DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gegen Southampton leistete sich Manchester City einen seltenen Fehltritt.
Gegen Southampton leistete sich Manchester City einen seltenen Fehltritt.Bild: keystone

ManCity lässt überraschend Punkte liegen +++ Atlético dreht Partie in der Nachspielzeit

22.01.2022, 23:30

Premier League

Southampton – Manchester City 1:1

Nach zwölf Siegen in Serie hat Manchester City in der 23. Runde der englischen Premier League wieder einmal Punkte liegenlassen. Bei Southampton kam das Team von Pep Guardiola am Samstag nicht über ein 1:1 hinaus.

Kyle Walker-Peters brachte das Heimteam bereits nach sieben Minuten in Führung, und die Mannschaft des österreichischen Trainers Ralph Hasenhüttl hatte sogar Möglichkeiten für weitere Tore. Stürmer Armando Broja wurde aber mehrmals aus dem Abseits zurückgepfiffen.

Kyle Walker-Peters bringt Southampton in Führung. Video: streamja

Mit zunehmender Spieldauer schnürte der Meister Southampton ein, und Aymeric Laporte sorgte mit seinem Kopfball nach 65 Minuten für den verdienten Ausgleich nach einem Freistoss von Kevin De Bruyne. Für mehr sollte es den Citizens aber nicht mehr reichen, womit ihre eindrückliche Siegesserie ein Ende nimmt.

Aymeric Laporte gleicht für ManCity aus. Video: streamja

Damit hat das zweitplatzierte Liverpool am Sonntag mit einem Sieg im Auswärtsspiel gegen Crystal Palace die Chance, nach Verlustpunkten bis auf sechs Zähler an den Titelverteidiger heranzukommen.

Southampton - Manchester City 1:1 (1:0)
Tore: 7. Walker-Peters 1:0. 65. Laporte 1:1.

Manchester United – West Ham 1:0

Manchester United hat sich mit einem Heimsieg an West Ham United vorbeigeschoben und belegt so zumindest vorübergehend einen Champions-League-Platz. Dabei taten sich die «Red Devils» lange schwer, ehe sie in wortwörtlich letzter Sekunde doch noch jubeln konnten. Edeljoker Marcus Rashford versenkte eine Hereingabe von Edinson Cavani mit der letzten Aktion der Partie und sorgte so für grossen Jubel im Old Trafford.

Manchester United - West Ham United 1:0 (0:0)
Tor: 93. Rashford 1:0.

Marcus Rashford trifft zum umjubelten 1:0 für ManUnited.Video: streamja

Leeds – Newcastle 0:1

Ein äusserst wichtiger Sieg ist auch Newcastle United geglückt. Die neureichen «Magpies» setzten sich bei Leeds mit 1:0 durch und feierten im 21. Saisonspiel somit ihren zweiten Vollerfolg. Den einzigen Treffer des Nachmittags erzielte Mittelfeldspieler Jonjo Shelvey mit einem direkt versenkten Freistoss. Damit beträgt der Rückstand auf den rettenden 17. Platz bei einem Spiel weniger nur noch einen Punkt.

Leeds United - Newcastle United 0:1 (0:0)
Tor: 75. Shelvey 0:1.
Bemerkung: Newcastle United mit Schär.

Video: streamja

Serie A

Inter – Venezia 2:1

Inter Mailand hat in der 23. Runde der Serie A in letzter Sekunde das zweite Remis in Folge verhindert. Edin Dzeko traf für den Meister zuhause gegen Venezia mit Anbruch der Nachspielzeit zum umjubelten 2:1.

Nachdem Nicolo Barella in der 40. Minute die Führung der Venezier durch Thomas Henry ausgeglichen hatte, rannten die Nerazzuri an, hatten 70 Prozent Ballbesitz, und das Schussverhältnis sprach mit 24:3 deutlich für Inter.

Dank Dzekos spätem Effort bleibt die Mannschaft von Simone Inzaghi fünf Punkte vor Verfolger und Stadtrivale Milan, der am Sonntag gegen Juventus Turin antreten muss.

Inter Mailand - Venezia 2:1 (1:1)
Tore: 19. Henry 0:1. 40. Barella 1:1. 90. Dzeko 2:1.

Die Highlights des Spiels im Video. Video: YouTube/Serie A

Lazio – Atalanta 0:0

In einem ereignisarmen Topspiel haben sich Lazio Rom und Atalanta Bergamo torlos getrennt. Die beste Chance des Spiels vergab Mattia Zaccagni für das Heimteam, als er in der 64. Minute den Pfosten traf.

Lazio Rom - Atalanta Bergamo 0:0
Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler.

Primera Division

Atlético – Valencia 3:2

Atlético Madrid hat mit einer spektakulären Wende drei Punkte gegen Valencia einfahren können. Das Team von Diego Simeone lag zur Pause mit 0:2 und bis zur 90. Minute mit 1:2 zurück, ehe es doch noch zurückschlagen konnte. Zuerst glich Angel Correa zum 2:2 aus, in der 93. Minute erzielte Mario Hermoso gar noch das umjubelte Siegestor. Mit diesen drei Punkten werden die Madrilenen zumindest für diesen Spieltag ihren vierten Platz, der zur Champions League berechtigt, verteidigen können.

Atlético Madrid - Valencia 3:2 (0:2)
Tore: 25. Musah 0:1. 44. Duro 0:2. 64. Cunha 1:2. 91. Correa 2:2. 93. Hermoso 3:2.

Der Ausgleich durch Angel Correa. Video: streamja
Mario Hermoso vollendet die Wende. Video: streamja

FC Sevilla – Celta Vigo 2:2

Ein ähnliches Kunststück wie Atlético verpasste der FC Sevilla knapp. Die Andalusier konnten gegen Celta Vigo zwar ebenfalls ein 0:2 aufholen, das Siegestor wollte allerdings nicht mehr gelingen. Damit bleibt das zweitplatzierte Sevilla in der Tabelle drei Punkte hinter Leader Real, das noch ein Spiel weniger absolviert hat.

FC Sevilla - Celta Vigo 2:2 (0:2)
Tore: 37. Cervi 0:1. 40. Aspas 0:2. 71. Papu Gomez 1:2. 74. Torres 2:2.

Oliver Torres erzielt den Ausgleich für Sevilla. Video: streamja

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten

1 / 13
Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
WM-Aus im Viertelfinal – Schweizer Gold-Träume erleiden Schiffbruch
Die Schweiz holt am Ende einer beeindruckenden Eishockey-WM in Finnland keine Medaille. Die Eisgenossen verlieren in Helsinki den Viertelfinal gegen die USA 0:3. Bei den Schweizern kam zur Unzeit Sand ins Getriebe.

Im ersten Abschnitt entglitt den Schweizern das Geschehen. Sie starteten nicht von vornherein schlecht ins Spiel. Aber die Amerikaner begannen motivierter, entschlossener, vifer. Daraus resultierten 12:4 Torschüsse für das US-Team. Noch nie an dieser WM kamen die Schweizer in einem Abschnitt bloss zu vier Torschüssen.

Zur Story