Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Top-Ligen am Sonntag

Deutschland:
Mainz – Hannover 1:1 (0:1)
Gladbach – Stuttgart 3:0 (0:0)

England:
Newcastle – Wolverhampton 1:2 (1:1)

Italien:
Sassuolo – Fiorentina 3:3 (0:0)
Empoli – Bologna 2:1 (1:1)
Parma – Chievo Verona 1:1 (0:0)
Udinese – Bergamo 1:3 (1:1)
Genoa – Ferrara 1:1 (1:1)
Milan – Torino 0:0

Spanien:
Huesca – Real Madrid 0:1 (0:1)

Real Madrid's Gareth Bale, center, celebrates with his fellow team after scoring against SD Huesca during the Spanish La Liga soccer match between Real Madrid and SD Huesca at El Alcoraz stadium, in Huesca, northern Spain, Sunday, Dec. 9, 2018. (AP Photo/Alvaro Barrientos)

Gareth Bale hat nach 802 Minuten ohne Torerfolg wieder getroffen. Bild: AP/AP

Bale schiesst Real zu Minisieg +++ Gladbach bleibt erster Dortmund-Verfolger



Deutschland

Gladbach – Stuttgart 3:0

Mönchengladbach findet nach dem 0:2 in Leipzig in der Bundesliga zum Erfolg zurück. Die Gladbacher besiegen Stuttgart daheim 3:0 und bleiben der erste Verfolger von Borussia Dortmund.

In der am meisten beachteten Szene des Spiels tat sich Raffael hervor. Der 33-jährige Brasilianer mit Schweizer Vergangenheit erzielte kurz nach seiner Einwechslung in der 69. Minute das Führungstor. Dem Stürmer drohte die erste Herbstrunde ohne persönlichen Torerfolg, zumal er unter Dieter Hecking nicht mehr erste Wahl ist und bisweilen nicht einmal aufgeboten wurde. In drei Saisons ab 2013 hatte Raffael für Mönchengladbach insgesamt 40 Mal getroffen.

Das 2:0 gegen Stuttgart erzielte der zusammen mit Raffael eingewechselte Florian Neuhaus, den dritten Treffer besorgte der französische Weltmeister Benjamin Pavard per Eigentor. Hecking liess erneut mit Yann Sommer, Michael Lang, Nico Elvedi und dem nach einer guten Stunde ausgewechselten Denis Zakaria spielen.

abspielen

Raffael nickt per Kopf zum 1:0 für Gladbach ein. Video: streamja

abspielen

Neuhaus erhöht auf 2:0 für die «Fohlen». Video: streamja

abspielen

Weltmeister Pavard mit einem Eigentor zum 0:3 aus Stuttgarter Sicht. Video: streamja

Borussia Mönchengladbach - Stuttgart 3:0 (0:0)
Tore: 69. Raffael 1:0. 77. Neuhaus 2:0. 84. Pavard (Eigentor) 3:0.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Lang, Elvedi und bis 61. mit Zakaria, ohne Drmic (nicht im Aufgebot). 83. Gelb-rote Karte gegen Thommy (Stuttgart).

Mainz – Hannover 1:1

Hannover 96 bleibt in der deutschen Bundesliga im hintersten Tabellenbereich hängen. Die Hannoveraner führten in Mainz bis zur 90. Minute, bevor sie durch einen Foulpenalty zum Schlussergebnis von 1:1 den Sieg entgleiten liessen. Hannover macht seit Wochen eine schwache Phase durch. Die Niedersachsen haben fünf der vorangegangenen sechs Wettbewerbsspiele verloren.

Pirmin Schwegler spielte in Hannovers Mittelfeld erstmals nach der Ende Oktober zugezogenen Fussverletzung von Anfang an. Nach 74 Minuten wurde der Luzerner ersetzt. Das vermeintliche Siegestor erzielte Stürmer Hendrik Weydandt in der 12. Minute. Seit dem mittlerweile als Überraschung zu wertenden 0:0 gegen Borussia Dortmund in der 2. Runde Ende August haben die Hannoveraner in allen Partien mindestens ein Tor kassiert.

abspielen

Weydandt bringt Hannover früh in Führung. Video: streamja

abspielen

Brosinski gleicht kurz vor Schluss per Penalty zum 1:1 aus. Video: streamja

Mainz - Hannover 1:1 (0:1)
23'305 Zuschauer.
Tore: 12. Weydandt 0:1. 90. Brosinski (Foulpenalty) 1:1.
Bemerkungen: Hannover bis 74. mit Schwegler. 101. Gelb-Rote Karte gegen Sorg (Hannover). (pre/sda)

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

England

Newcastle – Wolverhampton 1:2

Im einzigen Sonntagsspiel der 16. Premier-League-Runde verliert Newcastle United gegen die Wolverhampton Wanderers mit 1:2. Ohne den gesperrten Fabian Schär kassierten die «Mapies» das entscheidende Tor durch Matt Doherty erst in der 94. Minute.

Ab der 57. Minute agierte Newcastle in Unterzahl – DeAndre Yedlin sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Vor der Pause hatten Diogo Jota und Ayoze Perez getroffen.

abspielen

Jota trifft zum 1:0 für die «Wolves». Video: streamja

abspielen

Perez gleicht für Newcastle zum 1:1 aus. Video: streamja

abspielen

Doherty schiesst die «Wolves» in der 94. Minute zum Sieg. Video: streamja

Newcastle United - Wolverhampton Wanderers 1:2 (1:1)
50'223 Zuschauer.
Tore: 17. Jota 0:1. 23. Perez 1:1. 94. Doherty 1:2.
Bemerkungen: Newcastle United ohne Schär (gesperrt). 57. Rote Karte gegen Yedlin (Newcastle United/Notbremse-Foul).

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

Spanien

Huesca – Real Madrid 0:1

Real Madrid hat sich mit viel Mühe zum nächsten Pflichtsieg gequält. Bei Schlusslicht SD Huesca kamen die Königlichen zu einem denkbar knappen 1:0-Sieg. Gareth Bale erzielte bereits in der 8. Minute das Tor des Tages. Der Waliser verwertete eine massgeschneiderte Flanke von Alvaro Odriozola per schöner Direktabnahme zum Siegtreffer.

Huesca erspielte sich in der Folge ein paar gute Chancen, die zu einem überraschenden Punktgewinn hätten ausreichen können. Real hält mit nun 26 Punkten weiterhin den Kontakt zum Spitzentrio FC Barcelona (32), FC Sevilla (28) und Stadtrivale Atletico Madrid (28). (pre/sda)

abspielen

Bale bringt Real per Direktabnahme früh mit 1:0 in Führung. Video: streamja

Huesca - Real Madrid 0:1 (0:1)
7341 Zuschauer.
Tor: 8. Bale 0:1. (pre/sda)

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: screenshot srf

Italien

Milan – Torino 0:0

Milan hat in der 15. Runde der Serie A mit einem 0:0 daheim gegen Torino weitere zwei Punkte abgegeben. Die besten Chancen erspielten sich sogar die Turiner. Milan, bei dem Ricardo Rodriguez die ganze Partie bestritt, hätte unmittelbar vor der Pause in Führung gehen können. Aber der Schiedsrichter machte einen Handspenalty-Entscheid zugunsten Milans nach der Videokonsultation rückgängig.

Die letzte drei Duelle zwischen Milan und Torino in der Meisterschaft waren alle ebenfalls unentschieden ausgegangen, einmal ebenfalls torlos.

abspielen

Donnarumma rettet in der 5. Minute mirakulös. Video: streamable

Sassuolo - Fiorentina 3:3 (0:0)
Tore: 62. Duncan 1:0. 67. Babacar 2:0. 70. Simeone 2:1. 80. Sensi 3:1. 69. Benassi 3:2. 98. Mirallas 3:3.
Bemerkungen: Fiorentina mit Edimilson Fernandes (verwarnt). Gelb-rote Karten: 87. Djuricic (Sassuolo), 92. Milenkovic (Fiorentina).

Empoli - Bologna 2:1 (1:1)
Tore: 11. Caputo 1:0. 41. Poli 1:1. 80. La Gumina 2:1.
Bemerkungen: Empoli ab 76. mit Untersee. Bologna ab 71. mit Dzemaili.

Udinese - Atalanta Bergamo 1:3 (1:1)
Tore: 2. Zapata 0:1. 12. Lasagna 1:1. 62. Zapata 1:2. 80. Zapata 1:3.
Bemerkungen: Udinese ohne Behrami (Ersatz). Atalanta Bergamo mit Freuler.

Milan - Torino 0:0
Bemerkungen: Milan mit Rodriguez. (pre/sda)

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: screenshot srf

Europas Rekordmeister im Fussball

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link zum Artikel

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link zum Artikel

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link zum Artikel

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link zum Artikel

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link zum Artikel

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link zum Artikel

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link zum Artikel

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link zum Artikel

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link zum Artikel

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link zum Artikel

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link zum Artikel

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link zum Artikel

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link zum Artikel

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg – hihihi!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Shaqiri dank 2 Jokertoren gegen ManUnited Matchwinner ++ Messi mit Hattrick und 2 Assists

Liverpool bleibt auch nach der 17. Runde Leader der Premier League – dank Xherdan Shaqiri. Der Schweizer Internationale schiesst die «Reds» beim 3:1 gegen Manchester United mit zwei Toren zum Sieg. In der 70. Minute wechselte Jürgen Klopp Xherdan Shaqiri beim Stand von 1:1 ein, zehn Minuten später war die Partie in Anfield bei Schneeregen dank einer Doublette des Schweizer Internationalen zugunsten des Gastgebers entschieden. Anschliessend hallten Shaqiri-Sprechchöre durch die Anfield Road.

Artikel lesen
Link zum Artikel