DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

409 Millionen Euro! Das ist das wertvollste Team der «Noch-nie-Nationalspieler»

Die Länderspielpause ist zu Ende und die Trauer hält sich in Grenzen. Statt der verspielten 3:0-Führung der Nati nachzutrauern, freuen wir uns auf die Liga-Spiele vom Wochenende. Doch bevor es wieder mit Klubfussball losgeht, bestaunen wir noch das wertvollste Team der «Noch-nie-Nationalspieler».



Der Marktwert-Spezialist «Transfermarkt» hat die Top-Elf der «Noch-Nie-Nationalspieler» zusammengestellt. Die Rechnung ist einfach: Für jede Position wurde der wertvollste Spieler berufen, der noch nie für eine A-Nationalmannschaft gespielt hat.

Tor

Fernando Pacheco (ESP/Alaves): 18 Millionen Euro

Alaves' goalkeeper Fernando Pacheco gestures to supporters at the end of the Spanish La Liga soccer match between Atletico Madrid and Alaves at the Vicente Calderon stadium in Madrid, Sunday, Aug. 21, 2016. The match ended in a 1-1 draw. (AP Photo/Francisco Seco)

Bild: AP/AP

Fernando Pacheco ist schon länger kein Talent mehr. Der mittlerweile 26-Jährige kommt aus der Jugend von Real Madrid und durchlief bis zur U21 alle Jugend-Nationalmannschaften. Weil er sich bei den Königlichen nicht durchsetzen konnte, wechselte er zu Deportivo Alavés. Seit seinem Wechsel schoss sein Marktwert nach oben und liegt bei mittlerweile 18 Millionen Euro. Liegt vielleicht auch daran, dass er für Alavés in der Liga weniger Tore kassierte als sein Ex-Klub Real. Dem spanischen Nationaltrainer fiel das noch nicht auf.

Verteidigung

Die Innenverteidigung ist fest französischer Hand: Der 50 Millionen Euro teure Clément Lenglet wechselte im Sommer vom FC Sevilla zum FC Barcelona. Der 23-Jährige ist bei den Katalanen mehr als eine Alternative und lief wettbewerbsübergreifend schon über 30 Mal in dieser Saison auf.

Clément Lenglet (FRA/Barcelona): 50 Millionen Euro

epa07117507 FC Barcelona's defender Clement Lenglet reacts during the UEFA Champions League group B soccer match between FC Barcelona and FC Internazionale at Camp Nou Stadium in Barcelona, Catalonia, Spain, 24 October 2018.  EPA/Alberto Estevez

Bild: EPA/EFE

Neben ihm steht Dortmunds Abdou Diallo, der mittlerweile 33 Millionen Euro wert und Captain der französischen U21-Nationalmannschaft ist. Didier Deschamps muss sich also keinerlei Sorgen um Nachwuchs machen.

Abdou Diallo (FRA/Dortmund): 33 Millionen Euro

epa06975006 Leipzig's Yussuf Poulsen (L) in action against Dortmund's Abdou Diallo (R) during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and RB Leipzig in Dortmund, Germany, 26 August 2018.  EPA/SASCHA STEINBACH CONDITIONS - ATTENTION:  The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Bild: EPA/EPA

Auf den Aussenverteidiger-Positionen stehen der Spanier Alejandro Grimaldo von Benfica Lissabon und der englische U21-Nationalspieler Aaron Wan-Bissaka von Crystal Palace.

Alejandro Grimaldo (ESP/Benfica): 28 Millionen Euro

Benfica's Alex Grimaldo celebrates after scoring his side's third goal during the Europa League round of 16, second leg, soccer match between Benfica and Dinamo Zagreb at the Luz stadium in Lisbon, Thursday, March 14, 2019. (AP Photo/Armando Franca)

Bild: AP/AP

Grimaldo wurde erst beim FC Valencia und anschliessend in der Jugendakademie von Barça ausgebildet, aktuell ist er Teamkollege von Haris Seferovic und bereits 28 Millionen Euro wert. Der 21-jährige Wan-Bissaka ist Stammspieler bei Palace und hat ein Preisschild von 25 Millionen Euro.

Aaron Wan-Bissaka (ENG/Crystal Palace): 25 Millionen Euro

Bild

bild: Ap

Mittelfeld

19 Jahre alt und immerhin schon 25 Einsätze in der laufenden Premier-League-Saison: Mattéo Guendouzi wechselte erst im Sommer aus Lorient zu Arsenal und ist jetzt schon eine Stütze. «Er ist erst 19 Jahre alt, aber er spielt, als wäre er schon immer da», schwärmte Dimitar Berbatov Anfang des Jahres bei «Sky Sports».

Auch Fans ausserhalb des Fussballzirkels könnten ihn kennen – wegen eines Tweets des ehemaligen Pornostars Mia Khalifa. «Du verfickte Pussy. Du lagst in dem Spiel häufiger flach als ich im Jahr 2014», schrieb die West-Ham-Anhängerin Anfang des Jahres beim 1:0-Sieg ihres Teams gegen die «Gunners».

Mattéo Guendouzi (FRA/Arsenal): 30 Millionen Euro

Arsenal's Matteo Guendouzi applauds fans at the end of the English Premier League soccer match between Arsenal and Tottenham Hotspur at the Emirates Stadium in London, Sunday Dec. 2, 2018. (AP Photo/Tim Ireland)

Bild: AP/AP

Mit Houssem Aouar von Olympique Lyon ist ein weiterer Franzose in der Top-Elf der Noch-Nie-Nationalspieler. Der 20-Jährige spielt aber ebenso wie Guendouzi in der französischen U21-Nationalmannschaft und hat schon jede Menge Interessenten. Bei einem Marktwert von 40 Millionen Euro dürfte es aber teuer werden, ihn zu verpflichten.

Houssem Aouar (FRA/Lyon): 40 Millionen Euro

Lyon's Houssem Aouar celebrates after he scored a goal against Marseille during their French League One soccer match in Decines, near Lyon, central France, Sunday, Sept. 23, 2018. (AP Photo/Laurent Cipriani)

Bild: AP/AP

Haltet euch fest beim nächsten Top-Elf-Spieler: Der gerade 18-jährige Rodrygo vom FC Santos ist Jahrgang 2001 und mit einem Marktwert von 40 Millionen Euro schon richtig teuer. Das liegt auch an seinen acht Treffern in der brasilianischen Serie A. Der Wechsel nach Europa ist für den U20-Nationalspieler von Brasilien schon fix: Im Sommer wird er zu Real Madrid wechseln.

Rodrygo (BRA/Santos): 40 Millionen Euro

Gabriel Barbosa of Brazil's Santos, bottom, celebrates with teammate Rodrygo after Barbosa scored against Argentina's Estudiantes at a Copa Libertadores soccer match in Santos, Brazil, Tuesday, April 24, 2018. (AP Photo/Nelson Antoine)

Rodrygo wird hier von einem Santos-Mitspieler getragen. Aber nur noch bis Sommer. Bild: AP/AP

Ein anderer Brasilianer ist auch erst 18, aber spielt schon für Real: Die Rede ist von Vinicius Junior. Der Linksaussen ist bei den Königlichen zwar noch Ergänzungsspieler, doch mittlerweile schon 70 Millionen Euro wert. Nur noch eine Frage der Zeit also, bis der brasilianische U20-Nationalspieler auch für das A-Team aufläuft.

Vinicius Junior (BRA/Real Madrid): 70 Millionen Euro

Real forward Vinicius Junior goes to the ball during the Spanish La Liga soccer match between Real Madrid and FC Barcelona at the Bernabeu stadium in Madrid, Saturday, March 2, 2019. (AP Photo/Andrea Comas)

Bild: AP/AP

Sturm

Während die französische Nationalmannschaft gegen Island mit 4:0 gewann, war ein Franzose trotz Nichtberücksichtigung im siebten Himmel: Eintracht-Stürmer Sébastien Haller.

Der 24-Jährige war diesmal aber nur so hoch geflogen, weil er in einem extra umgebauten Airbus A310 sechs Minuten im absoluten Schwebezustand für einen PR-Termin verbrachte. Ansonsten hat sich der Franzose schon mit 19 Saisontreffern auf so ziemlich jeden Einkaufszettel der Welt katapultiert. Das wäre dann aber teuer: Seit seinem Wechsel zur Eintracht hat Haller seinen Marktwert auf 40 Millionen fast vervierfacht.

Sébastien Haller (FRA/Frankfurt): 40 Millionen Euro

epa07151653 Frankfurt's player Sebastien Haller celebrate after scoring a goal during the UEFA Europa League Group H soccer match between Apollon Limassol FC and Eintracht Frankfurt at the GSP stadium in Nicosia, Cyprus, 08 November 2018.  EPA/KATIA CHRISTODOULOU

Bild: EPA/EPA

Neben Haller würde in der Top-Elf der Nicht-Nationalspieler der Hoffenheimer Joelinton stürmen. Der 22-Jährige wechselte 2015 für 1,25 Millionen nach Hoffenheim und ist mittlerweile 35 Millionen wert. Das liegt vor allem an seinen sieben Bundesliga-Toren und ebenso vielen Vorlagen in dieser Saison.

Joelinton (BRA/Hoffenheim): 35 Millionen Euro

Hoffenheim's Joelinton wipes his nose during a German Bundesliga soccer match between TSG 1899 Hoffenheim and Borussia Moenchengladbach in Sinsheim, Germany, Saturday, Dec. 15, 2018. (AP Photo/Michael Probst)

Bild: AP/AP

Das Team im Überblick

(bn/pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

31 Gründe, weshalb wir den Amateurfussball so sehr lieben

Fussballer im Büro

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel