DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Leider haben wir die schöne Choreo der Dortmund-Fans verpasst. Das tut uns leid», sagte «Teleclub»-Moderator Roman Kilchsperger in der Pause.
«Leider haben wir die schöne Choreo der Dortmund-Fans verpasst. Das tut uns leid», sagte «Teleclub»-Moderator Roman Kilchsperger in der Pause.Bild: EPA

Teleclub-Panne – BVB-Fans zahlen 9.90 Fr. und bekommen falsches Spiel gezeigt

19.02.2020, 08:4619.02.2020, 09:37

Fussballfans müssen sich immer öfter damit herumschlagen, wo sie im Fernsehen ein Spiel sehen können. Und wenn sie sich dann dazu entscheiden, dafür 9.90 Franken zu bezahlen, dann bekommen sie erst noch etwas anderes zu sehen als das, wofür sie das Geld ausgegeben haben …

Der «Teleclub» strahlte gestern auf dem Sender, der Borussia Dortmund gegen Paris Saint-Germain (2:1) zeigen sollte, zunächst die Partie von Atlético Madrid gegen Liverpool (1:0) aus. Erst nach 17 Minuten wurde umgeschaltet. Zum Glück verpassten die vielen Schweizer BVB-Fans keinen Treffer – sie sahen dafür das einzige Tor des Abends in Madrid.

Der Pay-TV-Sender sprach von einer technischen Störung und entschuldigte sich bei den Zuschauern. Ob die betroffenen Kunden dafür entschädigt werden, sei noch unklar, sagte eine «Teleclub»-Sprecherin zum «Blick». (ram)

Die Zusammenfassung des Spiels.Video: YouTube/Teleclub Zoom

Mehr zum Spiel

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen

1 / 13
Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Chef hat nichts zu sagen – YouNews bei watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Chieffo-Debüt missglückt – Luzern kassiert Effizienz-Lehrstunde vom FCB

Für einen neuen Trainer ist es ein Albtraum. Keine drei Minuten sind gespielt, und schon liegt man zurück. So ergeht es Luzerns Sandro Chieffo beim 1:3 daheim gegen den FC Basel. Die Luzerner fuhren im Match gegen den Leader so weiter, wie sie beim 1:3 in Lugano aufgehört hatten. Am Schluss resultatmässig, aber am Anfang eine halbe Stunde lang mit einer Leistung, bei der man Biss und Willen vermisste.

Zur Story