DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pep Guardiola hatte mit Jack Grealish letztens ein Hühnchen zu rupfen.
Pep Guardiola hatte mit Jack Grealish letztens ein Hühnchen zu rupfen.bild: imago-images.de

«Es war keine Rotation» – Guardiola watscht seinen Rekordtransfer ab

Manchester Citys teuerster Neuzugang glänzte beim 7:0-Sieg gegen Leeds noch mit einem Treffer, sass im nächsten Spiel aber 90 Minuten auf der Bank. Wie sich herausstellte, hatte dies keine sportlichen Gründe.
21.12.2021, 10:5321.12.2021, 13:45

ManCity-Trainer Pep Guardiola gilt als Disziplin-Fanatiker. Sowohl auf dem Platz als auch daneben. Das mussten nun zwei seiner Stars am eigenen Leib erfahren. Der ehemalige Bayern-Coach liess sie beim 4:0 gegen Newcastle kurzerhand ein komplettes Spiel auf der Ersatzbank schmoren. Nicht um sie zu schonen, sondern als Denkzettel. Betroffen waren zwei englische Nationalspieler: Phil Foden und Jack Grealish, der mit 117,5 Millionen Euro teuerste Neuzugang der Klubgeschichte.

Was war passiert? Die «Citizens» feierten am vergangenen Dienstag einen 7:0-Kantersieg gegen Leeds United. Im Anschluss gab Guardiola seinen Profis etwas Zeit zur Regeneration. Foden und Grealish nutzten diese allerdings nicht so, wie sich der Katalane das vorgestellt hatte.

Am Mittwoch soll das Duo nicht in der gewünschten Verfassung zur angesetzten Regenerationseinheit auf dem City-Gelände erschienen sein. Die Folge: Beide mussten den 4:0-Sieg gegen Newcastle am Sonntag über 90 Minuten von der Bank aus verfolgen. Statt Grealish und Foden durften sich gegen Newcastle Raheem Sterling und Gabriel Jesus über einen Startelf-Platz freuen.

Foden und Grealish bereiten sich im Zwillings-Look auf ein Champions-League-Spiel vor.
Foden und Grealish bereiten sich im Zwillings-Look auf ein Champions-League-Spiel vor.bild: imago-images.de

Guardiola machte im Anschluss deutlich: «Es war keine Rotation, nein. Ich habe mich für dieses Team entschieden, weil sie es verdient haben, zu spielen – diese Jungs und nicht die anderen.» Und weiter: «Zur Weihnachtszeit achte ich sehr auf das Verhalten auf und neben dem Platz. Und wenn das Verhalten ausserhalb des Platzes nicht richtig ist, werden sie nicht spielen.» Das bekamen nun zwei seiner Stars zu spüren.

Womit Grealish und Foden den Unmut ihres Trainers auf sich gezogen hatten, wollte Guardiola nicht ausführen. Englische Medien glauben zu wissen, dass ein Nachtklub-Besuch der Grund sein könnte. ManCity hatte seine Spieler zuletzt aber noch einmal darauf hingewiesen, soziale Kontakte in Gruppen über die Weihnachtstage auf ein Minimum zu reduzieren. «Wir müssen alle fokussiert bleiben, die ganze Zeit, weil es in der Weihnachtszeit mit allem, was so los ist, viele Ablenkungen gibt. Trotzdem musst du bei der Sache sein», so Guardiola. (pre/flv)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

1 / 18
ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister
quelle: ap / jon super
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Connor McJesus
21.12.2021 12:02registriert November 2015
Kann man natürlich machen, wenn man Grealish und Foden mit Sterling und Jesus ersetzen kann 🤷🏼‍♂️😂
1382
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wentin
21.12.2021 14:02registriert Oktober 2018
Guardiola macht das richtig. Für diese Gehälter darf und sollte man absolute Disziplin von den Spielern verlangen. Sie können Ihre Lohnsumme wenigstens ein bisschen rechtfertigen damit...
3013
Melden
Zum Kommentar
14
Denis Malgin – der produktive Künstler schielt wieder in Richtung NHL
Denis Malgin knüpft an der WM in Finnland bislang nahtlos an seine starken Leistungen in den Playoffs an. Es würde nicht erstaunen, sollte er nochmals eine Chance in der NHL erhalten.

Es ist eine Augenweide, Denis Malgin zuschauen. Er gleitet scheinbar mühelos über das Eis und lässt seine Gegner reihenweise alt aussehen. Und viel wichtiger, er ist auch sehr produktiv. In den zu Ende gegangenen Playoffs der National League, in denen er mit den ZSC Lions seinen ersten Meistertitel nach einer 3:0-Führung nach Siegen im Final gegen Zug auf bittere Art und Weise verpasst hat, gelangen ihm nicht nur je neun Tore sowie Assists in 17 Partien, sondern zeichnete er für nicht weniger als fünf matchentscheidende Treffer verantwortlich. Zudem schoss er im Final zweimal das 1:0.

Zur Story