lindsey Vonn glückte ihr das Triple in Lake Louise.

Zur Story