Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
05.08.2015; Brest; Fussball Europa League - Dinamo Minsk - FC Zuerich; 3.Qualifikationsrunde; Reise FCZ;
Amine Chermiti (Zuerich) Sangone Sarr (Zuerich) Cabral (Zuerich) Mario Gavranovic (Zuerich) Burim Kukeli (Zuerich) warten auf den Bus 
(Andy Mueller/freshfocus)

FCZ-Spieler in Minsk: Warten auf den Bus – und auf bessere Zeiten. Bild: freshfocus

Der FCZ im Spiel 1 nach dem Gewitter – schafft er in Weissrussland den Turnaround?

Der FC Zürich spielt gegen Minsk um den Einzug in die Playoff-Phase der Europa League. Ebenfalls das Verbleiben im Europacup streben Vaduz und Thun im Direktduell an.



Der FCZ hat turbulente Tage hinter sich. Seit Montag ist der Trainer weg, der Captain ging am gleichen Tag freiwillig. Das Drittrunden-Rückspiel der Europa-League-Qualifikation bei Dynamo Minsk steht deshalb unter besonderen Vorzeichen. Es darf gerätselt werden, in welcher Verfassung sich der ersatzgeschwächte FCZ heute Abend ab 19.15 Uhr im Rückspiel gegen Dynamo Minsk präsentiert.

Weil das Stadion des Zweiten der weissrussischen Meisterschaft nicht UEFA-konform ist, muss Dynamo ins 350 km südwestlich gelegene Brest ausweichen. Dort erwartet den wankenden Super-League-Vertreter aus Zürich ein sprichwörtlich heisser Tanz. Es sind hohe Temperaturen und wegen der Fanfreundschaft zwischen Dynamo und dem lokalen Team ein Volksfest im 10'000 Zuschauer fassenden Stadion angekündigt.

Das Duell mit Dynamo hat für den FCZ Schicksals-Charakter. Der Vorstoss in die Gruppenphase der Europa League ist eines der erklärten Zürcher Saisonziele. Das 0:1 am letzten Donnerstag war das Resultat eines der schwächsten Auftritte unter Meier. Dessen interimistische Nachfolger Massimo Rizzo und Alex Kern haben nun die Aufgabe, gegen eine trotz einmonatiger Meisterschaftspause formstarke Mannschaft (sechs Siege in Folge) den Turnaround herbeizuführen.

05.08.2015; Brest; Fussball Europa League - Dinamo Minsk - FC Zuerich; 3.Qualifikationsrunde; Training FCZ;
Trainer Massimo Rizzo (Zuerich) Praesident Anchillo Canepa (Zuerich) 
(Andy Mueller/freshfocus)

Interimstrainer Rizzo und Präsident Canepa beim Abschlusstraining. Bild: freshfocus

Wer gewinnt das Super-League-Duell?

Vaduz und Thun spielen ab 19.30 Uhr um einen Platz in den Europa-League-Playoffs. Nach dem torlosen Remis vor einer Woche im Berner Oberland ist die Ausgangslage im Rückspiel völlig offen. Die beiden Teams bestreiten heute Abend bereits ihre siebte Partie in den letzten drei Wochen. Und zumindest für den Sieger des ersten Super-League-Duells im Europacup werden die internationalen Strapazen nicht zu Ende sein. Am 20. und 27. August muss eine weitere Qualifikationsrunde auf dem Weg in die Gruppenphase überstanden werden.

Vaduz' Moreno Costanzo, front, fights for the ball with Thun's Thomas Reinmann during their UEFA Europa League third qualifying round first leg soccer match between Switzerland’s FC Thun and Liechtenstein's FC Vaduz at the Stockhorn Arena stadium in Thun, Switzerland, Thursday July, 30. 2015. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Der Vaduzer Costanzo bedrängt von Thuns Reinmann – Europa League im Super-League-Kleid. Bild: KEYSTONE

Um weiter von der für beide Klubs lukrativen Gruppenphase zu träumen, müssen Vaduz und Thun Tore schiessen. Die Liechtensteiner, die am Wochenende in Lugano 0:1 verloren, warten seit 223 Minuten auf einen Treffer, der FC Thun seit 186 Minuten. Der Vaduzer Trainer Giorgio Contini, der mit seinem Team noch eine Qualifikationsrunde mehr bestritten hat als Thun, gesteht, dass die Belastung schon gross sei. Das drückt sich auch bei der Absenzenliste aus, in die sich mit Philipp Muntwiler und Mauro Caballero in den letzten Tagen zwei weitere Spieler eingereiht haben. (ram/si)

Diese Brüder wurden Fussballprofis

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Interview

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Den ganz grossen Sprung hat er nie geschafft: Gianluca Frontino, einst als Riesentalent gehandelt, verbrachte den Grossteil seiner Karriere in der Challenge League. Ein Gespräch über die Schönheit des Spiels, hinterhältige Manager und Horror-Löhne in der Challenge League.

Schaffhausen. Hier ist Gianluca Frontino zur Welt gekommen, hier hatte er beim FC Schaffhausen seine beste Zeit. Hier erzählt mir Frontino von seiner Karriere. Von einer paradoxen Welt in der Challenge League, wo man fussballerisch ein Niemand ist und dennoch von Fremden als «Hurensohn» bezeichnet wird. Eine Liga, in welcher die Vereine verlangen, sich als Musterprofi zu verhalten, und dennoch Löhne an der Grenze zum Existenzminimum bezahlen.

Im März hast du in einem Interview nach deinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel