Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Wednesday Sept. 21, 2016 file photo people pose with a version of the logo on display during the launch event of UEFA Euro 2020 and the unveiling of the tournament brand and the London host city logo at City Hall, in London. UEFA, are set to make a final decision when the UEFA executive committee meets on Tuesday March 17, 2020 after talks with clubs and leagues, about possibly delaying the Euro 2020 soccer tournament by a year as the continent grapples with the outbreak of the coronavirus. (AP Photo/Tim Ireland, File)

Die EM 2020 wird kaum wie geplant stattfinden. Bild: AP

Wird die EM heute verschoben? So sieht der Zeitplan der UEFA für den Tag der Wahrheit aus

Die UEFA entscheidet am Dienstag an einer Telefonkonferenz über die Verschiebung der EM. Die Vorschläge der involvierten Länder zielen in die gleiche Richtung, eine planmässige EM scheint illusorisch.



Besteht noch die Möglichkeit, die EM in diesem Sommer plangemäss zwischen dem 12. Juni und 12. Juli in zwölf Ländern auszurichten? Könnte Russland als Ersatz-Gastgeber einspringen? Oder ist eine Verschiebung angesichts des derzeitigen Ausnahmezustands im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus unausweichlich?

Der heutige Tag wird Antworten liefern. Die UEFA mit den 55 Mitgliederverbänden und weiteren involvierten Parteien verschiedene Telefonsitzungen ab. Dabei fällt der Entscheid, ob und wie die EM stattfindet. Ausserdem geht es um die Fortführung von Champions League und Europa League sowie der nationalen Ligen. «Die Diskussionen werden alle nationalen und europäischen Wettbewerbe sowie die EM beinhalten», kündigte die UEFA an.

Klar ist, dass es nur noch um Schadensbegrenzung geht. Es gilt, sich auf das in der Summe am wenig schlimmste Szenario zu einigen. Will man die Chance wahren, die nationalen Meisterschaften mit Verzögerung noch zu Ende bringen, muss die EM verschoben werden. Das würde den Ligen keine Garantien, aber mehr Zeit und Flexibilität einbringen. Wie der deutsche TV-Sender ZDF erfahren haben soll, wird die UEFA eine Verschiebung der EM empfehlen.

Hockey-WM droht die Absage

Heute ab 15:00 Uhr berät der Eishockey-Weltverband IIHF in einer Telefonkonferenz mit den nationalen Verbänden darüber, ob die Eishockey-WM (8. bis 24. Mai 2020) abgesagt werden soll.

Alles andere, als eine Absage wäre eine Überraschung. Möglich wäre eine Verschiebung der WM um ein Jahr. Allerdings ist die Ausgabe 2021 bereits an Weissrussland und Lettland vergeben. (pre)

Von den grossen Fussball-Ligen sprachen sich im Vorfeld entsprechend alle für eine Verschiebung aus, zumal Liga-Partien notfalls eher als EM-Spiele in leeren Stadien ausgetragen werden könnten. Wobei die Optionen in diesem Szenario wiederum andere Interessenkonflikte mit sich bringen. Eine Verlegung auf den Sommer 2021 käme der neuen, für den Weltverband FIFA lukrativen Klub-WM in die Quere, eine Austragung im Spätherbst oder Winter könnte auf Widerstand der Ligen stossen. Für 2022 haben diese nur widerwillig einer Aussetzung ihrer Meisterschaften zugestimmt. Ein zu lösendes Problem wären zudem die Spielerverträge mit den Klubs, die Ende Juni auslaufen.

«Die Wahrscheinlichkeit, dass wir im Sommer eine perfekte EM spielen, die ist vermutlich keine Zahl mehr vor dem Komma. Das ist jedem klar», sagte Christian Seifert, Geschäftsführer der deutschen Fussball-Ligen (DFL). Der Generalsekretär des Deutschen Fussball-Bundes (DFB), Friedrich Curtius, meinte: «Ich rechne fest mit einer Verlegung des Turniers.»

Gabriele Gravina, Präsident des italienischen Verbandes, kündigte ebenfalls an, sich am Dienstag für eine Verschiebung auszusprechen. Spaniens Ligapräsident Javier Tebas erklärte, er habe sich Vertretern der deutschen und italienischen Ligen sowie dem spanischen Verband ausgetauscht und glaube, dass die Meisterschaften zu Ende gespielt werden können. Ungeachtet der Szenarien brachte sich Russland als möglicher Ersatz-Gastgeber für die EM in Position.

Den Schweizerischen Fussballverband SFV werden am Dienstag Zentralpräsident Dominique Blanc und Generalsekretär Robert Breiter vertreten. Blanc befindet sich wegen seiner Coronavirus-Infektion in Quarantäne, wird nach aktuellem Stand aber an der Telefonsitzung teilnehmen. Auch der SFV hält eine planmässige Durchführung der EM für sehr zweifelhaft.

Die Prozedur von heute ist in drei Runden aufgeteilt:

  1. Am Morgen (ab 10.00 Uhr) tagt die UEFA mit Klub-, Ligen- und Spieler-Vertretern
  2. Ab 13.00 Uhr tagt die UEFA mit den 55 Nationalverbänden
  3. Um 14.00 Uhr steht dann die abschliessende Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees an.

Es wäre das erste Mal in 60 Jahren, dass eine EM nicht plangemäss durchgeführt würde. Fest steht bereits jetzt, dass die finanziellen Einbussen enorm sind. Europaweit ist bereits von Verlusten in Milliarden-Höhe die Rede. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das sind die 12 Stadien der Fussball-EM 2020

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jimmy :D 17.03.2020 10:40
    Highlight Highlight Die WM 2022 in Katar kann man auch gleich absagen.

    Ich weiss für die EM ist die UEFA zuständig, trotzdem FIFA MAFIA!
  • mob barley 17.03.2020 09:25
    Highlight Highlight Um eine Verschiebung der EM kommt man eh nicht rum. Es stehen ja noch nicht mal alle Teilnehmer fest. Und dass die Quali-Playoffs nächste Woche oder irgendwann in nächster Zeit durchgeführt werden, ist auch nicht zu erwarten.

    Am besten im Sommer '21 durchführen und die dämliche Klub-WM auf die lange Bank schieben.
  • Amboss 17.03.2020 08:20
    Highlight Highlight Es gibt nur eine richtige Lösung: Verschieben um ein Jahr. Same place, same time + 1 year.

    Einfach dem Gianni klar machen, dass es 2021 keinen Platz hat für diese neue elende unsinnige Klub-WM, die ja sowieso niemanden intressiert und auch niemanden intressieren wird. 2023 ist auch ein Jahr... Da hat es dann wieder Platz für solche Schmarrn
  • der_senf_istda 17.03.2020 07:47
    Highlight Highlight Durchführen ohne Publikum, so haben die Leute einen Grund zu Hause zu bleiben.
    • Shikoba 17.03.2020 08:50
      Highlight Highlight Und die Spieler?
    • der_senf_istda 17.03.2020 09:05
      Highlight Highlight die müssen sich an die Regeln halten, d.h Hände desinfizieren, in die Armbeuge niesen und immer 2 Meter Abstand halten.
    • Shikoba 17.03.2020 09:41
      Highlight Highlight Interessante Zweikämpfe 😂
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel