Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Paul Gascoigne Teaser

Paul Gascoigne füllt mal wieder die Titelseiten. Bilder: The Sun/Daily mail

So helft ihm doch!

Auch wenn Sie es nicht glauben: Das ist Paul Gascoigne – und er will mit 47 Jahren tatsächlich sein Comeback geben

Er kann seine Finger einfach nicht vom Alkohol lassen. Zum wiederholten Mal erleidet das frühere englische Fussball-Idol einen Rückfall – obwohl gerade noch sein Comeback angekündigt wurde. Nun liegt der 47-Jährige aber im Spital.



Die Bilder, welche die englischen Boulevard-Zeitungen «The Sun» und «Daily Record» heute veröffentlichten, schockieren. Sie zeigen den gefallenen Fussball-Star Paul Gascoigne. 47 Jahre ist das einstige englische Wunderkind alt, doch auf den Fotos sieht er aus wie sein eigener Grossvater.

«Gazza» hatte am Mittwoch offenbar einen neuerlichen Rückfall. Um 13.24 Uhr wurde er mit einer Flasche Gin und einer Packung Zigaretten auf den Strassen seines Wohnorts Poole im Süden Englands gesichtet. Zehn Minuten später schlenderte er in seinen blauen Pantoffeln schon wieder übers Trottoir: mit vier Büchsen Bier in der Plastiktüte.

Kurz darauf fuhr ein Krankenauto vor seinem 3-Millionen-Pfund-Appartment vor und brachte Gascoigne ins örtliche Spital. «Ich habe Ärger am Hals, kannst Du bitte kommen und mir helfen», sagte er gemäss dem «Daily Mirror» beim Verlassen der Wohnung am Telefon zu einem Freund.

Bild

Die Titelseiten in England. Bild: watson

Offenbar hatte Gascoigne, der schon als Spieler alkoholsüchtig war, in letzter Zeit wieder exzessiv getrunken. «Es ist traurig. Aber die Realität ist, dass Paul in den letzten Wochen wieder mit dem Trinken angefangen hat. Und wenn das passiert, kann es nur auf eine Weise enden», wird ein Wegbegleiter Gascoignes zitiert.

Aus dem geplanten Comeback wird wohl nichts

Seine letzten Alkohol-Rückfälle sind erst ein Jahr her. Während einer Entziehungskur in den USA griff Gascoigne im Februar 2013 wieder zur Flasche, auf der Intensivstation kämpfte er sogar mit dem Tod. Lehren zog Gazza daraus nicht: Im August 2013 fand man den Unverbesserlichen sturzbetrunken schlafend neben einer Mülltonne auf dem Russel Square in London.

1 Jul 1990:  Paul Gascoigne (right) of England uses his skills to get past the Cameroon player (left) during the World Cup Quarter Final match in Naples, Italy. England won the match 3-2.  \ Mandatory Credit: David  Cannon/Allsport

Gascoigne war ein genialer Fussballer: Nie war er besser als an der Fussball-WM 1990 in Italien, als er mit England erst im Halbfinal am späteren Weltmeister Deutschland scheiterte. Bild: Getty Images Europe

Der neuerliche Rückfall war eine Frage der Zeit, trotzdem kommt er etwas überraschend. Denn erst gestern berichtete «The Sun», dass Gascoigne ein Comeback plane. Bei Abbey Windows, einem unterklassigen Amateurverein aus der Gegend von Poole, sollte Englands gefallenes Fussball-Idol noch einmal in die Fussball-Schuhe steigen. Doch daraus wird jetzt wohl nichts. Leider.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel