DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luzerns Alves (links) und GC-Stürmer Hunziker.
Luzerns Alves (links) und GC-Stürmer Hunziker.Bild: KEYSTONE

Zum Wegschauen! Schiri schiesst bei Luzern gegen GC einen Bock nach dem anderen

06.03.2017, 10:0306.03.2017, 10:09

Der Aufreger der 23. Super-League-Runde war ohne Zweifel die Schiedsrichter-Leistung beim Spiel zwischen Luzern und GC (1:1). Sandro Schärers Pfiffe und Nichtpfiffe gaben zu reden. Diese drei Aktionen ragten heraus:

8. Minute: In einem Zweikampf mit GCs Antonov fällt Luzern-Stürmer Juric im Strafraum. Statt eines durchaus möglichen Penaltys fällt im Gegenzug das 1:0 für die Grasshoppers.

Penalty?

63. Minute: Luzerns Ugrinic schiesst das 1:1, doch das Tor zählt nicht. Schärer annulliert es wegen Offside, doch die Zeitlupe zeigt: Da lag das Schiedsrichtertrio wohl falsch.

Offside?

93. Minute: Ein krasser Fehlentscheid verhilft Luzern zur grossen Siegchance. Der Zürcher Bajrami spitzelt den Ball vor Kryeziu weg, dieser schlägt in das Bein des GC-Spielers und fällt auf den Rasen. Der Ref gibt Penalty. Diesen hält Goalie Mall, womit die Partie 1:1 ausgeht.

Penalty?

Die Highlights des Spiels

(ram)

So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird

1 / 60
So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird
quelle: ap/ap / francois mori
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ND_B
06.03.2017 10:47registriert Juni 2016
Endlich werden die Schiris in der Superleague auch mal in den Medien thematisiert. Was Jacottet, Bieri und Co. jedes Wochenende zusammenpfeifen grenzt an Ligaverfälschung.

Klar machen Schiris in anderen Ligen auch Fehler, aber in der SL ist die Häufung schon sehr auffällig. Wilde Spiele werden nicht beruhigt, sondern durch willkürliche Kartenvergabe zusätzlich angefeuert.

Mich erstaunt daher nicht, dass unsere Schiris nicht an grossen Turnieren(CL/EM/WM) pfeifen dürfen. Für einen Sport bei dem so viel Geld im Spiel ist, sind unsere Refs offensichtlich einfach zu schlecht ausgebildet.
6615
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bulwark
06.03.2017 10:31registriert April 2015
War da nicht auch noch ein "Leibchen-Zupfer" an Schnewly in einem Strafraum?
Den könnte man hier noch ergänzen
448
Melden
Zum Kommentar
avatar
kuhrix
06.03.2017 12:49registriert Juni 2014
Jede Runde das Selbe. Sion - St.Gallen war auch gespickt mit kuriosen Entscheidungen. Warum haben wir im Eishockey Profi-Schiedsrichter aber im Fussball nicht? Alternativ könnten wir ja auch mal eine Vorreiterrolle einnehmen und den Videobeweis einführen. Somit hätten unsere Tomaten-Schiris wenigstens ein modernes Hilfsmittel.
340
Melden
Zum Kommentar
32
Ist sie Putins Geisel? Das Schicksal der in Russland gefangenen Brittney Griner

Sie fliegt von New York nach Moskau. Und verschwindet. Wochenlang weiss niemand, was mit der Basketballerin Brittney Griner geschehen ist. Mit der wichtigsten und mit 203 Zentimetern auch körperlich mit Abstand grössten Basketballerin der USA. Mit dem Superstar der WNBA, der Women’s National Basketball Association, dem weiblichen Pendant zur NBA.

Zur Story