Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Viertelfinal-Hinspiele

Ajax's Dusan Tadic, left, fights for the ball with Juventus' Daniele Rugani during the Champions League quarterfinal, first leg, soccer match between Ajax and Juventus at the Johan Cruyff ArenA in Amsterdam, Netherlands, Wednesday, April 10, 2019. (AP Photo/Martin Meissner)

Nein, kein Cage-Fight: Ajax und Juve gaben sich Saures. Bild: AP/AP

Ajax' grosser Kampf wird nicht belohnt – Barca gewinnt in Manchester



Ajax – Juventus 1:1

Wie bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid belohnte sich Ajax Amsterdam vor heimischem Publikum gegen Juventus Turin für einen speziellen Auftritt zu wenig. Trotz einer Vielzahl an Chancen resultierte aus Sicht des Gastgebers lediglich ein 1:1. Juventus Turin konnte sich dabei einmal mehr auf den Portugiesen Cristiano Ronaldo verlassen. Dank dem 125. Treffer des 34-Jährige in der Königsklasse geht die «Vecchia Signora» mit guten Karten in das Rückspiel in sechs Tagen.

abspielen

Ronaldo trifft kurz vor der Pause zur Juve-Führung. Video: streamja

abspielen

Neres trifft kurz nach Wiederbeginn zum 1:1. Video: streamable

Ajax Amsterdam - Juventus Turin 1:1 (0:1)
52'000 Zuschauer. - SR Del Cerro (ESP).
Tore: 45. Ronaldo 0:1. 46. Neres 1:1.
Ajax Amsterdam: Onana; Veltman, De Ligt, Blind, Tagliafico; Schöne (75. Ekkelenkamp), De Jong; Ziyech, Van de Beek, Neres; Tadic.
Juventus: Szczesny; Cancelo, Bonucci, Rugani, Alex Sandro; Bentancur, Pjanic, Matuidi (75. Dybala); Bernardeschi (93. Khedira), Mandzukic (60. Douglas Costa), Ronaldo.
Bemerkungen: Ajax Amsterdam ohne Mazraoui (gesperrt) und Eiting (verletzt). Juventus Turin ohne Caceres und Can, Chiellini und Cuadrado (alle verletzt). 85. Pfostenschuss Douglas Costa. Verwarnungen: 41. Tagliafico (Foul/im Rückspiel gesperrt). 56. De Jong (Foul). 71. Schöne (Foul). 83. Pjanic (Foul). 94. Ekkelenkamp (Foul).

ManUtd – Barca 0:1

Manchester United braucht auch in den Viertelfinals der Champions League ein Auswärtswunder. Nach einer 0:1-Heimniederlage gegen den FC Barcelona steht die United mit dem Rücken zur Wand.

Die Journalisten in Manchester hatten von Barça-Coach Ernesto Valverde vor dem Spiel wissen wollen, ob er lieber ohne Gegentreffer, oder mit einem Auswärtstor aus dem «Theatre of Dreams» abreisen wolle: «Am liebsten wäre mir beides», antwortete der 55-Jährige. Das Team erfüllte seinem Trainer diesen Wunsch und hinterliess in Manchester überdies einen stilsicheren Eindruck. Ein Eigentor von Luke Shaw (12.), der einen Kopfball von Luis Suarez ins eigene Tor ablenkte, genügte Barcelona um mit der idealen Ausgangslage ins Rückspiel zu gehen.

abspielen

Suarez trifft in der 12. Minute für Barca. Video: streamja

United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer hat seit seinem Amtsantritt im Dezember bei Manchester United ein altes Selbstverständnis zurückgebracht. Hatten die Red Devils unter Solskjaers Vorgänger José Mourinho auf Understatement gemacht, präsentieren sie sich unter dem Norweger wieder mit breiter Brust. So gross, dass selbst der Name FC Barcelona oder Lionel Messi bei United keine Unruhe mehr auslöst, wie Verteidiger Chris Smalling im Vorfeld des Viertelfinal-Hinspiels medienwirksam verkündet hatte. Letztlich vermochte aber auch das neue Selbstvertrauen die Unterschiede in der spielerischen Klasse nicht zu tilgen.

abspielen

Messi löst bei Smalling angeblich keine Unruhe aus. Video: streamable

Besonders der letzte Auftritt in den Champions-League-Achtelfinals gegen Paris Saint-Germain hat United Mut gegeben. Dieses 3:1 in Paris brachte bei Manchester United den definitiven Glauben zurück, spielerisch den Anschluss zu den europäischen Topteams wieder hergestellt zu haben. Nun zeigte das 0:1 daheim gegen Barcelona eine etwas differenziertere Wahrheit. Denn hatten die Pariser es dem Team von Ole Gunnar Solskjaer in den Achtelfinals bei zwei der drei Gegentreffer zu einfach gemacht, diese mit Eigenfehler gar provoziert, machte der FC Barcelona seinem Gegner keine Geschenke. Vielmehr spielten sie ihre Führung in der Fremde mit viel Ballbesitz - die Katalanen hielten den Ball zu 62 Prozent in den eigenen Reihen - souverän über die Zeit.

Manchester United - Barcelona 0:1 (0:1)
SR Rocchi (ITA). - Tor 13. Shaw (Eigentor) 0:1.
Manchester United: De Gea; Young, Smalling, Lindelöf, Shaw; Fred, McTominay, Pogba; Dalot (74. Lingard), Lukaku (68. Martial), Rashford (85. Pereira).
Barcelona: ter Stegen; Semedo, Piqué, Lenglet, Jordi Alba; Arthur (66. Roberto), Busquets (93. Aleña), Rakitic; Messi, Luis Suarez, Coutinho (65. Vidal).
Bemerkungen: Manchester United ohne O'Connor (gesperrt), Bailly, Valencia, Darmian, Herrera, Matic und Sanchez (alle verletzt). Barcelona ohne Rafinha und Vermaelen (beide verletzt). Verwarnungen: 18. Busquets (Foul). 19. Shaw (Foul/im Rückspiel gesperrt). 71. Vidal (Foul). 76. Lingard (Foul). 86. Smalling (Foul).

(bal/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen

Schicke uns deinen Input
Lionel Baumgartner
Ajax Amsterdam
1:1
Juventus Turin
  • D. Neres 46'
  • C. Ronaldo 44'
ManUtd – Barca 0:1
Auch die Partie im Theater der Träume ist vorbei. Barca gewinnt dank des Treffers von Luis Suarez.
90+2'
Nochmal wirds gefährlich im Gäste-Strafraum, Tadic schiesst Bonucci ab. Ecke.
90'
Drei Minuten werden nachgespielt.
85'
Riesen-Glück für Ajax! Costa tankt sich auf links durch und hämmert das Leder an den Pfosten!
83'
Gelbe Karte - Juventus Turin - Miralem Pjanic
Pjanic sieht Gelb. Costa und Schöne hatten derweil anderes im Sinn.
82'
Noch ist die Luft nicht draussen bei Ajax! Was für eine Möglichkeit für den eingewechselten Ekkelenkamp. Der 19-Jährige wird über Tadic und De Jong im Strafraum freigespielt, doch der Juve-Keeper pariert. Das war der Matchball!
79'
Juve scheint mit dem 1:1 zufrieden zu sein, hatten die Gäste doch noch keinen einzigen Abschluss in der zweiten Hälfte.
76'
Auswechslung - Ajax Amsterdam
rein: Jurgen Ekkelenkamp, raus: Lasse Schöne
Auch Ajax wechselt, wenn auch weit weniger bekannte Namen: Jürgen Ekkelenkamp ersetzt Lasse Schöne.
74'
Auswechslung - Juventus Turin
rein: Paulo Dybala, raus: Blaise Matuidi
Allegri spielt den nächsten Trumpf: Jetzt soll es Dybala richten, Matuidi muss runter.
71'
Gelbe Karte - Ajax Amsterdam - Lasse Schöne
Auch die dritte gelbe Karte der Partie geht an die Adresse eines Ajax-Spielers. Schönes steigt zu hart in den Zweikampf ein.
Diese Szene aus der 18. Minute ...
... will ich euch nicht vorenthalten. Ziyechs Abschluss wird von Szczesny klasse über die Latte gelenkt.
66'
Jetzt hat Juve den Ball, doch anstatt zu kontern, spielen sich die Bianconeri den Ball hin und her. Die Gäste sind froh, dürfen sie für einen Moment durchatmen, so halten sie das Spielgerät vom eigenen Tor fern.
64'
Wahnsinn, was Ajax hier für eine Show abzieht! Ziyech, Neres und Tadic spielen die Juve-Verteidiger schwindlig.
61'
Auswechslung - Juventus Turin
rein: Douglas Costa, raus: Mario Mandzukic
Der unsichtbare Kroate muss dem schnellen Brasilianer Platz machen.
59'
Ajax hat das Spieldiktat wieder übernommen, die Partie spielt sich hauptsächlich in der Hälfte der Gäste ab. Schönes Abschluss aus 30 Metern ist dann jedoch ungefährlich.
55'
Gelbe Karte - Ajax Amsterdam - Frenkie De Jong
De Jong bringt Cancelo zu Fall, was zu Recht mit dem gelben Karton bestraft wird.
52'
Jetzt taucht auch Juve gefährlich vor dem Strafraum auf, doch gleich drei Spieler verpassen die Hereingabe von Pjanic. Ronaldo und Co. wollen ein Foul gesehen haben, doch Betancur fällt etwas gar schnell.
50'
Der Ball liegt schon wieder im Juve-Tor! Doch Neres steht beim Pass in die Tiefe von Tadic abseits. Was ist nur los mit den Bianconeri?
46'
Tor - 1:1 - Ajax Amsterdam - David Neres
Tor für Ajax! Da war die Juve-Abwehr geistig wohl noch in den Katakomben. 30 Sekunden nach Wiederbeginn kriegt der junge Brasilianer den Ball auf dem Flügel, drängt Cancelo ab und versenkt die Kugel eiskalt im entfernten Eck!
46'
Weiter geht's in Amsterdam!
Eindrücke aus der Johann-Cruyff-Arena
Das Heimteam wurde für den grossen Einsatz in der ersten Halbzeit nicht belohnt ...... zeigten die Holländer den Gästen aus Turin doch phasenweise den Meister.
Pause - Ende erste Halbzeit
Zeit für den Pausentee! Was für eine erste Hälfte, da zahl' ich den Fünfliber gern ins Phrasenschwein: Wenn du die Tore vorne nicht machst, dann kriegst du sie hinten. Selten hat eine Fussballer-Weisheit so gut gepasst wie heute Abend.

Ajax wirbelt, kämpft, schiesst – doch Juve hat Cristiano Ronaldo. Der Portugiese wird von Landsmann Cancelo perfekt in den Lauf bedient und lässt dann Onana im Tor keine Chance.

Damit hat CR7 den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Wenn Ajax jedoch auch in Durchgang 2 so powert wie in den ersten 45 Minuten, dürfte ein Tor der Gastgeber nur eine Frage der Zeit sein.
44'
Tor - 0:1 - Juventus Turin - Cristiano Ronaldo
Tor für Juve! Ich wollte gerade schreiben, dass der Druck von Ajax etwas nachgelassen hat, da kommt bereits Ronaldo angeflogen und köpft zur Führung ein.
40'
Gelbe Karte - Ajax Amsterdam - Nicolas Tagliafico
Tagliafico wird verwarnt und fehlt im Rückspiel.
37'
Jetzt mal eine Grosschance für die Gäste! Ronaldo legt aus 7 Metern quer für Bernardeschi, dessen Schuss aus der Drehung streift knapp am Pfosten vorbei. Glück für das Heimteam!
34'
Und wieder wirds gefährlich, wieder im 16er der Gäste. Tagliafico verpasst De Jongs Hereingabe auf den zweiten Pfosten nur haarscharf.
Man Utd – Barca 0:1*
Pique hat sich gerade dieses Einsteigen gegen McTominay geleistet. Auf was hättest du entschieden?
30'
Die darauf folgende Ecke nimmt Ronaldo direkt volley, doch sein Versuch geht neben das Tor.
29'
Klasse Tackling von Frenkie De Jong! Juve kontert (!) und spielt Bernardeschi frei, doch der zukünftige Barca-Stratege kriegt noch den Schlappen dazwischen.
27'
Ronaldo im Duell mit De Ligt.
26'
Wieder kommt Ajax gefährlich in den Juve-Strafraum, da brennt es lichterloh! Neres' Hereingabe kann Rugani gerade noch zur Ecke klären. Diese bringt nichts ein.
24'
Meine Güte, den musst du machen, Donny van de Beeck! Ajax spielt Katz und Maus mit den Juve-Verteidigern, van de Beeck darf sich sogar noch den Ball zurecht legen. Aus wenigen Metern donnert er die Kugel jedoch am Tor vorbei. Unglaublich!
20'
Ajax bleibt aufsässig, doch die Juve ist die Juve. Vor allem Bernardeschi wirbelt wie wild auf dem Flügel.
18'
Wow, Juve schwimmt da gewaltig im eigenen Strafraum! Die Holländer kombinieren sich durch und schliesslich ist es wieder Ziyech der abzieht und Szczesny zu einer Glanztat zwingt.
Man Utd – Barca 0:1*
Die Gastgeber liegen bereits in Rückstand! Suarez steht bei einer Messi-Flanke völlig frei und nickt zur Führung ein. Der Treffer wurde von VAR gegeben, ursprünglich hatte der Linienrichter auf Offside entschieden.
13'
Wichtig! De Ligt im Laufduell mit dem quirligen Bernardeschi, doch der junge Holländer kriegt noch den Fuss dazwischen. Ecke.
11'
Wieder Ziyech! Die Gastgeber bleiben aufsässig und provozieren Fehler bei den Juventini: Ziyechs Abschluss aus 25 Metern fliegt jedoch zu zentral auf die Kiste von Wojciech Szczesny.
8'
6'
Erste Schrecksekunde für die Italiener! Ziyech spielt Doppelpass und zieht dann von der Strafraumgrenze ab, sein Versuch landet im Aussennetz.
5'
