DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Top-Fussball am Sonntag

England:
Bournemouth – Arsenal 1:2 (1:1)
Wolverhampton – Huddersfield 0:2 (0:1)

Deutschland:
Freiburg – Bremen 1:1 (1:0)
Gladbach – Hannover 4:1 (2:1)

Italien:
Parma – Sassuolo 2:1 (2:1)
Empoli – Bergamo 3:2 (1:2)
Bologna – Fiorentina 0:0
Napoli – Chievo Verona 0:0
Lazio Rom – Milan 1:1 (0:0)
Genoa – Sampdoria 1:1 (1:1)

Spanien:
Bilbao – Getafe 1:1 (0:0)
Sevilla – Valladolid 1:0 (1:0)
Espanyol – Girona 1:3 (0:2)
Villarreal – Betis Sevilla 2:1 (0:0)

Moenchengladbach's Michael Lang scores his side's second goal against Hannover goalkeeper Michael Esser during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Hannover 96 at the Borussia Park in Moenchengladbach, Germany, Sunday, Nov. 25, 2018. (AP Photo/Martin Meissner)

Michael Lang dreht nach seinem ersten Bundesliga-Treffer zum Jubeln ab. Bild: AP/AP

Lang, Zakaria und Freuler treffen +++ Milan verspielt Sieg in der Nachspielzeit



England

Bournemouth – Arsenal 1:2

Drei Spiele in Folge büsste Arsenal in der Premier League durch lauter Unentschieden Punkte ein. Mit einem 2:1 in Bournemouth haben die «Gunners» in der 13. Runde zum Erfolg zurückgefunden. Nach dem miserablen Saisonstart mit zwei Niederlagen hat Arsenal in der Meisterschaft nicht mehr verloren. Mit den drei Remis gaben die Londoner zuletzt aber viele weitere Punkte ab.

Das Team von Unai Emery geht in der 30. Minute durch ein kurioses Eigentor von Jefferson Lerma glücklich in Führung. Der Kolumbianer zimmert eine Flanke von Sead Kolasinac volley ins eigene Netz.

Bild

Arsenal, das Team der 2. Halbzeit. bild: twitter

Zwar gleicht Joshua King noch kurz vor der Pause aus, doch in der 67. Minute setzt sich wieder Kolasinac auf der linken Seite durch und bedient mit Pierre-Emerick Aubameyang diesmal den eigenen Mann, der nur noch einschieben muss. Für den gabunisch-französischen Stürmer war es schon das achte Meisterschaftstor der Saison Granit Xhaka spielt bei Arsenal durch, Stephan Lichtsteiner stand nicht im Aufgebot.

abspielen

Jefferson Lerma bringt Arsenal mit einem Eigentor in Führung. Video: streamable

abspielen

King gleicht kurz vor der Pause zum 1:1 aus. Video: streamable

abspielen

Aubameyang schiesst Arsenal zum 2:1-Sieg Video: streamable

Bournemouth - Arsenal 1:2 (1:1)
10'792 Zuschauer.
Tore: 30. Lerma (Eigentor) 0:1. 45. King 1:1. 67. Aubameyang 1:2.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka, ohne Lichtsteiner (verletzt).

Wolverhampton - Huddersfield Town 0:2 (0:1)
30'130 Zuschauer.
Tore: 6. Mooy 0:1. 74. Mooy 0:2.
Bemerkungen: Huddersfield Town mit Hadergjonaj. 

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: screenshot srf

Deutschland

Gladbach – Hannover 4:1

Borussia Mönchengladbach bleibt im heimischen Borussia-Park makellos. Gegen Hannover 96, die ohne Pirmin Schwegler antraten, feierte der neue und alte Tabellenzweite einen souveränen 4:1-Erfolg. Bobby Wood brachte Hannover zwar bereits nach 20 Sekunden in Führung, doch Gladbach reagierte überaus abgeklärt und führte bereits zur Pause. Den Treffer zum 2:1 erzielte kurz vor der Halbzeit Michael Lang mit einem Flachschuss zwischen den Beinen von 96-Keeper Michael Esser hindurch.

Mit Joker Denis Zakaria setzte ein weiterer Schweizer ein Ausrufezeichen. Der zuletzt formschwache Mittelfeldspieler, der bei Trainer Dieter Hecking derzeit nicht die besten Karten hat, kam nach 75 Minuten für Goalgetter Alhassane Pléa auf den Platz. Er benötigte nur zwei Minuten, um eine schöne Vorlage von Tobias Strobl mit einem unhaltbaren Schlenzer zum 4:1 zu verwerten.

Nach dem dritten Sieg in Serie ist Borussia Mönchengladbach derzeit der einzige seriöse Verfolger von Leader Borussia Dortmund. Die Differenz zwischen den beiden Borussen-Klubs und Ablegern des Schweizer Fussballs beträgt vier Punkte. Bayern München haben die Gladbacher nunmehr um fünf Punkte hinter sich gelassen.

abspielen

Wood trifft nach 20 Sekunden zum 1:0 für Hannover. Video: streamable

abspielen

Der schnelle 1:1-Ausgleich durch Hazard. Video: streamable

Langs erster Bundesliga-Treffer!

abspielen

Lang erwischt Hannover-Goalie Esser beim 2:1 zwischen den Beinen.  Video: streamable

abspielen

Stindl trifft herrlich per Direktabnahme zum 3:1. Video: streamable

Zakarias erster Saisontreffer!

abspielen

Beim 4:1 erzielt auch Zakaria seinen ersten Saisontreffer. Video: streamable

Freiburg – Bremen 1:1

Werder Bremen hat seine sportliche Krise gestoppt und beim SC Freiburg zumindest einen Teilerfolg gefeiert. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt kommt im Breisgau zu einem 1:1 und vermeidet damit die vierte Niederlage in Serie. Luca Waldschmidt sorgt kurz vor der Pause per Elfmeter für die verdiente Führung der Freiburger, in der 2. Minute der Nachspielzeit gelingt dem Schweden Ludwig Augustinsson aber noch der Ausgleich für Werder.

abspielen

Waldschmidt bringt Freiburg per Penalty in Führung. Video: streamable

abspielen

Der Last-Minute-Ausgleich durch Augustinsson. Video: streamable

Freiburg - Werder Bremen 1:1 (1:0)
24'000 Zuschauer.
Tore: 41. Waldschmidt (Foulpenalty) 1:0. 92. Augustinsson 1:1.

Borussia Mönchengladbach - Hannover 4:1 (2:1)
48'692 Zuschauer.
Tore: 1. Wood 0:1. 7. Hazard 1:1. 44. Lang 2:1. 58. Stindl 3:1. 77. Zakaria 4:1.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Lang und ab 75. mit Zakaria, ohne Drmic (verletzt). Hannover ohne Schwegler (verletzt).

Die Tabelle:

Bild

bild: screenshot srf

Italien

Lazio Rom – Milan 1:1

Die AC Milan bringt sich im Verfolgerduell bei Lazio Rom spät um den Sieg, erst in der Nachspielzeit kassieren die «Rossoneri» den 1:1-Ausgleich. Milan bleibt in der Tabelle damit auf Rang 5 sitzen, Lazio liegt mit einem Zähler mehr auf dem Konto auf Platz 4. Milans Trainer Gennaro Gattuso nahm keine einzige Einwechslung vor, sodass auch Ricardo Rodriguez den ganzen Match bestritt.

Bei Milans 1:0-Führung war in der 78. Minute etwas Glück dabei. Franck Kessie nahm eine flache Hereingabe in den Rückraum direkt und traf zunächst Lazios Wallace, der das Leder unhaltbar zum 0:1 abfälschte. Die Römer warfen in der Schlussphase alles nach vorne und und kamen durch den eingewechselten Joaquin Correa in der 94. Minute tatsächlich noch zum erlösenden 1:1.

abspielen

Kessie bringt Milan in der 78. Minute in Führung. Video: streamable

abspielen

Der späte Lazio-Ausgleich durch Correa.  Video: streamable

Empoli – Bergamo 3:2

Remo Freuler hat erstmals in dieser Saison getroffen, so richtig freuen kann sich der Nati-Spieler dennoch nicht. Mit Atalanta Bergamo verliert er bei Empoli nämlich trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung mit 0:2. Damit verpasst Atalanta den Sprung auf Europa-League-Rang 6.

Anfänglich lief alles günstig für die Norditaliener. Nach Freulers Abstaubertor in der 33. Minute schoss Empolis Francesco Caputo einen Penalty an die Latte. Nach 76 Minuten führte Bergamo 2:1. Dann erzielte Verteidiger Andrea Masiello ein Eigentor. Nach 84 Minuten konnte sich Atalantas Slowene Josip Ilicic nach einer Verwarnung nicht beherrschen und sah danach Rot. Die Überzahl nutzte Empoli zum Siegestor in der 92. Minute.

abspielen

Das erste Saisontor von Remo Freuler. Video: streamable

Napoli – Chievo Verona 0:0

Einen Rückschlag muss auch Napoli hinnehmen. Das Team von Carlo Ancelotti kommt gegen Schlusslicht Chievo Verona nicht über ein 0:0 hinaus, womit der Rückstand auf Leader Juventus Turin auf acht Punkte anwächst.

epa07189754 Chievo's goalkeeper Stefano Sorrentino (2-L) and Napoli's Kalidou Koulibaly (2-R) react during the Italian Serie A soccer match between SSC Napoli and AC Chievo Verona at the San Paolo stadium in Naples, Italy, 25 November 2018.  EPA/CESARE ABBATE

Napoli vergibt gegen Chievo eine Chance nach der anderen. Bild: EPA/ANSA

Lazio Rom - Milan 1:1 (0:0)
Tore: 78. Kessie 0:1. 94. Correa 1:1.
Bemerkungen: Milan mit Rodriguez.

Empoli - Atalanta 3:2 (1:2)
Tore: Freuler 0:1. 40. Hateboer 0:2. 42. La Gumina 1:2. 77. Masiello (Eigentor) 2:2. 92. Silvestre 3:2.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. 39. Caputo (Empoli) schiesst Foulpenalty an die Latte. 84. Rote Karte gegen Ilicic (Atalanta Bergamo).

Bologna - Fiorentina 0:0
Bemerkungen: Bologna ab 72. mit Dzemaili. Fiorentina mit Edimilson Fernandes.

Die Tabellenspitze:

Bild

bild: screenshot srf

Die Fussball-Rekordmeister Europas

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Transferticker

GC verpflichtet Arlind Ajeti +++ Macheda zu Panathinaikos

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Arlind Ajeti wechselt per sofort zum Super-League-Klub Grasshoppers. Der 24-jährige Innenverteidiger erhält einen Einjahresvertrag mit einer Option für zwei weitere Jahre.

Ajeti war zuletzt vom FC Turin an Crotone ausgeliehen, bei welchem er es auf 23 Serie-A-Spiele brachte. Zuletzt war der albanische Internationale vereinslos. Arlind Ajeti entstammt wie sein Bruder …

Artikel lesen
Link zum Artikel