DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Peinliche Schwalbe, verwirrter Schiri und Barry Manilow – 10 CL-Highlights vom Dienstag

15.09.2021, 10:0015.09.2021, 13:09

Resultate und Highlights:

Siiiuuuusgrutscht

Der Auftritt von Manchester United bei YB steht von Anfang an unter einem schlechten Stern. Noch vor der Partie will gemäss diesem Video ein Fan von Cristiano Ronaldo dessen Markenzeichen-Jubel imitieren – rutscht dabei aber aus und fällt hin. Soll niemand sagen, es habe keinen Hinweis auf die folgende 1:2-Niederlage der Engländer gegeben!

Wagner wie ganz Grosse

Nur wenige Fussballtrainer haben es geschafft, gegen Manchester United sowohl in der Premier League als auch in der Champions League zu gewinnen. Seit gestern Abend sind es exakt sechs Trainer: David Wagner gesellt sich zu illustren Namen wie José Mourinho, Pep Guardiola oder Carlo Ancelotti. Dem YB-Trainer gelang schon mit Huddersfield Town eine Sensation.

Muri, der Prophet

Sollte jemand am Fachverstand des Schweizer Nationaltrainers gezweifelt haben, dann dürfte ihm das hier nicht gefallen. Ein Fan trifft Murat Yakin vor dem Spiel im Wankdorf und der gibt seinen Tipp ab: YB werde 2:1 gewinnen. Nun bitte als Nächstes einen Schweizer Sieg in Italien prophezeien, Muri!

Abflug unter die Dusche

Da muss einer noch bei Arjen Robben in den Unterricht: Sevillas Youssef En-Nesyri legt gegen Salzburg eine gar plumpe Schwalbe hin. Der Schiedsrichter zeigt dem marokkanischen Stürmer dafür Gelb und weil es dessen zweite Verwarnung ist, fliegt En-Nesyri in der 50. Minute vom Feld.

Video: streamja

Der Bergpreis-Leader

An der Tour de France trägt der Bergkönig ein weisses Trikot mit roten Punkten. Vielleicht schenken ihm seine Teamkollegen auch eines, verdient hätte es Salzburgs Oumar Solet jedenfalls. Sagenhaft, wie er den Ball aus fünf Metern über das verwaiste Tor haut:

Rüdiger rennt

Chelseas Innenverteidiger Antonio Rüdiger ist gewiss nicht als Torjäger bekannt. Aber dann und wann packt den Deutschen die Lust. Dann startet er wie hier gegen Zenit St.Petersburg durch, sprintet mit dem Ball am Fuss im Stil von Forrest Gump über den ganzen Platz und versucht sein Glück:

Video: streamable

Mendy mauert

Hauptsächlich sorgt Rüdiger mit seinen Abwehrkollegen aber dafür, dass Chelsea beim 1:0-Sieg ein weiteres Mal zu null spielt. Die «Blues» sind unter Thomas Tuchel defensiv eine Macht und schaffen so viele Partien ohne Gegentor wie kein anderes Team aus den fünf grossen Ligen.

Sehr beeindruckend ist auch die persönliche Bilanz von Chelsea-Goalie Édouard Mendy: In 13 Champions-League-Spielen hat er nun bereits zehn Mal zu null gespielt. Und in nun 50 Einsätzen für die Londoner stehen 29 Spiele ohne Gegentor zu Buche.

Frei nach Barry Manilow:
Oh Mendy
Well, you came
And you gave
Without conceding

Barry Manilow: «Mandy».

Denys was Dimitri – das ukrainische «Hans was Heiri»

Beim 0:0 zwischen Dynamo Kiew und Benfica Lissabon fliegt der Ukrainer Denys Garmasch mit Gelb-Rot vom Platz. Für ein hartes Einstiegen wird er zum zweiten Mal verwarnt – glaubt zumindest Schiedsrichter Anthony Taylor. Garmasch protestiert, dass er vorher noch gar nicht Gelb gesehen habe und schliesslich bemerkt dies auch Taylor (oder der VAR flüstert ihm die Info ins Ohr). Garmasch darf dann bleiben.

Englische Härte, kennsch?

Schiedsrichter Taylor scheint ohnehin nicht seinen besten Abend zu haben. Bei diesem Foul von Benjamin Verbic gegen Rafa Silva lässt er seine Karten schön stecken. Muss wohl etwas dran sein an der Behauptung, wonach in England nicht jede Berührung eines Gegners gleich abgepfiffen wird …

Video: streamable

Wie im Reiseführer

Wenn eine Region sonst nichts zu bieten hat, muss sie ihre Superlative oft selber erfinden. Das könnte dann etwa so klingen: «In Hinterpfupfigen befindet sich eine der beeindruckendsten Barock-Kirchen aus dem 17. Jahrhundert im südöstlichen Teil des mittleren Untergäus.» Hauptsache, man hat eine Art Superlativ gefunden.

Nicht gelogen ist der Superlativ, dass das Camp Nou eines der beeindruckendsten Fussballstadien der Welt ist. Viel mehr als seine Arena scheint der FC Barcelona momentan aber nicht bieten zu können. Nach dem Abgang von Lionel Messi sind die Katalanen im Umbruch, gegen Bayern München waren sie komplett chancenlos. Anzahl Barça-Torschüsse: Null! Im eigenen Stadion. Eine Bankrott-Erklärung.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 50
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / thomas hodel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum heisst es ii-Be und nicht Ypsilon-B?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum Korrektoren weinen – das Quiz der immer gleichen Deutsch-Fehler

Zugegeben, unsere Rechtschreib- und Grammatikfähigkeiten sind nicht immer über alle Zweifel erhaben. Aber wie sieht es denn bei dir aus?

Hat es Spass gemacht? Hast du noch nicht genug? Na dann: Hier kannst du deine Komma-Künste unter Beweis stellen:

Artikel lesen
Link zum Artikel