Sport
Fussball

Martin Ödegaard – das gescheiterte Wunderkind erobert die Premier League

Arsenal v Everton - Premier League - Emirates Stadium Arsenal s Martin Odegaard after the Premier League match at the Emirates Stadium, London. Picture date: Wednesday March 1, 2023. EDITORIAL USE ONL ...
Martin Ödegaard schreibt beim FC Arsenal seine ganz eigene Erfolgsgeschichte.Bild: www.imago-images.de

Bei Real Madrid wurde er ausgemustert – nun erobert Martin Ödegaard die Premier League

Der FC Arsenal eilt von Sieg zu Sieg, die erste Meisterschaft seit 2004 scheint greifbar. Grossen Anteil am Aufschwung der «Gunners» hat mit Martin Ödegaard auch ein schon als gescheitert gegoltenes Fussball-Wunderkind.
03.03.2023, 17:2704.03.2023, 17:40
Mehr «Sport»

Vor mehr als acht Jahren am 20. Januar 2015 sicherte sich Real Madrid für 2,5 Millionen Euro die Dienste von Martin Ödegaard. Der Norweger, hinter dem sämtliche europäische Top-Klubs her waren, entschied sich damals für einen Wechsel zu den «Königlichen». Doch eine Love-Story sollte Ödegaards Zeit in Madrid nie werden. Beim FC Arsenal zeigt er nun, was wirklich in ihm steckt.

Jüngster Spieler bei Real Madrid

Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 feierte Ödegaard gegen Getafe sein Debüt für Real Madrid. Beim 7:3-Sieg der Königlichen wurde der Norweger in der 58. Minute für Cristiano Ronaldo eingewechselt. Bis heute ist er mit 16 Jahren und sechs Monaten der bislang jüngste Spieler, der je für Real in der Liga eingesetzt wurde.

Real Madrid s Martin Odegaard (r) and Cristiano Ronaldo during La Liga match. May 23,2015. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY (2015052363)

Real Madrid s Martin Odegaard r and Cristiano ...
Martin Ödegaard (rechts) wird für Cristiano Ronaldo (links) eingewechselt.Bild: imago sportfotodienst

Dieser Einsatz sollte für lange Zeit auch sein letzter bleiben. In den folgenden eineinhalb Jahren kam er lediglich noch einmal in der Zwischenrunde der Copa del Rey zum Einsatz. Im Rückspiel gegen das unterklassige Cultural Leonesa durfte Ödegaard über die gesamten 90 Minuten ran. Es war das einzige Spiel, dass der Mittelfeldspieler im Trikot der Madrilenen über die volle Distanz absolvieren durfte.

Spielpraxis sammeln in den Niederlanden

Zweieinhalb Jahre verbrachte Ödegaard anschliessend auf Leihbasis in den Niederlanden. Die ersten eineinhalb Jahre trug er das Trikot des SC Heerenveen. In Heerenveen lief es für den Norweger allerdings nicht so rund, in 43 Pflichtspielen gelangen ihm lediglich acht Torbeteiligungen.

Das letzte Jahr seiner Zeit in den Niederlanden verbrachte der Skandinavier bei Vitesse Arnheim. In Arnheim konnte er erstmals sein Potenzial abrufen. In Heerenveen verpasste er in der Vorsaison verletzungsbedingt noch zehn Spiele, bei Vitesse stand er in 39 von 40 möglichen Pflichtspielen auf dem Feld. Dies spiegelte sich auch in seinen Skorerpunkten wider. Wettbewerbsübergreifend gelangen Ödegaard elf Tore und 13 Assists.

AMSTERDAM, Ajax - SC Heerenveen, voetbal, Eredivisie, seizoen 2017-2018, 11-03-2018, Stadion de Arena, SC Heerenveen speler Martin Odegaard Ajax - Heerenveen PUBLICATIONxNOTxINxNED x2050041x
Martin Ödegaard in Aktion für den SC Heerenveen.Bild: imago sportfotodienst

Rückkehr nach Spanien

Nach seiner Zeit in den Niederlanden kehrte Ödegaard nach Spanien zurück. Doch dort sollte er nicht für Real auflaufen, sondern wurde erneut von den «Königlichen» verliehen. Der Norweger durfte allerdings auf der iberischen Halbinsel bleiben und lief fortan für Real Sociedad San Sebastian auf. Bei «La Real» wusste die Leihgabe von Real Madrid zu überzeugen. In 36 Pflichtspieleinsätzen erzielte er 7 Treffer und sammelte 9 Assists. Zudem schaltete er mit Real Sociedad im Cup-Viertelfinal seinen Stammklub Real Madrid aus und erzielte dabei gar einen Treffer.

Ödegaard ärgert Real Madrid.Video: YouTube/DAZN Fußball International

Zweiter Anlauf bei Real Madrid

Seine guten Leistungen für Real Sociedad veranlasste die Madrilenen dazu, die ursprünglich für zwei Jahre angedachte Leihe, bereits nach einer Saison zu beenden. Ödegaard kehrte zurück in die spanische Hauptstadt, in der er nun mit Zinédine Zidane auf seinen ehemaligen Trainer aus Reals Reserve-Mannschaft traf.

Viele erwarteten nun den endgültigen Durchbruch des jungen Dribbelkünstlers beim spanischen Top-Klub. Doch dieser blieb aus, Ödegaard kam in der ersten Saisonhälfte lediglich auf neun Pflichtspiele und konnte keinen Skorerpunkt verbuchen.

Die Konkurrenz im Mittelfeld des «weissen Balletts» war enorm, hinter Luka Modric, Toni Kroos, Casemiro, Isco und Federico Valverde, war der Norweger meist nur die sechste Wahl. Auch das System von Real passte nicht zu den Fähigkeiten des damals 21-Jährigen. Ödegaard kann seine Spielstärke am besten in einem 4-2-3-1-System zur Geltung bringen, Real spielte damals wie heute allerdings ein 4-3-3-System mit einem gesetzten Mittelfeldblock. Hinzu kam, dass Real mit Benzema einen Stürmer in der Spitze hat, welcher sich häufig tief fallen lässt und so den kreativen Mittelfeldspielern oft den Raum zur Entfaltung nimmt.

Martin Odegaard Real, NOVEMBER 21, 2020 - Football / Soccer : Spanish La Liga Santander match between Villarreal CF 1-1 Real Madrid CF at the Estadio de la Ceramica in Vila-Real, Spain. Noxthirdxparty ...
Martin Ödegaard im Dress von Real Madrid.Bild: www.imago-images.de

Ab auf die Insel

Nach dem erfolglosen halben Jahr in Madrid wechselte Ödegaard zunächst für ein halbes Jahr auf Leihbasis nach London zum FC Arsenal. Bei den «Gunners» wurde er sofort zum Stammspieler und übernahm eine tragende Rolle im Team. Dies veranlasste den Klub aus dem Norden Londons dazu den Norweger im Sommer 2021 für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro fest zu verpflichten.

In London blüht der Norweger seither richtig auf. Das System von Mikel Arteta bringt die Stärken von Ödegaard optimal zum Vorschein. Der Spanier variiert dabei zwischen einer 4-2-3-1-Formation in welcher der Norweger als klassischer 10er eingesetzt wird und einem flexiblen 4-3-3-System. In letzterem kommt der Skandinavier häufig auf den Halb-Positionen im zentralen Mittelfeld zum Einsatz. Er übernimmt hier neben Granit Xhaka, allerdings vermehrt den offensivdenkenden Part.

Captain Fantastic

Seit April 2022 ist Ödegaard auch Captain der «Gunners», diese Rolle kennt er bereits aus der norwegischen Nationalmannschaft, dort läuft er bereits seit Anfang 2021 als Spielführer auf. Auch dank der starken Form des Norwegers grüsst Arsenal aktuell von der Tabellenspitze und hat bereits fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger Manchester City.

In der laufenden Premier-League-Saison hat der einstige Madrilene bereits neun Tore erzielt und sieben weitere vorbereitet. Ödegaard kann seine Qualitäten als vertikaler Spielmacher im Team von Arsenal bestens ausspielen. Durch seine Passqualität, gerade bei Pässen in die Tiefe, kann er die Offensiven-Aussenspieler wie Gabriel Martinelli und Bukayo Saka häufig optimal in Szene setzen.

Ein paar Highlights von Martin Ödegaard beim FC Arsenal.Video: YouTube/GunnerTV

Ödegaard bewegt sich im Aufbauspiel häufig in den Halbräumen und holt sich hier die Bälle ab. Dann kann er den Ball entweder sofort auf einen der Aussen weiterleiten oder sich durch seine Stärke in Eins-gegen-Eins-Situationen selbst Raum schaffen. In Kontersituationen positioniert er sich häufig zwischen den Linien, konkret bewegt er sich im freien Raum zwischen der gegnerischen Abwehr und dem Mittelfeld. Dadurch schafft er es, sich im Gegenangriff in optimale Abschlusspostionen im Rücken der Abwehr zu bringen.

Ödegaard ist der Dirigent im Arsenal-Mittelfeld, er zieht die Strippen und entwickelt sich immer mehr zu einem der bittersten Verkäufe in der bisherigen Geschichte von Real Madrid. Arteta schwärmt in den höchsten Tönen von seinem Spielmacher: «Das Gefühl, die Art und Weise, wie er sich bewegt und was er auf dem Spielfeld vermittelt, ist einfach anders.»

Auch der Norweger hält grosse Stücke auf seinen Trainer: «Er ist auf einem anderen Level.» Schon nach dem Ende seiner Leihe war für den Norweger klar, dass er bei Arsenal bleiben will. Ödegaard lebt seinen Traum beim FC Arsenal. Vielleicht erfüllt er sich und den Arsenal-Fans mit dem Gewinn der Meisterschaft am Ende der Saison noch einen weiteren Traum. Und noch immer ist das frühere Wunderkind erst 24 Jahre alt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991
1 / 36
Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991
2023: Lionel Messi. Im Alter von 36 Jahren wird er zum achten Mal gekürt, taucht bei der Preisvergabe jedoch nicht auf. Dahinter belegten Erling Haaland und Kylian Mbappé die Plätze 2 und 3.
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Plötzlich regnet es Plüschtiere – diese türkischen Fussballfans werden dein Herz erwärmen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
banda69
03.03.2023 18:41registriert Januar 2020
Welch Glück, dass er bei Arsenal gelandet ist und dort sein Potenzial ausspielen kann. 😍
473
Melden
Zum Kommentar
avatar
rundumeli
03.03.2023 18:50registriert April 2014
Wenn man das so liest, denkt man mit einem Seufzen an Shaqiri ... der mit einer weniger gierigen Manger-Verwandtschaft auch was zünfitges auf Klub-Ebene hätte leisten können ... als National-Spieler ist er ja Gold wert !
4310
Melden
Zum Kommentar
4
Australischer Sportler lässt sich für Olympia-Teilnahme Fingerspitze amputieren
Matt Dawson gewann 2020 Olympia-Silber mit Australiens Hockey-Auswahl. Um nun bei den Spielen 2024 wieder teilnehmen zu können, entschied er sich für einen drastischen Schritt.

Für zahlreiche Sportler weltweit ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen der grosse Traum, das grosse Ziel, das grosse Highlight der aktiven Karriere. Ganz offensichtlich auch für den australischen Hockey-Nationalspieler Matt Dawson – denn der 30-Jährige ging nun einen extremen Schritt, um doch noch mit seiner Mannschaft in Paris dabei sein zu können und einen Versuch zu unternehmen, die SIlbermedaille von Tokio noch zu übertreffen: Dawson hat sich einen Teil des Ringfingers amputieren lassen, um es noch rechtzeitig zum Beginn des Hockeyturniers zu schaffen.

Zur Story