Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Benzema gesteht Sextape-Lüge – es drohen 5 Jahre Haft

12.02.16, 11:30


Neue Entwicklungen in der Sextape-Affäre um den französischen Nationalspieler Karim Benzema: Vor der Untersuchungsrichterin soll Benzema zugegeben haben, das Sexvideo mit Nationalmannschafts-Kollege Mathieu Valbuena nie selbst gesehen zu haben.

epa05063655 (FILE) File picture dated 30 June 2014 of French players Mathieu Valbuena (L) and Karim Benzema prior to the FIFA World Cup 2014 round of 16 match between France and Nigeria at the Estadio Nacional in Brasilia, Brazil. The French soccer federation announced 10 December 2015 that is suspending Karim Benzema from the national soccer team over a sex tape blackmail case involving team-mate Mathieu Valbuena. 

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/JORGE ZAPATA   EDITORIAL USE ONLY

Der Skandal um Valbuena (links) und Benzema ist um ein Kapitel reicher.
Bild: EPA/EFE FILE

«Ich hätte ihm sagen sollen, dass ich es nicht gesehen hatte. Aber ich habe mich aufgespielt, habe geschauspielert. Ich habe es nie gesehen, dieses Video», wird Benzema aus dem Gerichtsprotokoll zitiert, das die französische Zeitung «Le Parisien» am Freitag veröffentlichte.

Dem 28-Jährigen wird vorgeworfen, Valbuena mit einem Video erpresst zu haben, das den Lyon-Akteur beim Sex mit seiner Freundin zeigt. Der Real-Stürmer habe Valbuena auf Bitte eines Jugendfreunds aufgefordert, Geld an die Erpresser zu zahlen, die ihn wegen des Sexvideos unter Druck setzten.

Sollten sich die Vorwürfe gegen Benzema erhärten, drohen ihm wegen «Komplizenschaft bei einem Erpressungsversuch » sowie «Beteiligung an der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur Verübung einer Straftag» fünf Jahre Haft. (tok)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ponebone 12.02.2016 18:04
    Highlight Wenn man bedenkt, dass der typ welcher sich jetzt grad mit seiner gefängniswärterin aus dem staub gemacht hat für eine vollzogene vergewaltigung (und notabene vorbestraft wegen sexualdelikten) nur 4 jahre kassierte, schon erstaunlich. Aber es drohen ihm ja nur 5, wenn er wirklich verurteilt wird, dann höchstens zu einer bewährungsstrafe oder, viel wahrscheinlicher, zu einer busse. als real madrid fan wäre ich für einmal sogar froh über diesen promi bonus. da er als einziger von BBC momentan in form ist.
    1 0 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 12.02.2016 15:41
    Highlight 5 jahre? wie lange sitzt man noch mal für mord?
    6 1 Melden
    • JAR-JAR 12.02.2016 16:31
      Highlight 10 Jahre bis lebenslänglich.
      6 1 Melden

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen