DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
WM-Qualifikation, 5. Runde
Gruppe A:
Schweden – Weissrussland 4:0 (1:0)
Bulgarien – Holland 2:0 (2:0)
Luxemburg – Frankreich 1:3 (1:2)
Gruppe B:
Schweiz – Lettland 1:0 (0:0)
Andorra – Färöer 0:0
Portugal – Ungarn 3:0 (2:0)
Gruppe H:
Zypern – Estland 0:0
Bosnien – Gibraltar 5:0 (2:0)
Belgien – Griechenland 1:1 (0:0)
Ronaldo jubelt, Europameister Portugal schlägt Ungarn souverän.
Ronaldo jubelt, Europameister Portugal schlägt Ungarn souverän.Bild: Armando Franca/AP/KEYSTONE

Portugal bleibt dank Ronaldo an der Schweiz dran – Holland blamiert sich in Bulgarien

25.03.2017, 22:3825.03.2017, 23:39

Das musst du gesehen haben:

Gruppe A

Von allen grossen Nationalteams Europas ist Holland in der WM-Qualifikation erneut am schlechtesten dran. Nach einer 0:2-Niederlage in Bulgarien ist die Mannschaft in der Gruppe A nur Vierte.

Schon nach fünf Minuten nützt Bulgarien-Stürmer Spas Delev einen schweren Abwehrfehler zum 1:0 aus. Nach 20 Minuten trifft er von der Strafraumgrenze nach einem schönen Zuspiel von Georgi Kostadinov zum 2:0. Die Holländer brauchen demgegenüber 44 Minuten, bis sie durch Bast Dost zur ersten guten Chance kommen.

Delev übertölpelt beim 1:0 die holländische Abwehr.Video: streamable
Delev macht auch das 2:0 für Bulgarien.Video: streamable

Zur Hälfte des Pensums der Gruppe A liegen die Holländer in der sechs Punkte hinter den führenden Franzosen, die in Luxemburg dank zwei Toren von Olivier Giroud zu einem 3:1-Sieg kommen, drei Punkte hinter den Schweden und nunmehr zwei hinter den Bulgaren.

Giroud bringt Frankreich früh auf Kurs.Video: streamable

Schweden schlägt Weissrussland dank zwei Toren von Emil Forsberg mit 4:0 und liegt momentan auf Rang 2.

Forsberg trifft nach einem Riesenpatzer von Weissrussland- Keeper Gorbunov das 2:0.Video: streamable
Auch beim 3:0 macht Gorbunov keine gute Figur.Video: streamable

Die Tabelle:

Gruppe B

Portugal gewinnt das Verfolgerduell in der WM-Qualifikation B daheim gegen Ungarn überzeugend mit 3:0. Der Europameister bleibt drei Punkte hinter der Schweiz klassiert.

Mit Leichtigkeit kommt Portugal seit dem 0:2 gegen die Schweiz zum Auftakt der WM-Qualifikation zu seinen Siegen: 6:0 gegen Andorra und die Färöer, 4:1 gegen Lettland und am Samstagabend in Lissabon nun ein 3:0 gegen Ungarn. Die Osteuropäer, die gegen Portugal in der EM-Vorrunde in Frankreich in einer denkwürdigen Partie 3:3 gespielt hatte, konnten der Mannschaft um Cristiano Ronaldo nur eine halbe Stunde lang Paroli bieten.

Innerhalb von knapp fünf Minuten sorgt Portugal für die Vorentscheidung. In der 32. Minute trifft André Silva zum 5. Mal im 5. WM-Qualifikationsspiel und kurz darauf legt der 21-jährige Stürmer vom FC Porto für Ronaldo auf, der mit einem Flachschuss erfolgreich ist . Ronaldo doppelt in der 65. Minute mit einem Freistoss-Tor nach. Es ist sein 70. Treffer im 137. Länderspiel.

Ronaldo trifft zum 69. Mal für Portugal. Video: streamable
Per Freistoss markiert CR7 seinen 70. Treffer im Nationaltrikot.Video: streamable

Im dritten Spiel der Gruppe B kommt Andorra zu einem seltenen Erfolgserlebnis. Es spielt daheim gegen die Färöer 0:0 und beendet damit eine 58 Qualifikationsspiele andauernde Niederlagenserie. Seit dem 0:0 gegen Finnland am 3. September 2005 hatte Andorra alle WM- und EM-Qualifikationsspiele verloren. Der Erfolg hat sich ein bisschen angekündigt: Ende Februar feierte das Team des Kleinstaates mit dem 2:0 gegen San Marino den ersten Sieg seit über 12 Jahren.

Die Tabelle:

Gruppe H

Belgiens Starensemble geht es deutlich besser als den benachbarten Holländern. In Brüssel muss die Mannschaft von Roberto Martinez mit einem 1:1 gegen Griechenland aber die ersten Punktverluste hinnehmen.

Stürmer Konstantinos Mitroglou von Benfica Lissabon trifft unmittelbar nach der Pause zur Führung der Gäste. Nach einer Gelb-Roten Karte bringen die Griechen die letzten fast 30 Minuten in Unterzahl beinahe über die Runden – bis Romelu Lukaku nach 89 Minuten ausgleicht.

