Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brighton's Aaron Mooy, right, challenges Arsenal's Granit Xhaka, left, during their English Premier League soccer match between Arsenal and Brighton, at the Emirates Stadium in London, Thursday, Dec. 5, 2019. (AP Photo/Frank Augstein)

Granit Xhaka ist definitiv zurück bei Arsenal: Hier im Zweikampf mit Brightons Aaron Mooy. Bild: AP

Arsenal taucht erneut – Xhaka und Co. mit bitterer Heimpleite gegen Brighton



Das musst du gesehen haben

Arsenal hat auch das zweite Spiel nach der Entlassung von Trainer Unai Emery nicht gewonnen. Im Heimspiel gegen Brighton setzte es für Granit Xhaka und Co. nach einem späten Gegentreffer ein 1:2 ab. Damit ist Arsenal nach der 15. Runde nur noch auf Platz 10 klassiert. Xhaka spielte bei den Gunners durch.

Nach der Heimpleite gegen den Aussenseiter Brighton, der zuvor drei Spiele in Folge verloren hat, wartet Arsenal nun schon seit sieben Partien und seit dem 6. Oktober auf einen Sieg in der Premier League. Die Bilanz ist umso erbärmlicher, weil Arsenal in dieser Phase unter anderem gegen Aufsteiger Sheffield United sowie die Abstiegskandidaten Southampton und Norwich City gespielt hat.

Zählt man die beiden Europa-League-Spiele gegen Vitoria Guimarães und Eintracht Frankfurt hinzu, ist Arsenal sogar schon seit neun Pflichtspielen ohne Sieg. Das hat es letztmals vor 42 Jahren gegeben.

abspielen

Adam Webster bringt die Gäste in Führung. Video: streamja

abspielen

Alexandre Lacazette erzielt für Arsenal den Ausgleich in der 50. Minute. Video: streamja

abspielen

Neal Maupay sichert Brighton den Dreier. Video: streamja

Newcastle United ist derweil nach dem 2:0-Auswärtssieg gegen Sheffield United als Elfter so gut klassiert wie seit dem Ende der Saison 2017/18 nicht mehr. Die Nordengländer haben drei der letzten fünf Spiele gewonnen. Fabian Schär sass zum dritten Mal in Folge nur auf der Ersatzbank. Zuvor hatte er drei Spiele wegen einer Knieverletzung verpasst. Sein letzter Einsatz geht zurück auf den 19. Oktober.

Die Tabelle

Die Telegramme

Sheffield United - Newcastle United 0:2 (0:1). - 30'409 Zuschauer. -
Tore: 15. Saint-Maximin 0:1. 71. Shelvey 0:2. - Bemerkung: Newcastle United ohne Schär (Ersatz).

Arsenal - Brighton & Hove Albion 1:2 (0:1). -
Tore: 36. Webster 0:1. 50. Lacazette 1:1. 80. Maupay 1:2. - Bemerkung: Arsenal mit Xhaka. (cma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Meistgezeigte Spielfilme im Schweizer Fernsehen (1995-2019)

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2

«Ein echter Held» – für diese gute Tat muss man Mo Salah einfach lieben

Am Wochenende gingen Mo Salah und der FC Liverpool mit 2:7 gegen Aston Villa unter. Doch für Reds-Fan David Craig bleibt der Ägypter ein Held – denn er setzte sich für ihn ein, als er bedrängt wurde.

«Mo ist in meinen Augen ein echter Held und ich möchte ihm danken», berichtet David Craig der britischen «Sun». Mit einigen Tagen Verspätung hat sich der 50-Jährige an die Boulevardzeitung gewandt, um dem Liverpool-Stürmer seinen Dank auszusprechen.

Salah hatte ihm am Montag, dem 28. September, an einer Tankstelle in der Nähe des Liverpooler Fussballstadions Anfield Road geholfen. Eine Gruppe junger Männer habe Craig bedrängt und belästigt. «Sie benutzten Schimpfwörter, fragten, warum ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel