DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Super-League-Runde vom Wochenende findet nicht statt – danach drohen Geisterspiele.
Die Super-League-Runde vom Wochenende findet nicht statt – danach drohen Geisterspiele.
Bild: KEYSTONE

Auch Cup-Viertelfinals von nächster Woche abgesagt – Hockey-Spiele vorerst ohne Zuschauer

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, hat der Bundesrat sämtliche Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens 15. März verboten. Was die «besondere Lage» gemäss Epidemiengesetz für die Sportwelt bedeutet.
28.02.2020, 18:1828.02.2020, 18:21
  Sportredaktion
Sportredaktion
Folgen

Der Bundesrat verbietet wegen des grassierenden Coronavirus ab sofort alle Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das Verbot gilt mindestens bis 15. März und wurde vom Bundesrat verhängt, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Betroffen davon sind auch sämtliche grösseren Sportveranstaltungen in der Schweiz. Vor allem die oberen Ligen im Fussball und Eishockey stehen vor grossen Herausforderungen.

In der National League und der Swiss League finden alle Partien vom kommenden Wochenende ohne Zuschauer statt. Auch alle weiteren Spiele der Playoff-Viertelfinalserien der Swiss League–- inklusive möglichem Spiel 7 am kommenden Mittwoch – sowie die Spiele der Swiss League Ranking Round von diesem Wochenende finden ohne Zuschauer statt.

Die Swiss Football League (SFL) greift zu noch drastischeren Massnahmen. Alle Spiele der Super und Challenge League vom kommenden Wochenende werden abgesagt und auf ein unbestimmtes Datum verschoben. Die erste betroffene Partie ist die Challenge-League-Partie zwischen GC und Aarau von heute Abend. Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren.

Wegen des hohen Termindrucks wird es wie im Eishockey wohl auch Spiele ohne Zuschauer geben müssen. Gleichzeitig sollen bei der Diskussion möglicher Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Klubs berücksichtigt werden. Denn keine Zuschauer heisst auch keine Einnahmen. Gemäss dem Fussball-Magazin Zwölf generieren die Super-League-Klubs zwischen einem Drittel und der Hälfte ihrer Einnahmen aus den Heimspielen.

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat am Freitagabend alle Partien in seinen Zuständigkeitsbereich bis und mit Montag abgesagt. Zudem wurden auch die Viertelfinals im Schweizer Cup von kommender Woche (4. und 5. März) auf einen noch unbekannten Termin verschoben.

Von den Absagen am Wochenende betroffen sind alle Meisterschafts- und Freundschaftsspiele auf Rasen und in der Halle der Männer, Frauen und Junioren des SFV selbst, der Ersten Liga, der Amateur Liga und der Regionalverbände.

Fussball: Super League

In der höchsten Schweizer Fussball-Liga sind drei Vollrunden betroffen. Die Runde vom kommenden Wochenende wird komplett abgesagt und auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren.

24. Runde vom 29. Februar/1. März (abgesagt):

bild: srf

25. Runde vom 7./8. März:

bild: srf

26. Runde vom 14./15. März:

bild: srf

Fussball: Challenge League

In der zweithöchsten Schweizer Fussball-Liga sind ebenfalls drei Vollrunden betroffen. Die Runde vom kommenden Wochenende ist wie in der Super League abgesagt und verschoben worden.

24. Runde vom 28./29.Februar/1. März (abgesagt):

bild: srf

25. Runde vom 6./7./8. März:

bild: srf

26. Runde vom 13./14./15. März:

bild: screenshot srf

Fussball: Schweizer Cup

Im Schweizer Cup steht nächste Woche die zweite K.-o.-Runde auf dem Programm. Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat am Freitagabend alle Partien in seinen Zuständigkeitsbereich bis und mit Montag abgesagt – also auch die Viertelfinals im Schweizer Cup von kommender Woche. Diese werden an einem noch unbekannten Termin nachgeholt.

Viertelfinals vom 4./5. März (abgesagt):

bild: srf

Fussball: Europa League

Die Auslosung der Achtelfinals findet erst heute um 13 Uhr statt. Falls der FC Basel zunächst Heimrecht hat, würde die Partie im St.Jakob-Park wohl ohne Zuschauer stattfinden müssen.

