Sport
Fussball

Vor EM-Achtelfinal: Leonardo Genoni schreibt offenen Brief an Yann Sommer

Torwart SOMMER Yann SUI Gestik, Geste, Vorrunde 3. Spieltag, Gruppe A, Match M25, Schweiz SUI - Deutschland GER 1:1, am 23.06.2024 in Frankfurt/Deutschland. Fussball Europameisterschaft 2024 vom 14.06 ...
Yann Sommer könnte gegen Italien mal wieder das Zünglein an der Waage sein.Bild: www.imago-images.de

Genonis Brief an Sommer: «Unüberwindbar – ich hoffe, du fühlst das gegen Italien auch»

Die Penalty-Helden der Nation: Leonardo Genoni führte die Eishockey-Nati in den WM-Final, Yann Sommer die Fussball-Nati in den EM-Viertelfinal. Genoni erinnert sich in seinem offenen Brief an Sommers Heldentaten und schreibt: «Das Spiel gegen Italien wird nicht das letzte der Schweiz sein an dieser EM.»
29.06.2024, 11:3129.06.2024, 13:32
leonardo genoni
Mehr «Sport»
«Lieber Yann,

Nun ist es also so weit. Heute Abend triffst du mit der Schweizer Nationalmannschaft auf Italien. Ausgerechnet die Italiener. Nicht nur spielst du in der Serie A, auch hast du doch schon manches Spiel gegen unsere Nachbarn bestritten. Besonders in Erinnerung bleiben mir etwa die Duelle in der Qualifikation zur WM 2022. Jorginho lief zweimal zum Penalty an. Einen hast du gehalten, den anderen donnerte er in den Nachthimmel. Er ist wieder dabei, du ebenfalls. Und ich bin mir sicher, dass du diesen psychologischen Vorteil nutzen wirst. Mir haben solch positive Erinnerungen gegen spezielle Gegner immer geholfen.

Apropos Penaltys. Ich kann mich sehr gut an das Penaltyschiessen im Achtelfinal der EM 2021 gegen Frankreich erinnern. Wie du den letzten Penalty von Mbappé gehalten hast. Sprung in die rechte Ecke, die linke Hand schnellt hoch, der Ball prallt ab. Ein Big Save, zum genau richtigen Moment. Ich weiss noch genau, wie ich vom Sofa aufgesprungen bin und zu jubeln begonnen habe. Mein Sohn, damals wohl der grösste Mbappé-Bewunderer, war perplex, irgendwo zwischen Traurigkeit und Freude, trug er doch das knallgrüne Shirt mit der Nummer 1, deines …
Mein letztes Penaltyschiessen liegt heute genau fünf Wochen zurück. Im WM-Halbfinal gegen Kanada führten wir schnell mit 2:0, doch die Kanadier setzten zur Aufholjagd an, glichen aus. Nach einer torlosen Verlängerung liefen deren Superstars im Penaltyschiessen an. Ich wusste damals genau, dass wir diese ‹Lotterie› gewinnen würden. Es ist wohl ein Gefühl, das nur wir Torhüter haben; es gibt Abende, an denen wir uns unüberwindbar fühlen. Ich hoffe, du fühlst das gegen Italien auch!
Möglich macht solche Abende aber vor allem die Teamleistung. Und soweit ich eure Leistungen an der Europameisterschaft einschätzen kann, stimmt bei euch der Teamspirit. Niemand stellt sich über die Mannschaft. Ihr seid gemeinsam auf einer Mission. Genau dieser Zusammenhalt hat uns in Tschechien bis in den WM-Final gebracht. Auch wir hatten eine Mannschaft mit absoluten Topspielern, aber schlussendlich haben alle 26 Kaderspieler am gleichen Strang gezogen – wir sind zusammen durch dick und dünn gegangen.

Ich war nach der Rückkehr überrascht, welch Euphorie diese Weltmeisterschaft in der Schweiz ausgelöst hat. Genau dasselbe passiert mir momentan auch wieder. An Spieltagen sehe ich Schweizer Trikots auf den Strassen, auf den Tribünen im Stadion sind die Schweizer zu sehen und zu hören. Für mich sind die Einsätze für unser Land mitunter die grösste Motivation und Freude. Keine Spur von Nervosität. Ich kann diese Momente einfach nur geniessen. Ich bin sicher, das ist bei dir genauso.

Lieber Yann, wir kennen uns nur flüchtig. Damals, im Dezember 2021, haben wir uns im Rahmen der Sports Awards in Zürich getroffen. Du bist extra aus Mönchengladbach angereist, um den Preis für den MVP des Jahres abzuholen. Coronabedingt waren keine Zuschauer anwesend, was jedoch dazu führte, dass wir zusammen so lange an der Bar verweilten, bis sie uns aus dem Studio des Schweizer Fernsehens geworfen haben. Schöne Erinnerungen!
Yann Sommer (links) und Leonardo Genoni bei den Sports Awards 2021.
Yann Sommer (links) und Leonardo Genoni bei den Sports Awards 2021.bild: keystone
Ich wünsche dir und der Mannschaft für das Duell mit Italien viel Spass. Ich werde euch die Daumen drücken und mitfiebern. Es wird nicht das letzte Schweizer Spiel sein an dieser EM.

Herzlich, Leonardo.»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
1 / 102
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
Spanien jubelt als Europameister! Im Final schlägt die «Furia Roja» England dank eines späten Tors von Mikel Oyarzabal mit 2:1.
quelle: keystone / frank augstein
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Shaqiri tüpft wie ein Gott – und die Kommentatoren so
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tsherish De Love aka Flachzange
29.06.2024 11:37registriert September 2020
Super Yann, super Leo! Zwei genial Goalies! #HoppSchwiiz 🇨🇭
550
Melden
Zum Kommentar
avatar
Alyssea
29.06.2024 12:14registriert Januar 2020
Ich bin echt gerührt.

<3 Leo und hopp Yann!
410
Melden
Zum Kommentar
avatar
Explorer123
29.06.2024 12:52registriert Februar 2024
@Leo,
Einfach großartig, zeugt und sagt alles über Deinen Charakter, BRAVO

@YANN,

Unüberwundbar, Dein Markenzeichen !

Ich glaube an Dich und das Team, hopp 🇨🇭 !
310
Melden
Zum Kommentar
5
Sohn einer Legende, FCZ-Coup und GC-Hoffnung – 5 spannende neue Köpfe in der Super League
Der Schweizer Transfermarkt ist noch nicht heiss gelaufen. Aber die eine oder andere Verstärkung haben sich die Klubs aus der Super League geleistet. Eine Auswahl von fünf Spielern, die in dieser Saison die Liga (wieder-)entdecken.

Fast hätte es der offensive Mittelfeldspieler ohne Transfer in die Super League geschafft. In der Barrage scheiterte Dos Santos letzte Saison mit dem FC Thun an den Grasshoppers. Der 21-Jährige, Anfang Jahr zum besten Spieler der Challenge League gewählt, war daraufhin nicht mehr zu halten für die Berner Oberländer, bei denen er vom Junior zum besten Skorer gereift ist. Sein Debüt in der 1. Mannschaft gab er bereits als 18-Jähriger.

Zur Story