Bereits jetzt ist die Marschrichtung des Heimteams klar: Die wollen sich hier nicht verstecken und auf ein Unentschieden hoffen, die wollen mitspielen, Tore schiessen, für Furore sorgen!
2'
Erstes Ausrufezeichen von Federico Bernardeschi! Der 24-Jährige zieht aus 20 Metern ab – sein Geschoss zischt knapp über den Querbalken.
2'
Während Ajax mehr oder weniger in Bestbesetzung antreten kann, muss Juve-Coach Massimiliano Allegri auf die Leistungsträger Juan Cuadrado, Giorgio Chiellini, Emre Can und Martin Caceres verzichten. Alle verpassen die Partie verletzungsbedingt.
1'
Spielbeginn
Auf geht's! Schiri Del Cerro hat die Partie freigegeben.
ManUtd – Barca
Natürlich werden wir euch auch über das andere Kracher-Spiel heute Abend auf dem Laufenden halten.
Gibt's die nächste Überraschung?
Diese Frage werden wir heute Abend nicht abschliessend klären können. Doch vielleicht bahnt sich ja bereits im Hinspiel eine Sensation an. Nach dem sensationellen Viertelfinal-Einzug auf Kosten des Titelverteidigers Real Madrid wartet auf Ajax Amsterdam der nächste Brocken: Ronaldo und Co. dürften jedenfalls gewarnt sein.
Einige Statistiken - Vor dem Spiel
- Ajax Amsterdam hat in einem Champions League-Viertelfinal erst einmal ein Heimspiel verloren: Das war 1969 gegen Benfica.

- Vor dem Sieg gegen Real Madrid im Achtelfinale haben die Holländer in einer CL-K.o.-Phase jedoch über 20 Jahre lang nicht mehr gewinnen können.

- Von den letzten neun Aufeinandertreffen der beiden Teams hat Juventus Turin keines verloren, von den letzten 6 Partien konnte man gar fünf Mal gewinnen.
Die Ajax-Social-Media-Abteilung hat sich Mühe gegeben
Cristiano Ronaldo ist hungrug
Cristiano Ronaldo, der zuletzt Real Madrid zu drei Champions-League-Triumphen in Serie geschossen hat, will dieses Jahr mit 34 Jahren mit Juventus Turin den Erfolg wiederholen. Die Italiener haben allein für die Verpflichtung von Ronaldo 110 Millionen Euro ausgegeben – mit dem Ziel, zum ersten Mal seit 23 Jahren wieder die Königsklasse zu gewinnen. Ronaldo führte Juventus im Achtelfinal-Rückspiel gegen Atlético Madrid dank drei Toren zur Wende. Im Viertelfinal trifft Ronaldo auf Ajax Amsterdam, den Klub also, der seine alte Liebe Real überraschend aus dem Wettbewerb befördert hat. (sda)
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4

Bayern, ManUnited und Arsenal schlugen zu – die wichtigsten Transfers des Deadline Day

Das internationale Transferfenster ist geschlossen. Seit gestern Abend dürfen in den meisten europäischen Ligen keine Transfers mehr getätigt werden – die Schweiz (Transferschluss: 6. Oktober) und England (Transferschluss: 12. Oktober) bilden eine Ausnahme.

Obwohl sich die Klubs wegen der Corona-Pandemie zurückgehalten haben und die fünf europäischen Ligen mit 3,28 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr mehr als drei Milliarden (!) weniger ausgegeben haben als im Vorjahr, ging es am …

Artikel lesen
Link zum Artikel