  • Achtelfinal-Hinspiel vom 12. März
Schon im April 2014 bestritt der FCB in der Europa League ein «Geisterheimspiel».
Schon im April 2014 bestritt der FCB in der Europa League ein «Geisterheimspiel».
Bild: KEYSTONE

Eishockey: National League

In der höchsten Schweizer Eishockey-Liga finden an diesem Wochenende die beiden letzten Qualifikationsrunden statt. Diese finden allesamt vor leeren Rängen statt.

Über das Vorgehen in Bezug auf die NL-Playoffs, die gemäss Spielplan am Samstag, 7. März beginnen, entscheiden Liga und Klubs im Rahmen der ausserordentlichen Ligaversammlung von Montag, 3. März.

49. Quali-Runde vom 28. Februar:

bild: srf

50. Quali-Runde vom 29. Februar:

bild: srf
  • Playoff-Viertelfinals/Platzierungsrunde: 1. Runde vom 7. März
  • Playoff-Viertelfinals/Platzierungsrunde: 2. Runde vom 10. März
  • Playoff-Viertelfinals/Platzierungsrunde: 3. Runde vom 12. März
  • Playoff-Viertelfinals/Platzierungsrunde: 4. Runde vom 14. März

Eishockey: Swiss League

Für die Swiss League gilt die gleiche Vorgehensweise wie für die National League. Allerdings ist schon klar, dass alle weiteren Spiele der Viertelfinal-Serien bis und mit Mittwoch ohne Zuschauer stattfinden werden.

  • Playoff-Viertelfinals: 5. Runde vom 28. Februar
  • Playoff-Viertelfinals: 6. Runde vom 1. März
  • Playoff-Viertelfinals: 7. Runde vom 4. März
  • Playoff-Halbfinals: 1. Runde vom 6. März
  • Playoff-Halbfinals: 2. Runde vom 8. März
  • Playoff-Halbfinals: 3. Runde vom 11. März
  • Playoff-Halbfinals: 4. Runde vom 13. März
  • Playoff-Halbfinals: 5. Runde vom 15. März
  • Platzierungsrunde
Kloten-Trainer Per Hanberg.
Kloten-Trainer Per Hanberg.
Bild: KEYSTONE

Einzelevents

Grössere, einzelne Sportevents waren für die «Quarantäne-Zeit» nur zwei geplant. Der Engadin Skimarathon wurde bereits abgesagt, was mit dem Skicross-Weltcup in Veysonnaz passiert, ist noch unklar.

  • Engadin Skimarathon vom 8. März (bereits abgesagt)
  • Skicross-Weltcup in Veysonnaz vom 14. März
Der Engadin Skimarathon findet in diesem Jahr nicht statt.
Der Engadin Skimarathon findet in diesem Jahr nicht statt.
Bild: swiss-image.ch

Restliche Meisterschaften

Im Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball wird vorerst am geplanten Spielbetrieb festgehalten. Flächendeckende Spielabsagen oder die Durchführung von Partien ohne Publikum waren bis am frühen Freitagnachmittag keine bekannt.

Letztendlich müssen die Heimteams mit den kantonalen Behörden eine Risikoabwägung vornehmen, unter welchen Voraussetzungen sie die Spiele ausgetragen können. Die vom Bund bis mindestens am 15. März festgelegte «kritische» Grenze für die ordentliche Durchführung einer Veranstaltung liegt bei 1000 Zuschauern.

  • Handball: 12 Qualifikationsspiele und Cupfinal am 15. März
  • Unihockey-Playoffs: Einzelne Spiele mit über 1000 Zuschauern
  • Schweizer Basketballmeisterschaft
  • Schweizer Volleyballmeisterschaft
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

1 / 12
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Gottéron und das Wetterleuchten für ein meisterliches Gewitter im Frühjahr

Ein schier unheimliches, leidenschaftliches, ja meisterliches Gottéron ringt einen grossen SC Bern nieder (5:3). Wahrscheinlich das bisher beste Spiel unter Trainer Christian Dubé.

Kann Gottéron Meister werden? Auf diese Frage musste die Partie gegen den SC Bern zum ersten Mal in dieser Saison eine Antwort geben. Die Berner sind nun mal kein Team für die zweite Tabellenhälfte. Der SCB ist einfach zu gross, zu reich, zu wichtig, um eine zweite Geige zu spielen. Und in der Mannschaft steckt nach wie vor zu viel meisterliche Substanz: Simon Moser, Beat Gerber, Ramon Untersander oder Tristan Scherwey sind Helden für grosse Spiele.

Die spielerische Substanz ist nach der …

Artikel lesen
Link zum Artikel