DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Petretta gibt sich keine Mühe, sein Stossen in den Rücken Besios zu verbergen.
Petretta gibt sich keine Mühe, sein Stossen in den Rücken Besios zu verbergen.
bild: srf

Dieses Stossen ist in Schweizer Strafräumen offensichtlich erlaubt

23.09.2021, 07:2523.09.2021, 12:31

Der FC Basel übernimmt nach einem 2:0-Sieg in St.Gallen die Tabellenspitze der Super League. Arthur Cabral erzielte beide Treffer – schon seine Tore 9 und 10 nach bloss sieben Spielen. So gut war noch nie ein Spieler in eine Super-League-Saison gestartet.

Aus St.Galler Sicht ist die grosse Geschichte der Partie aber eine andere. Jungstürmer Alessio Besio kann in der zweiten Halbzeit beim Stand von 0:1 alleine aufs Basler Tor ziehen, Raoul Petretta kommt ihm nur mit Mühe hinterher. Erst im Strafraum ist der FCB-Verteidiger da. Just als Besio abschliessen will, stösst Petretta ihn offensichtlich in den Rücken.

Schiedsrichter Sandro Schärer taxiert den Schubser Petrettas nicht als Regelwidrigkeit. Und auch für den Videoschiedsrichter in Volketswil stellt dieser keinen Grund für eine Intervention dar.

Deine Meinung

Während Basel vom Leaderthron grüsst, kommt der FCSG in dieser Saison nicht recht vom Fleck. Sechs Punkte nach sieben Runden – nur Luzern und Lausanne sind noch schlechter als die Ostschweizer. Und deren nächste Aufgabe ist nicht wirklich einfach: Am Samstag (18 Uhr) spielt St.Gallen auswärts beim Meister YB, der gestern Abend Lausanne 6:1 wegputzte. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge

1 / 50
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / thomas hodel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bewaffnet auf Pedalos – so vergnügen sich die Taliban

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel