Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Futbol, Curico Unido vs Universidad Catolica. Decimoquinta fecha, campeonato Nacional 2020. El arquero de Curico Unido Fabian Cerda discute con el arbitro Nicolas Gamboa durante el partido de primera division contra Universidad Catolica reanudado tras su suspension el pasado 15 de octubre por falta de luz, disputado en el estadio La Granja de Curico, Chile. 11/11/2020 Andres Pina/Photosport Football, Curico Unido vs Universidad Catolica. 15th date, 2020 National Championship. Curico Unido s goalkeeper Fabian Cerda argues with referee Nicolas Gamboa during the first division match against Universidad Catolica resume, due to a blackout incidence last 15th of october, at the La Granja stadium in Curico, Chile. 11/11/2020 Andres Pina/Photosport Curico Unido vs Universidad Catolica, partido reanudado de la fecha 15 del campeonato 2020

Mehrfach im Mittelpunkt: Curico-Goalie Fabian Cerda und Schiedsrichter Nicolas Gamboa. Bild: www.imago-images.de

Rekord-Penalty wird 27 Tage nach dem Pfiff endlich ausgeführt



Länger dürfte die Ausführung eines Penaltys kaum je gedauert haben. Am 15. Oktober zeigt der Schiedsrichter in der chilenischen Meisterschaftspartie zwischen Curico Unido und Universidad Catolica auf den Punkt. Doch erst am 11. November kann der Elfmeter geschossen werden – im dritten Anlauf wird er schliesslich verwandelt.

Futbol, Curico Unido vs Universidad Catolica. Decimoquinta fecha, campeonato Nacional 2020. El jugador de Universidad Catolica Fernando Zampedri celebra su gol contra Curico Unido durante el partido de primera division reanudado tras su suspension el pasado 15 de octubre por falta de luz, disputado en el estadio La Granja de Curico, Chile. 11/11/2020 Andres Pina/Photosport Football, Curico Unido vs Universidad Catolica. 15th date, 2020 National Championship. Universidad Catolica s player Fernando Zampedri celebrates after scoring against Curico Unido during the first division match resume, due to a blackout incidence last 15th of october, at the La Granja stadium in Curico, Chile. 11/11/2020 Andres Pina/Photosport Curico Unido vs Universidad Catolica, partido reanudado de la fecha 15 del campeonato 2020

Fernando Zampedri bejubelt seinen Treffer. Bild: www.imago-images.de

Was dauerte da bloss so lange? Nun, der Penaltyentscheid zugunsten der Gäste, die 0:2 zurücklagen, wurde vom Videoschiedsrichter überprüft. Genau in diesem Moment fiel im Stadion der Strom aus. Und weil das Problem nicht innert nützlicher Frist behoben werden konnte, musste die Partie nach 49 Minuten abgebrochen werden.

Futbol, Curico Unido vs Universidad Catolica. Decimoquinta fecha, campeonato Nacional 2020. El estadio La Granja es fotografiado sin luz durante el partido de primera division entre Curico Unido y Universidad Catolica disputado en Curico, Chile. 15/10/2020 Andres Pina/Photosport Football, Curico Unido vs Universidad Catolica. 15th date, 2020 National Championship. La Granja stadium is pictured during a black out happened during the first division match between Curico Unido and Universidad Catolica in Curico, Chile. 15/10/2020 Andres Pina/Photosport Curico Unido vs Universidad Catolica, campeonato 2020

So kann nicht gespielt werden. Bild: www.imago-images.de

In der Nacht auf Donnerstag (Schweizer Zeit) wurde sie, sicherheitshalber am helllichten Tag, fortgesetzt – und gleich mit dem Penalty eröffnet. Denn die 27 Tage reichten aus, um den Schiedsrichter-Entscheid ausgiebig zu prüfen und für richtig zu befinden.

In der Zwischenzeit tauchte allerdings ein weiteres Problem auf. Der als Schütze vorgesehene César Pinares verliess Curico unlängst und ging zu Gremio Porto Alegre. Der chilenische Verband erlaubte dem Heimteam deshalb einen zusätzlichen Wechsel, um Pinares ersetzen zu können. Randnotiz: Da er erst zur Pause eingewechselt wurde, stand er bloss vier Minuten auf dem Feld und wurde gleich wieder aus dem Spiel genommen.

Und die Geschichte geht noch weiter. Catolicas Fernando Zampedri benötigte drei Anläufe, um den Penalty zu verwandeln. Zwei Mal liess der Schiedsrichter den Schuss wiederholen, weil Curicos Goalie die Linie zu früh verlassen hatte (Stichwort: «Lex Zigi»). So dauerte es schliesslich exakt 27 Tage, 5 Stunden und 56 Minuten, bis nach dem Penaltypfiff ein Tor fiel und die Aktion abgeschlossen war.

Drin das Ding – und nun zählt es. Zampedri verwandelt den rekordverdächtigen Penalty.

Universidad Catolica, der Tabellenführer der Primera Division, verkürzte damit auf 1:2. Am Ende verloren die Gäste 2:3, bleiben aber als Leader auf Kurs in Richtung Titelverteidigung.

Futbol, Curico Unido vs Universidad Catolica. Decimoquinta fecha, campeonato Nacional 2020. Hinchas de Curico Unido alientan a su equipo desde el cerro Condell durante el partido de primera division contra Universidad Catolica reanudado tras su suspension el pasado 15 de octubre por falta de luz, disputado en el estadio La Granja de Curico, Chile. 11/11/2020 Andres Pina/Photosport Football, Curico Unido vs Universidad Catolica. 15th date, 2020 National Championship. Curico Unido s fans cheer their team from the Condell hill during the first division match against Universidad Catolica resume, due to a blackout incidence last 15th of october, at the La Granja stadium in Curico, Chile. 11/11/2020 Andres Pina/Photosport Curico Unido vs Universidad Catolica, partido reanudado de la fecha 15 del campeonato 2020

Geisterspiel, na und? Die Fans von Curico machen auf einem Hügel neben dem Stadion Stimmung. Bild: www.imago-images.de

Bitter ist beim Blick auf die Tabelle die Situation von Colo-Colo, das bloss Drittletzter ist. Der Rekordmeister schwebt trotzdem nicht in Abstiegsgefahr, weil in Chile der Punkteschnitt von der aktuellen und der vergangenen Saison berechnet wird, um zwei Absteiger zu ermitteln. Dank der Vizemeisterschaft 2019 hat Colo-Colo ein beruhigendes Polster.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schöne Bilder aus dem chilenischen Nationalpark Pan de Azúcar

Chile schränkt den Zugang zur Osterinsel ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

Mein Herz blutet, aber es ist so: Der Penalty für YB wurde zu Recht wiederholt

Wer behauptet hatte, dass mit dem Einsatz des Videoschiedsrichters die Emotionen im Fussball aussterben würden, lag damit so falsch wie jene, die glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Der jüngste Beleg: Die riesige Aufregung nach dem 3:3 zwischen St.Gallen und YB im Spitzenkampf der Super League.

Zigi hält – Zigi Held! Als St.Gallens Goalie in der 97. Minute einen Handspenalty abwehrt, steht der Sieg über den Meister fest. Der FCSG setzt sich an der Tabellenspitze ab, hat nun drei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger YB. Der grün-weisse Meistertraum lebt weiter.

Bis sich Schiedsrichter Alain Bieri ans Ohr fasst, er Zigi die Gelbe Karte zeigt und den Penalty wiederholen lässt. Der VAR meldet bei Bieri, dass sich Zigi vor der Ausführung zu früh bewegt hat. Guillaume Hoarau behält im …

Artikel lesen
Link zum Artikel