DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Young Boys jubeln – die englische Presse ist entsetzt.
Die Young Boys jubeln – die englische Presse ist entsetzt.
Bild: keystone

«In der Schweiz abgeschossen» – die Pressereaktionen zum YB-Coup gegen ManUnited

15.09.2021, 08:0715.09.2021, 12:47

«Ein Abend fürs Geschichtsbuch – YB schlägt ManUnited verdient mit 2:1», haben wir gestern Abend zum sensationellen Sieg der Young Boys gegen Manchester United getitelt.

Nicht nur in der Schweiz, sondern auch in England hat der 2:1-Sieg der Berner hohe Wellen geschlagen. Wir haben die Presseschau mit den Reaktionen der wichtigsten Zeitungen.

England

The Guardian

«Lingard schenkt Young Boys den späten Siegtreffer gegen 10 United-Spieler.»
screenshot: theguardian.com

The Sun

«Ronaldo netzt erneut ein, aber ein Horror-Rückpass von Lingard schenkt den Schweizern den späten Siegtreffer.»
screenshot: the sun

Daily Mail

«SCHLAMPIGES UNITED BESTRAFT.»
«Solskjaer schimpft über ein ‹schlampiges› Man United nach einer schockierenden Niederlage gegen die Young Boys. Er macht mangelnde Disziplin und Konzentration dafür verantwortlich – mit dem Platzverweis von Wan-Bissaka und dem geschenkten Siegtreffer von Lingard.»
bild: screenshot: dailymail.co.uk

Daily Mirror

«IN DER SCHWEIZ ABGESCHOSSEN! Ronaldo-Tor bringt nichts wegen Lingard-Fehler und roter Karte in Manchester Uniteds Champions-League-Startspiel.»
screenshot: mirror

Daily Star

«ALBTRAUM-START! Zwei Dinge, die Solskjaer richtig und zwei Dinge, die er falsch gemacht hat. Ronaldo trifft beim Auftakt der Champions League zwar, aber Manchester United wird geschlagen.»
bild: dailystar.co.uk

The Independent

«Manchester United beim Champions-League-Auftakt von den Young Boys geschockt.»
screenshot: the independent

Schweiz

Blick

«Nun kippt es langsam. YB wird immer mehr zu einer Hausnummer in Europa. Der Nachteil: Villareal und Atalanta werden mit aller Seriosität ins Wankdorf kommen. Doch mit diesem Selbstverständnis kann YB diese Teams schlagen. Wer gegen den Tabellenführer der Premier League absolut verdient gewinnt, kann das.»
screenshot: blick.ch

20 Minuten

«Mit einem 2:1-Sieg über den grossen Favoriten ManUnited startet YB spektakulär in die Champions-League-Saison. Bei den Engländern hadert man mit Schiedsrichter und Unglück.»
screenshot: 20min.ch

Berner Zeitung

«Unglaubliches Ende: Die Young Boys treffen in der 95. Minute zum Sieg gegen Manchester United. Es ist der grösste Berner Erfolg auf europäischem Parkett.»
screenshot: bernerzeitung.ch

NZZ

«Grosse Überraschung zum Champions-League-Start: Der Schweizer Meister besiegt Manchester United mit einem Tor kurz vor Schluss 2:1. YB überzeugt mit Unerschrockenheit und Mut.»
screenshot: nzz.ch

Der Bund

«Es sind Bilder aus einer verkehrten Welt. Aber sie sind echt. Das grosse Manchester United übt sich in Bern im Zeitspiel. Der spanische Nationalgoalie David de Gea lässt immer wieder Sekunden verstreichen, die englischen Nationalspieler Luke Shaw und Harry Maguire tun es ebenfalls. Die Red Devils, die seit der 35. Minute und einer Roten Karte gegen Aaron Wan-Bissaka in Unterzahl agieren, bekunden null Interesse, ihre 1:0-Führung auszubauen. Sie stehen hinten rein. Auf der Insel gibt es für dieses Verhalten einen treffenden Begriff: Small-Team-Mentality.»
screenshot: derbund.ch

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Scherzanruf beim FC Basel

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tote Geschwister in Frick AG – jetzt laufen die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Tötung

Ein Geschwisterpaar im Alter von 25 und 26 Jahren wurde tot in Frick aufgefunden. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen vorsätzlicher Tötung.

Die Kantonspolizei fand am Dienstagmorgen zwei tote Personen in einem Mehrfamilienhaus in Frick auf. Es handelt sich um eine 25-jährigen Mann und um eine 26-jährige Frau. Die beiden – die Namen sind der Redaktion bekannt – sind Geschwister und lebten mit ihren Eltern zusammen in einer Wohnung.

Wie Fiona Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, nun gegenüber dem «Blick» erklärt, wird wegen vorsätzlicher Tötung ermittelt. Bisher befände sich niemand in Haft. Wie Strebel gegenüber der AZ …

Artikel lesen
Link zum Artikel