DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweizer Cup, Viertelfinals
Sion – Kriens 5:1 (1:1)
Basel – Zürich 3:1 (2:1)
Renato Steffen ist der Mann des Spiels, nicht nur wegen seines herrlichen Treffers zum 3:1.
Renato Steffen ist der Mann des Spiels, nicht nur wegen seines herrlichen Treffers zum 3:1.
Bild: KEYSTONE

Steffen kommt erst mit Gelb davon und schiesst dann den FCZ ab: «So Sachen passieren halt»

Das Zürcher Cup-Double bleibt ein Wunschtraum. In Basel unterliegt der FCZ dem Meister vor über 25'000 Zuschauern nach einer frühen 1:0-Führung 1:3. Sion steht dank einem 5:1-Sieg gegen den SC Kriens aus der Promotion League zum dritten Mal in Serie im Cup-Halbfinal.
02.03.2017, 23:5903.03.2017, 11:37
Die Auslosung der Halbfinals:
Winterthur – Basel
Sion – Luzern

Basel – Zürich 3:1

» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Challenge-League-Leader Zürich scheidet im Schweizer Cup als Titelverteidiger aus. Der FC Basel setzt sich zuhause mit einem Mann weniger 3:1 durch. Für die Zürcher beginnt die Partie im St.Jakob-Park noch ganz nach Wunsch. Oliver Buff bringt die unterklassigen Zürcher schon in der 3. Minute in Führung, obwohl Moussa Koné bei seinem Schuss im Abseits steht.

Bereits in der 3. Minute geht der FCZ durch Buff in Führung.
Video: streamable

Basel hat Glück, dass es wenig später nicht noch weiter geschwächt wird. In der 7. Minute steigt Renato Steffen gegen Cédric Brunner äusserst rüde ein und hätte dafür die Rote Karte sehen müssen. Schiedsrichter Alain Bieri zückt aber nur den Gelben Karton.

Steffen müsste in der 7. Minute nach dieser Tätlichkeit eigentlich Rot sehen.
Video: streamable
«Es ist unglücklich. Ein hektischer Zweikampf, da passieren halt so Sachen. Man kann es so sehen, dass man Rot geben muss.»
FCB-Torschütze Renato Steffen
«Wir kennen Renato. Er macht immer so viel Theater auf dem Spielfeld. Wenn der Schiri Rot gibt, geht das Spiel ein wenig anders aus.»
FCZ-Verteidiger Alain Nef

Super-League-Leader Basel vermag nach Überstehen der ersten hektischen Minuten aber zu reagieren. Zuerst gleicht Marc Janko mit einem Kopfball-Tor (21.) aus, kurz vor der Pause sorgt Michael Lang für die Führung dank eines Fehlers von FCZ-Schlussmann Andris Vanins.

Der Ausgleich durch Mark Janko in der 20. Minute.
Video: streamable
Lang zieht aus spitzem Winkel ab, Vanins lässt den Ball passieren.
Video: streamable

Das Team von Trainer Urs Fischer muss praktisch während der ganzen zweiten Halbzeit den knappen Vorsprung mit einem Mann weniger verwalten. Taulant Xhaka erweist dem FCB mit seiner zweiten Verwarnung in der 56. Minute einen Bärendienst. Der FCZ kann allerdings von der zahlenmässigen Überlegenheit auf dem Feld nicht profitieren. Im Gegenteil: Zürcher Torchancen bleiben Mangelware. Stattdessen trifft Renato Steffen in der 75. Minute zum vorentscheidenden 3:1.

Steffen macht mit seinem Traumtor zum 3:1 alles klar.
Video: streamable

Basel, das im Vorjahr im Viertelfinal an Sion gescheitert war, strebt damit sein erstes Double seit 2012 an. In den letzten fünf Jahren standen die Basler viermal im Cupfinal, vermochten aber nur 2012 zu gewinnen.

Sion – Kriens 5:1

Cup-Spezialist Sion hat in seinem Viertelfinal gegen Promotion-League-Klub SC Kriens eine halbe Stunde lang alles im Griff, liegt dann aber doch plötzlich mit 0:1 im Hintertreffen. Schuld am Gegentreffer ist Torhüter Anton Mitryushkin, der den Ball an der Grundlinie im Spiel halten will, ihn aber Nahuel Allou vor die Füsse legt. Dieser sieht in der Mitte Omar Thali, der problemlos zum 1:0 einschieben kann. Im Tourbillon liegt vor 6000 Zuschauern Überraschung in der Luft, Kriens wird nach der Führung plötzlich stärker ...

Was für ein Bock von Sion-Keeper Anton Mitryushkin! Nahuel Allou und Omar Thali sagen Danke ...
Video: streamable

Die Luzerner dürfen aber nur 14 Minuten hoffen. Kurz vor der Pause kassiert der Unterklassige ebenfalls nach einem Goalie-Patzer den Ausgleich. Geoffroy Bia erwischt Kriens-Keeper Sebastian Osigwe mit einem Freistoss aus gut 25 Metern in der kurzen Ecke. Statt mit einer Führung muss Kriens mit einem 1:1 in die Kabine.

Noch ein Torhüter-Bock! Geoffrey Bia überrascht Kriens-Keeper Sebastian Osigwe.
Video: streamable

Nach Wiederbeginn gibt Sion sofort den Ton an, doch erst Mitte der zweiten Halbzeit machen die Walliser dank eines Doppelschlags von Toptorjäger Moussa Konaté alles klar. Zwischen der 66. und der 68. Minute erhöht der Senegalese von 1:1 auf 3:1. Zunächst ist Konaté nach einem Alleingang erfolgreich, dann lenkt er den Ball nach einem Corner mit dem Kopf ins Tor.

Moussa Konaté zum Ersten ...
Video: streamable
... und zum Zweiten.
Video: streamable

Kriens kann auf diesen Genickschlag nicht mehr reagieren. Geoffrey Bia und nochmals Moussa Konaté sorgen mit dem 4:1 und 5:1 bis zum Ende doch noch für klare Verhältnisse.

Kriens geht im Wallis zwar in Führung, am Ende darf der FC Sion aber doch noch jubeln.
Kriens geht im Wallis zwar in Führung, am Ende darf der FC Sion aber doch noch jubeln.
Bild: KEYSTONE

Das Telegramm

Basel – Zürich 3:1 (2:1)
25'259 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 3. Buff 0:1. 20. Janko (Lang) 1:1. 41. Vanins (Eigentor/Lang) 2:1. 75. Steffen 3:1.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Traoré; Xhaka, Zuffi; Elyounoussi, Delgado (60. Fransson), Steffen (88. Callà); Janko (79. Doumbia).
Zürich: Vanins; Brunner (81. Marchesano), Bangura, Nef, Voser; Yapi, Kukeli; Winter, Buff (71. Koné), Rodriguez (71. Schönbächler); Dwamena.
Bemerkungen: Basel ohne Bua (verletzt), Zürich ohne Alesevic, Kleiber, Cavusevic (alle verletzt). 23. Vanins lenkt Kopfball von Janko gegen die Latte. 56. Gelb-Rot gegen Xhaka (Foul). Verwarnungen: 8. Steffen (Unsportlichkeit), 14. Nef, 15. Brunner, 28. Xhaka, 59. Voser, 82. Schönbächler (alle Foul).

Sion – Kriens 5:1 (1:1)
6000 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 32. Thali 0:1. 45. Bia 1:1. 65. Konaté 2:1. 67. Konaté 3:1. 78. Bia 4:1. 83. Konaté 5:1.
Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Ricardo, Ziegler, Pa Modou; Karlen (76. Adão), Ndoye; Bia, Akolo, Carlitos (81. Follonier); Konaté (85. Da Costa).
Kriens: Osigwe; Kablan, Hasanaj, Fäh, Fanger; Bürgisser, Wiget; Siegrist, Weber (84. Costa), Allou (74. Bühler); Thali (54. Sulejmani).
Bemerkungen: Sion ohne Zverotic und Salatic (beide gesperrt) sowie Mveng (verletzt). 18. Lattenschuss von Bia. Verwarnung: 77. Weber (Foul). (pre/sda)

David gegen Goliath: Die grössten Schweizer Cup-Sensationen

1 / 25
Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel