Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 17. Runde

Arsenal – Manchester City 2:1

LONDON, ENGLAND - DECEMBER 21:  Theo Walcott of Arsenal (3L) scores his side's opening goal during the Barclays Premier League match between Arsenal and Manchester City at Emirates Stadium on December 21, 2015 in London, England.  (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Theo Walcott schlenzt das Leder zum 1:0 in die Maschen. 
Bild: Getty Images Europe

Verdienter Sieg gegen ManCity: Arsenal bleibt Leicester auf den Fersen

Arsenal bleibt in der Premier League der erste Verfolger von Leicester City. Die Gunners gewinnen das Verfolgerduell gegen Manchester City 2:1.



Das musst du gesehen haben

Hier geht's zum Liveticker der Partie

Im Spitzenspiel der 17. Premier-League-Runde liefern sich Arsenal und Manchester City von Beginn an ein packendes Duell. Die Gäste finden besser in die Partie und kommen während den ersten 30 Minuten zu mehreren guten Möglichkeiten. Um so tiefer sitzt der Schock bei ManCity, als sich Theo Walcott in der 33. Minute ein Herz fasst und Joe Hart mit einem Schlenzer von der Strafraum-Linie aus bezwingt. 

Play Icon

Theo Walcott erwischt Hart mit einem Sonntags-Schuss. 
streamable

ManCity wirkt nach dem Gegentreffer benommen und kommt kaum noch dazu, vernünftige Spielzüge aufzubauen. Dies weiss der Gastgeber auszunutzen. In der Nachspielzeit hat Mesut Özil vor dem Strafraum viel Platz und kann für Olivier Giroud auflegen. Der Franzose lässt sich nicht zweimal bitten und netzt zum 2:0 ein. 

Play Icon

Giroud trifft zum 2:0. 
streamable

Die Citizens wirken im zweiten Durchgang etwas von der Rolle und riskieren zu wenig, um die Gunners nochmals ernsthaft zu fordern. Das Tor von Yaya Touré in der 83. Minute kommt dann doch eher aus dem Nichts. Am Rande des Strafraums überrascht der 32-Jährige Arsenal-Goalie Petr Cech mit einem Schuss in die obere linke Ecke. 

Play Icon

Touré mit dem Anschlusstreffer. 
streamable

Der Anschlusstreffer der Gäste kommt jedoch zu spät. Arsenal verwaltet den knappen Vorsprung geschickt und hält den Ball in den eigenen Reihen. Daran kann auch die hochtalentierte City-Offensive (zu diesem Zeitpunkt) mit Kevin de Bruyne, David Silva, Raheem Sterling und Wilfried Bony nichts mehr ändern. Am Ende gewinnt Arsenal diese Partie absolut verdient und bleibt damit Leicester City als erster Verfolger auf den Fersen. (ndö)

Die Telegramme

Arsenal – Manchester City 2:1 (2:0)
60'053 Zuschauer.
Tore: 33. Walcott 1:0. 45. Giroud 2:0. 82. Touré 2:1. (si)

Die Tabelle

Image

Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Shaqiri brilliert in Liverpool und hofft auf einen Platz als Stammspieler

Xherdan Shaqiri spielt in der Saisonvorbereitung mit Liverpool derart gut, dass er von einem Platz in der Stammelf träumen darf. Aber auch andere Schweizer kämpfen in der Premier League um einen Platz in der ersten Elf.

Der «Kraftwürfel» – oder «Power Cube», wie sie ihn in Liverpool nennen – hat die Herzen der Fans bereits erobert. Nach seinem Traumtor im allerersten Einsatz mit den «Reds» gegen Manchester United hat er nun gegen Torino nachgelegt: Beim 3:1 von Daniel Sturridge brillierte Shaqiri mit einer genialen Vorlage.

Es gibt sogar Stimmen, die sagen, dass es dem Schweizer für die Startelf reichen könnte – angesichts des mit Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané äusserst stark besetzten …

Artikel lesen
Link to Article