DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Primera Division, 25. Runde
Las Palmas – Barcelona 1:2
Espanyol – La Coruña 1:0
Betis Sevilla – Gijon 1:1
Celta Vigo – Eibar 3:2
MSN hat wieder zugeschlagen: Suarez und Neymar treffen, Messi immerhin beim Jubel auch mittendrin.<br data-editable="remove">
MSN hat wieder zugeschlagen: Suarez und Neymar treffen, Messi immerhin beim Jubel auch mittendrin.
Bild: JUAN MEDINA/REUTERS

Suarez trifft zum 25. Mal, Neymar besiegelt den Sieg – aber Las Palmas gelingt das Traumtor

Barcelona macht den nächsten Schritt Richtung Titelverteidigung. Die Katalanen siegen auf der Ferieninsel Gran Canaria bei Las Palmas 2:1.
20.02.2016, 17:5421.02.2016, 00:10

Das musst du gesehen haben

Traumstart für Barcelona. Schon nach sechs Minuten führen die Katalanen auf der Ferieninsel Gran Canaria 1:0. Luis Suarez trifft zum 25. Mal in der Liga:

Das 1:0 für Barcelona durch Luis Suarez.
streamable

Doch der Underdog ist alles andere als geschockt. Das Heimteam schüttelt sich einmal und bejubelt in der 10. Minute den Ausgleich. Der Brasilianer Willian José wird barça-mässig per Hacke lanciert und trifft: 

Das 1:1 durch Willian José.
streamable

Noch vor der Pause stellt Barça die Verhältnisse wieder klar. Nicht schön, aber Tor ist ja schliesslich Tor: Neymar profitiert von der starken Vorlage Suarez' und davon, dass Messi den ersten Versuch nicht versenkt:

Das 2:1 für Barcelona durch Neymar.
streamable

Barcelona schaukelt den Vorsprung danach mehr oder weniger souverän über die Zeit. Zumindest für eine Nacht beträgt der Vorsprung an der Tabellenspitze jetzt neun Punkte (bei einem Spiel mehr). (fox)

Die Tabelle

Die Telegramme

Las Palmas - FC Barcelona 1:2 (1:2)
26'951 Zuschauer.
Tore: 6. Suarez 0:1. 10. Willian José 1:1. 39. Neymar 1:2.

Fussballer, die um jeden Preis auffallen wollen

1 / 8
Fussballer, die um jeden Preis auffallen wollen
quelle: richard ramos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hockey-Festspiele in Bern – Nostalgie, Kapitalismus und ein wenig Hollywood
Aufatmen beim SC Bern: Eine Kür gegen Roman Josis NHL-Team statt eine weitere mühselige Pflichtübung gegen Kloten, Ajoie oder Lausanne. Aber ein Spaziergang wird es nicht: Gut möglich, dass es einige NHL-Hinterbänkler ein wenig krachen lassen.

Ja, akkurat so wäre es gewesen, wenn vor 220 Jahren während der französischen Besatzungszeit in Bern Hockey gespielt worden wäre. Bei einem Gastspiel des weltberühmten Athletic Club de Boulogne-Billancourt, kurz ACBB Paris. Bern steht vom späten Donnerstagnachmittag bis am frühen Dienstagmorgen hockeytechnisch unter amerikanischer Besatzung. Während dieser Zeit ist der SCB nicht mehr Herr im eigenen Haus.

Zur Story