DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Will hier noch jemand sagen, die Torlinien-Kamera sei ein Seich? 

06.03.2016, 21:0307.03.2016, 10:50
streamable

Spitzenspiel in der Premier League zwischen Tottenham und Arsenal. Der Gast führt nach 60 Minuten 1:0, die Spurs drücken auf den Ausgleich. Und dann bringt Harry Kane den Ball nach einer Ecke aufs Tor. Goalie David Ospina wehrt ab. Aber wo? Der Kolumbianer stand klar hinter der Linie. Ein Torrichter hätte das niemals sehen können. Tottenham jubelt, der Schiedsrichter muss sich entscheiden.

Unmöglich, hier definitiv sagen zu können, ob das Leder drin war oder nicht. Und was macht Schiedsrichter Michael Oliver? Er blickt auf seine Uhr, diese sagt ihm «kein Tor». Ach, wie ist das schön. Oder hätte irgendwer die Spurs tagelang lamentieren hören wollen, dass der Ball angeblich gaaaanz klar hinter der Linie war? (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der FCB beisst sich an Bratislavas Defensive die Zähne aus und unterliegt erstmals
Der FC Basel muss in der Gruppenphase der Conference League in der dritten Runde einen Rückschlag hinnehmen. Die bis anhin ungeschlagenen Basler verlieren gegen Slovan Bratislava zuhause nach einem überraschend schwachen Auftritt 0:2.

Mehrmals passte in der ersten Halbzeit die defensive Zuordnung nicht, zweimal wurde der FCB vom slowakischen Rekordmeister bestraft. Nach einer halben Stunde wurde Lukas Pauschek im Strafraum allein gelassen, und der Verteidiger bezwang Marwin Hitz im Tor der Basler mit einem Kopfball. Die Flanke lieferte Giorgi Chakvetadze, und der Georgier in den Reihen Bratislavas war auch bei der nächsten gelungen Offensivaktion involviert.

Zur Story