DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Spanier jubeln – Federico Chiesa trauert über das Ende der niederlagenlosen Serie.
Die Spanier jubeln – Federico Chiesa trauert über das Ende der niederlagenlosen Serie. Bild: keystone

Italiens Rekordserie endet – der Europameister unterliegt Spanien in der Nations League

In der Neuauflage des EM-Halbfinals gelingt Spanien die Revanche gegen Italien. Die Spanier stehen nach einem 2:1-Sieg in Mailand im Final der Nations League.
06.10.2021, 23:16

Genau drei Monate ist es her, dieser 4:2-Erfolg der Italiener im Penaltyschiessen im Londoner Wembley, womit die Squadra Azzurra den zweitletzten Schritt zum zweiten EM-Titel ihrer Geschichte nahm. Beim Wiedersehen im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand war die sportliche Relevanz im Halbfinal des Final-Four-Turniers der Nations League nicht annähernd so hoch, und doch ging es in diesem Duell neben einem Platz im Final auch um Prestige.

Entsprechend konzentriert gingen beide Teams zu Beginn ans Werk. Nach einem Flügellauf von Mikel Oyarzabal und dessen Flanke aus vollem Lauf auf Ferran Torres war die Defensive des Europameisters ein erstes Mal überwunden (17.).

Oyarzabal findet Torres mit einer perfekt platzierten Flanke.Video: streamable

Und auf sein fünftes Tor in der diesjährigen Nations League liess der Stürmer von Manchester City in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sein sechstes folgen. Wiederum kam der letzte Pass von Oyarzabal. Zu diesem Zeitpunkt waren die Italiener bereits personell dezimiert. Leonardo Bonucci hatte innert zwölf Minuten zweimal die Gelbe Karte gesehen und wurde in der 42. Minute des Feldes verwiesen.

Leonardo Bonucci (2.v.r.) musste das Spiel vorzeitig verlassen.
Leonardo Bonucci (2.v.r.) musste das Spiel vorzeitig verlassen.Bild: keystone

Pinos Fehler sorgt für Zittern

Mit einem Mann weniger hatten die Italiener Mühe, offensiv Akzente zu setzen, und die Spanier konnten ihre Stärken im Passspiel und der Spielkontrolle noch besser ausspielen. Nach einem missglückten Kopfball von Yeremi Pino und einer missratenen Rettungsaktion von Pau Torres kamen die Italiener aber noch einmal heran. Federico Chiesa und Lorenzo Pellegrini profitierten, schlossen den Konter kaltblütig ab und sorgten damit zehn Minuten vor dem Ende für Spannung. Allerdings liessen sich die Spanier keinen zweiten folgenschweren Fehler zu Schulden kommen.

Mit der Niederlage der Italiener geht ihre historische Serie der Ungeschlagenheit zu Ende. Am 10. September 2018 hatten die Azzurri in der Nations League 0:1 gegen Portugal verloren, danach folgten 37 Spiele ohne Niederlage, was Weltrekord bedeutet. Nun beginnt der Zähler wieder bei Null.

Das zweite Tor durch Ferran Torres.Video: streamable

Am Sonntag trifft Spanien auf den Sieger des zweiten Halbfinals vom Donnerstag zwischen Belgien und Frankreich, während Italien sich gegen den Verlierer dieser Partie noch den dritten Rang sichern könnte.

Italien – Spanien 1:2 (0:2)
Stadio Giuseppe Meazza, Mailand. SR Sergej Karasew (RUS).
Tore: 17. Ferran Torres (Oyarzabal) 0:1. 45. Ferran Torres (Oyarzabal) 0:2. 83. Pellegrini (Chiesa) 1:2.
Bemerkungen: 42. Gelb-Rote Karte gegen Bonucci (Italien/Foul). Verwarnungen: 30. Bonucci (Unsportlichkeit), 45. Azpilicueta (Foul), 65. Sarabia (Foul), 71. Pino (Foul), 82. Locatelli (Foul), 89. Oyarzabal (Foul). (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So jubelt Italien über den Sieg im EM-Halbfinal gegen Spanien

1 / 29
So jubelt Italien über den Sieg im EM-Halbfinal gegen Spanien
quelle: keystone / luca zennaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

YB schlägt ManUnited – und die Kommentatoren drehen völlig durch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
«Es tut weh», «Gekämpft wie Löwen» – Reaktionen zum Schweizer WM-Aus
Das Schweizer Eishockey-Nationalteam ging mit grossen Ambitionen an die WM in Finnland. Sie unterstrich diese mit sieben Siegen in sieben Spielen der Gruppenphase. Doch im Viertelfinal scheiterte die Schweiz mit 0:3 an den USA. Im SRF gaben Protagonisten Auskunft.

«Es ist natürlich bitter. Wir zeigten heute eine gute Leistung. Am Anfang waren wir zu wenig gradlinig. Nach den seltsamen Toren haben wir dann 40 Minuten lang gedrückt. Es tut weh. Vor allem nach so vielen Wochen, in denen wir hart gearbeitet haben. Ich habe das Gefühl, wir hätten mehr verdient. Wir waren definitiv nicht schlechter als die Amerikaner, aber sie haben Tore geschossen. Kompliment an sie. Sie waren kaltblütiger.»

Zur Story