Mitroglu schiesst Griechenland gegen Belgien in Führung.Video: streamable
Der späte Ausgleich durch Lukaku.Video: streamable

Im Kampf um Rang 2 ist Bosnien ein wichtiger Sieg gelungen. Dank einem Doppelpack von Vedad Ibisevic schlagen die Bosnier Gibraltar gleich mit 5:0, nur noch einen Punkt liegen sich jetzt hinter Griechenland.

Ibisevic bringt Bosnien früh auf Kurs.Video: streamable

Die Tabelle:

Die Telegramme

Gruppe A:

Bulgarien - Niederlande 2:0 (2:0)
Sofia.
Tore: 5. Delev 1:0. 21. Delev 2:0.
Niederlande: Zoet; Karsdorp. Martins Indi, De Ligt (46. Hoedt), Blind; Strootman, Klaassen; Robben, Promes (69. De Jong), Wijnaldum (46. Sneijder); Dost.

Luxemburg - Frankreich 1:3 (1:2)
Luxemburg.
Tore: 28. Giroud 0:1. 32. Joachim (Foulpenalty) 1:1. 37. Griezmann (Foulpenalty) 1:2. 78. Olivier Giroud 1:3.
Frankreich: Lloris; Sidibé (62. Jallet), Koscielny, Umtiti, Mendy; Kanté, Matuidi (83. Rabiot); Dembélé, Griezmann, Payet (78. Mbappé); Giroud.

Schweden - Weissrussland 4:0 (1:0)
Solna. - 30'000 Zuschauer.
Tore: 19. Forsberg (Foulpenalty) 1:0. 49. Forsberg 2:0. 57. Berg 3:0. 78. Thelin 4:0.

Gruppe B:

Portugal - Ungarn 3:0 (2:0)
Lissabon. - SR Marciniak (POL).
Tore: 32. André Silva 1:0. 36. Ronaldo 2:0. 65. Ronaldo 3:0.
Portugal: Rui Patricio; Cédric, Pepe, Fonte, Guerreiro; João Mario (83. Moutinho), William Carvalho, André Gomes (86. Pizzi); Quaresma, André Silva (67. Bernardo Silva), Ronaldo.
Ungarn: Gulacsi; Lang (46. Lovrencsics), Paulo Vinicius, Kadar, Korhut; Nagy; Bese, Gyurcso (69. Kalmar), Gera (85. Pinter), Dzsudzsak; Szalai.
Bemerkungen: Verwarnungen: 61. Dzsudzsak. 76. Gera. 83. Kadar (alle Foul).

Andorra - Färöer 0:0
Andorra la Vella. - SR Valjic (BIH).
Andorra: Gomes; Chus Rubio (46. Garcia), Llovera, Lima, San Nicolas; Jordi Rubio (77. Clemente), Pujol (54. Alex Martinez), Vieira, Vales, Cristian Martinez; Alaez.
Färöer: Nielsen; Naes, Viljormur Davidsen, Gregersen, Klettskard; Johan Davidsen, Bartalsstovu (70. Hansen), Hansson; Edmundsson, Vatnhamar, Sörensen (2. Justinussen).
Bemerkungen: 74. Gelb-Rote Karte gegen Edmundsson.

Gruppe H:

Belgien - Griechenland 1:1 (0:0)
Brüssel.
Tore: 46. Mitroglou 0:1. 89. Lukaku 1:1. Belgien: Courtois; Alderweireld, Ciman (84. Mirallas), Vertonghen; Chadli, Fellaini (66. Dembélé), Witsel, Nainggolan, Carrasco; Mertens; Lukaku.
Bemerkungen: Belgien ohne De Bruyne, Eden Hazard und Meunier (alle verletzt). Gelb-Rote Karten: 65. Tachtsidis (Griechenland), 95. Tzavellas (Griechenland).

Bosnien-Herzegowina - Gibraltar 5:0 (2:0)
Zenica.
Tore: 4. Ibisevic 1:0. 43. Ibisevic 2:0. 52. Vrsajevic 3:0. 56. Visca 4:0. 94. Bicakcic 5:0. (pre/sda)

Alle Fussball-Weltmeister

1 / 23
Alle Fussball-Weltmeister
quelle: ap/ap / matthias schrader
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus
24. Januar 2001: Martina Hingis trifft im Viertelfinal des Australian Open auf Serena Williams. Es wird eine epische Partie mit einem grandiosen Sieg. Und zum Dessert wird danach erstmals Schwester Venus im gleichen Turnier gedemütigt.

Martina Hingis ist beim Australian Open 2001 zwar noch die Weltnummer 1 im Damentennis. Doch sie hatte zuletzt bei Grand Slams bittere Niederlagen kassiert und die Welt prophezeite ihr ein Ende der Regentschaft. Gegen das Power-Tennis der neuen Generation habe die Technikerin Hingis keine Chance. Das Wetter in Melbourne ist entsprechend. Das Dach der Rod Laver Arena ist geschlossen, draussen regnet und donnert es.

Zur Story