DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Bayern konnten ihren ersten Sieg der Saison feiern und sich gleich auch über den ersten Titel freuen.
Die Bayern konnten ihren ersten Sieg der Saison feiern und sich gleich auch über den ersten Titel freuen.
Bild: keystone

Doppelter Lewandowski zu stark für BVB und Haaland – Bayern gewinnen im Supercup

17.08.2021, 22:5618.08.2021, 11:06

Bayern München setzt sich im ersten Vergleich der rivalisierenden deutschen Grossklubs durch. Die Münchner gewinnen in Dortmund den deutschen Supercup gegen Borussia Dortmund 3:1. Das zur Tradition gewordene Duell des Meisters gegen den Cupsieger zu Saisonbeginn haben die Bayern zum neunten Mal für sich entschieden, zum fünften Mal war dabei Dortmund der Gegner.

Vor dem Spiel wurde der Bayern-Legende Gerd Müller gedacht. Der «Bomber der Nation», wie Müller aufgrund seines Torjäger-Gens genannt wurde, war am vergangenen Sonntagmorgen verstorben. Passend zum Gedenken an den Rekordtorschützen der Bundesliga trafen mit Robert Lewandowski und Erling Haaland zwei der besten Stürmer der Welt aufeinander.

Beide Vereine gedenken Gerd Müller.
Video: streamable

Das Duell der überragenden Goalgetter ging an den erfahrenen Lewandowski. Der Pole traf zweimal, der Norweger nicht. Allein daraus ergibt sich der Unterschied von zwei Toren. Aber die Bayern waren auch sonst die bessere Mannschaft mit der grösseren Zahl an guten Torchancen.

Dennoch war der Match offen, bis der ansonsten ausgezeichnet spielende Manuel Akanji in der 74. Minute einen schweren Fehler beging. Beim Versuch, das Spiel von hinten aufzubauen, verlor der Schweizer Nationalverteidiger den Ball. Der Abpraller landete just bei Lewandowski, der allein vor Gregor Kobel keine Mühe hatte, das 3:1 zu erzielen – auf das die Dortmunder keine Antwort mehr hatten.

Lewandowski muss den Ball nur noch an Kobel vorbeischieben.
Video: streamable

Zuvor hatte Robert Lewandowski die Bayern bereits kurz vor der Halbzeitpause per Kopf in Führung gebracht. Thomas Müller stellte mit einem Abstauber auf 2:0 für die Münchner, bevor Marco Reus mit einem traumhaften Schlenzer verkürzen konnte. Am Ende blieb es aber bei einem Treffer aus Dortmunder Sicht.

Marco Reus verkürzt mit einem hervorragenden Treffer.
Video: streamable

Es war auch ein erstes Kräftemessen zwischen Julian Nagelsmann und Marco Rose, die ihre Mannschaften erst seit dieser Saison befehligen. Beide wollten heute ihren ersten Titel als Trainer in Deutschland feiern. Nagelsmann kam von RB Leipzig, mit denen er den Dortmundern noch im Final des DFB-Pokals im Mai unterlegen war. Mit seinem neuen Team war der 34-Jährige dieses Mal erfolgreicher.

Borussia Dortmund – Bayern München 1:3 (0:1).
Dortmund. SR: S. Stegemann.
Tore: 41. Lewandowski 0:1. 50. Müller 0:2. 65. Reus 1:2. 74. Lewandowski 1:3.
Dortmund: Kobel; Schulz, Akanji, Witsel, Passlack (84. Wolf); Reyna (78. Pasalic), Dahoud, Bellingham (84. Reinier); Reus, Haaland, Moukoko (58. Malen).
Bayern: Neuer; Davies, Süle, Upamecano, Stanisic (87. Sarr); Goretzka, Kimmich; Gnabry (73. Tolisso), Müller (73. Musiala), Coman (49. Sané); Lewandowski (Choupo-Moting).
Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Kobel und Akanji, ohne Hitz (Ersatz). (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 20 Schweizer in der Bundesliga

1 / 22
Die 20 Schweizer in der Bundesliga
quelle: imago images/revierfoto / imago images/revierfoto
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane: «Was Florian Wirtz leistet, ist eigentlich unfassbar»

Nach drei Meistertiteln mit YB surft Gerardo Seoane auch in Leverkusen auf der Erfolgswelle. Er spricht über einen möglichen Titelgewinn und bietet einen tiefen Einblick in seine Arbeitsweise.

Bayern-Jäger Nummer 1. Dabei hatte Leverkusen eine komplizierte letzte Saison und ist mit einem Trainer an den Start gegangen, für den die Bundesliga Neuland bedeutet. Aber Gerardo Seoane, 42, hat Fussball-Deutschland von Beginn weg verzückt. Nur, wie macht er das?

Es ist auffällig, wie empathisch Ihr Umgang mit Ihren Spielern ist. Beispielsweise, wie Sie am letzten Wochenende Karim Bellarabi nach seiner Auswechslung im Spiel gegen Mainz umarmt haben. Wie wichtig ist Ihnen die Nähe zu den …

Artikel lesen
Link zum Artikel