bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Tschagajew taucht beim Prozess zur Xamax-Pleite tatsächlich auf

Bulat Chagaev, l'ancien president de Neuchatel Xamax, arrive lors de l'ouverture du proces de Bulat Chagaev devant le Tribunal criminel regional du Littoral et du Val-de-Travers ce mardi 23 aout 2016  ...
Bulat Tschagajew muss sich vor Gericht für den Xamax-Konkurs verantworten.Bild: KEYSTONE

Überraschung, Überraschung! Tschagajew taucht beim Prozess zur Xamax-Pleite tatsächlich auf

23.08.2016, 09:1423.08.2016, 12:12

Der ehemalige Präsident von Neuchâtel Xamax, Bulat Tschagajew, muss sich am Dienstag in Neuenburg für den Konkurs des Fussballclubs vor Gericht verantworten. Entgegen den Erwartungen erschien er zum Prozess.

Tschagajew erschien am Dienstag in einer schwarzen Limousine mit Genfer Kennzeichen zum Prozess auf dem Schloss in Neuenburg. Er gab als Wohnort Moskau an, wollte aber seine exakte Wohnadresse nicht laut aussprechen. Er schrieb sie für das Gericht auf ein Papier auf.

Bulat Chagaev, l'ancien president de Neuchatel Xamax, arrive lors de l'ouverture du proces de Bulat Chagaev devant le Tribunal criminel regional du Littoral et du Val-de-Travers ce mardi 23 aout 2016  ...
Er ist wieder da: Bulat Tschagajew.Bild: KEYSTONE

Der zweite Angeklagte, der ehemalige Vize-Präsident Islam Satujew, erschien nicht zum Prozess. Die Verhandlung wurde nach wenigen Minuten unterbrochen. Das Gericht entscheidet nun, ob die Verhandlung gegen die beiden Angeklagten in zwei Prozesse getrennt werden kann.

In acht Monaten zum Bankrott

Unter der Führung der beiden Tschetschenen war der Schweizer Traditionsverein Neuchâtel Xamax innerhalb von nur acht Monaten Konkurs gegangen. Zurück blieb ein Schuldenberg von 20.1 Millionen Franken.

Die beiden Angeklagten müssen sich wegen Misswirtschaft, ungetreuer Geschäftsführung sowie wegen Hinterziehung der Quellensteuer verantworten. Tschagajew wird zudem wegen einer mutmasslich gefälschten Garantie der Bank of America versuchter Betrug sowie Urkundenfälschung vorgeworfen.

Bulat Chagaev, ancien president de Neuchatel Xamax, lors de son arrivee, menotte, au tribunal de Boudry NE, ce mercredi 29 fevrier 2012. (KEYSTONE/Sandro Campardo)
Februar 2012: Bulat Tschagajew wird wegen ungetreuer Geschäftsführung verhaftet.Bild: KEYSTONE

Beide verliessen die Schweiz 2013 mit unbekanntem Ziel, nachdem ihre Aufenthaltsbewilligungen nicht verlängert worden waren. Lange war unklar, ob sie zur Gerichtsverhandlung in die Schweiz kommen werden. Tschagajew erhielt für den Prozess eine vorübergehende Aufhebung des Einreiseverbots in die Schweiz. Der Prozess dauert noch bis Mittwoch. (pre/sda)

Wie die Zeit vergeht … Fussballtrikots mit Sponsoren, die es heute nicht mehr gibt

1 / 19
Wie die Zeit vergeht … Fussballtrikots mit Sponsoren, die es heute nicht mehr gibt
quelle: keystone / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Finanzskandal und Ronaldos Forderungen – Juventus droht im Chaos zu versinken
Der Fussballklub Juventus Turin macht turbulente Zeiten durch. Ermittlungen in einem Finanzskandal sorgten für einen Rücktritt des kompletten Verwaltungsrats. Und Cristiano Ronaldo fordert gleichzeitig Millionen.

Juventus Turin ist derzeit ein Hornissennest. Dabei geht es nicht um die sportliche Situation des italienischen Rekordmeisters, sondern um finanzielle und insbesondere juristische Probleme. Da immer noch die WM läuft, ging das Juve-Chaos bislang fast etwas unter. Darum hier ein Aufwisch zu allem, was bislang bekannt ist.

Zur Story