Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, Viertelfinal

Thun – Zürich 1:4 (1:0)

Aarau – Luzern 3:4 (1:1)

Zuerichs Trainer Sami Hyypiae, links, klatscht Armando Sadiku ab, im Schweizer Fussball Cup Viertelfinal Spiel zwischen dem FC Thun und dem FC Zuerich, am Samstag, 12. Dezember 2015, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

FCZ-Trainer Sami Hyypiä kann sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden.
Bild: KEYSTONE

Zürich und Luzern verabschieden sich als Sieger in die Winterpause und stehen im Cup-Halbfinal

Der FC Zürich kann seine desaströse Hinrunde mit einem klaren Erfolg bei Thun zum Abschluss versöhnlich gestalten. Luzern liegt gegen Underdog Aarau zweimal hinten und siegt am Ende doch.



>>> Hier gibt es die Liveticker der Spiele zum Nachlesen

Thun – Zürich 1:4

– Für den FC Zürich scheint das Bernbiet mehr und mehr das ideale Terrain für die Spiele im Schweizer Cup zu werden. Nach dem 3:1-Sieg in Bern gegen die Young Boys warfen die Zürcher den FC Thun auswärts sogar mit 4:1 aus dem Wettbewerb.

– Nach nur elf Minuten gerät die Mannschaft von Trainer Sami Hyypiä auf eine aus ihrer Sicht unglückliche Weise in Rückstand. Ein hoher Ball des Thuner Verteidigers Andreas Wittwer nach vorn in den Strafraum wird von keinem Spieler berührt. Zürichs Goalie Anthony Favre lässt sich von der tückischen Vorlage düpieren, weil Thuns Stürmer Roman Buess beinahe noch an den Ball gekommen wäre.

– In der zweiten Halbzeit schlägt sich die augenscheinliche Überlegenheit der Gäste verdientermassen im Ergebnis nieder. Der bestens aufgelegte und opportunistisch spielende Doppeltorschütze Franck Etoundi, der nach der Pause eingewechselte Anto Grgic und schliesslich der nicht als Goalgetter bekannte Verteidiger Philippe Koch sorgen für die satte Differenz, die das Geschehen recht genau wiedergab.

12.12.2015; Thun; Fussball Schweizer Cup - FC Thun - FC Zuerich: Franck Etoundi (Zuerich) und Mario Gavranovic (Zuerich) jubeln nach dem Tor zum 1:3(Christian Pfander/freshfocus)

Franck Etoundi hat mit zwei Treffern grossen Anteil an der Halbfinal-Qualifikation der Zürcher.
Bild: Christian Pfander/freshfocus

Aarau – Luzern 3:4

– Der FC Luzern steht zum dritten Mal seit der Saison 2011/12 in den Halbfinals des Schweizer Cups. Die Innerschweizer siegen beim Challenge-League-Schlusslicht Aarau trotz zweimaligen Rückstands 4:3.

– Die Entscheidung in diesem gefälligen und fair geführten Cupspiel fällt eine gute Viertelstunde vor Schluss durch einen Luzerner Doppelschlag der beiden Goalgetter Dario Lezcano und Marco Schneuwly. Der frühere Stürmer von YB und Thun hatte auch bereits das frühe 1:1 erzielt.

– Zuvor kamen auch die Aarau-Fans im Brügglifeld auf ihre Rechnung. Der kongolesischer Aussenverteidiger Igor Nganga tauchte in der Startphase allein vor dem bis zur Strafraumgrenze herauseilenden Torhüter David Zibung auf und bezwang diesen mit ein Heber. Daniele Romano traf in der 55. Minute mit einem Flachschuss aus gut 20 Metern und das 3:4 fiel in der Nachspielzeit wiederum durch Nganga. (dux/si)

12.12.2015; Aarau; Fussball Schweizer Cup - FC Aarau - FC Luzern; 
Igor Nganga (Aarau) Sandro Burki (Aarau) Kim Jaggy (Aarau) enttaeuscht 
(Andy Mueller/freshfocus)

Die Aarauer um Dopeltorschütze Igor Nganga müssen sich trotz drei Treffern geschlagen geben.
Bild: freshfocus

Die Telegramme

Thun - Zürich 1:4 (1:0)
4917 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 11. Wittwer 1:0. 50. Etoundi (Bua) 1:1. 57. Grgic (Koch) 1:2. 71. Etoundi (Kecojevic) 1:3. 79. Koch (Buff) 1:4.
Thun: Faivre; Joss, Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Zarate, Wieser (75. Lauper), Hediger, Schirinzi (64. Trachsel); Buess, Munsy (87. Peyretti).
Zürich: Favre; Koch, Nef, Kecojevic, Vinicius; Buff (80. Schneuwly), Yapi, Cabral (46. Grgic), Bua; Gavranovic, Etoundi (87. Sadiku).

Aarau - Luzern 3:4 (1:1)
5724 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 4. Nganga (Burki) 1:0. 10. Schneuwly (Lezcano) 1:1. 55. Romano (Radice) 2:1. 60. Hyka (Thiesson) 2:2. 76. Lezcano 2:3. 78. Schneuwly (Fandrich) 2:4. 93. Nganga (Kopfball) 3:4.
Aarau: Deana; Nganga, Thaler, Garat, Jaggy; Radice (76. Perrier), Burki; Peralta, Carlinhos, Romano (83. Spielmann); Lieder (83. Sliskovic).
Luzern: Zibung; Schachten, Affolter, Puljic, Thiesson; Basha; Fandrich, Freuler; Hyka (84. Lustenberger); Schneuwly (80. Haas), Lezcano (87. Yesil).

David gegen Goliath: Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Was Spieler und Trainer beim Super-League-Start wirklich sagten

Ja, nach der ersten Runde in der Super League wird viel über den VAR gesprochen. Aber auch über allerhand andere Themen. Wir haben ganz genau hingehört.

Artikel lesen
Link zum Artikel