DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ob Toni Kroos auch in diesem Jahr den Henkelpott halten darf?
Ob Toni Kroos auch in diesem Jahr den Henkelpott halten darf?
Bild: AP

Kroos verrät, was seine Weltkarriere mit einer Lüge zu tun hat

07.08.2020, 11:2007.08.2020, 13:05

Als Weltmeister, vierfacher Champions-League-Sieger und fünffacher Landesmeister mit Bayern München und Real Madrid gehört Toni Kroos zu den erfolgreichsten Fussballern der Gegenwart. Der Mittelfeldstratege hat seine Karriere aber vielleicht nur deshalb so erfolgreich gestalten können, weil er sich im richtigen Moment verletzt hat.

2008 war es, als sich Toni Kroos beim Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt meldete. Das 18-jährige Talent gab an, er sei beim Waldlauf umgeknickt. Kroos verheimlichte, dass er sich in der Heimat beim Plauschkick mit Kollegen verletzt hatte. Die Diagnose lautete: Bänderriss, drei Monate Pause.

In seinem Podcast verriet Kroos nun die Wahrheit. «Sie haben bis heute nichts anderes gehört. Vor allem als rauskam, dass es wirklich ein Bänderriss war, war mir nicht danach zumute, zu erklären, dass das beim Fussball passiert ist», erzählte der mittlerweile 30-Jährige. Nun sei genügend Gras über die Sache gewachsen, «da kann ich nicht mehr dafür angeklagt werden», sagte er scherzhaft.

Heute Abend unter Druck

Kroos glaubt, dass diese Verletzung ihn rückblickend weitergebracht hat. Denn so wurde er an Bayer Leverkusen ausgeliehen, wo er sich in der Bundesliga etablierte. «Ich glaube, dass mir Bayern den Wechsel gar nicht erlaubt hätte, wenn ich fit gewesen wäre», mutmasst Kroos. «Ich habe vorher eh wenig gespielt und dann kam alles zusammen, sodass ich nach Leverkusen durfte.»

Im Sommer 2010 kehrte der Ostdeutsche nach München zurück, 2014 folgte nach dem Gewinn des WM-Titels mit der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien der Transfer zu Real Madrid. Mit den «Königlichen» bestreitet er heute (21.00 Uhr) das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinal bei Manchester City. Das Hinspiel hat der spanische Meister 1:2 verloren. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020

1 / 64
Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie eine Austauschstudentin die Explosion in Beirut erlebte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel