Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
03.04.2016; Moenchengladbach; Fussball Bundesliga - Borussia Moenchengladbach - Hertha BSC Berlin; (von links:) Granit Xhaka, Torschuetze Thorgan Hazard, Mahmoud Dahoud, Oscar Wendt (Moenchengladbach) jubeln nach dem 1:0 (Uwe Speck/Witters/freshfocus)

Granit Xhaka und seine Teamkollegen liegen noch immer auf einen Champions-League-Platz.
Bild: Uwe Speck/freshfocus

Xhaka will nicht mehr meckern: «Das habe ich abgestellt. Ich konzentriere mich nur noch auf Fussball»



Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert weiss, was er an seinem Captain Granit Xhaka hat. Der Nachfolger von Lucien Favre ist erfreut über den Entwicklungsprozess des Mittelfeldregisseurs.

Granit Xhaka habe es geschafft, mehr Ausgewogenheit in sein Spiel zu bekommen, beschreibt Schubert den Reifeprozess des Baslers. «Er ist ruhiger und cooler geworden.»

03.04.2016; Moenchengladbach; Fussball Bundesliga - Borussia Moenchengladbach - Hertha BSC Berlin; Granit Xhaka (Moenchengladbach) (Uwe Speck/Witters/freshfocus)

Granit Xhaka ist reifer geworden. 
Bild: Uwe Speck/freshfocus

Dies belegt auch die Statistik. In der Hinrunde wurde Xhaka gleich dreimal vorzeitig vom Platz verwiesen. Einmal kassierte er direkt Rot, zweimal Gelb-Rot und war dadurch in dieser Saison schon für sechs Pflichtspiele gesperrt. Im Jahr 2016 hat Xhaka allerdings noch keine einzige Karte gesehen.

Wengers vielsagendes Lächeln

«Ich gehe das alles mit Bedacht an und werde mich am Riemen reissen.», hatte Xhaka nach seiner bislang letzten Roten Karte am 17. Spieltag angekündigt. Bislang hat der 23-Jährige sein Versprechen gehalten. Die drohende Sperre nach fünf Gelben Karten vermeidet der der 36-fache Schweizer Internationale seit gut einem halben Jahr.

Trainer Schubert weiss aber auch: «Irgendwann wird die nächste Gelbe Karte fällig. Für ein Foulspiel ist das auch okay, ich rege mich eher auf, wenn man eine Karte fürs Meckern erhält.» Schon am Wochenende könnte es so weit sein, denn dann geht es gegen den für seine ruppige Spielweise bekannten Aufsteiger Ingolstadt.

Doch Xhaka winkt ab: «Wir kennen Ingolstadt jetzt und wissen, was sie vorhaben. Damals war das neu für uns. Diesmal werden wir alle ruhig bleiben», sagt er zur «Bild»-Zeitung und scherzt dann: «Vielleicht nehme ich ja Beruhigungsmittel vor dem Spiel. Im Ernst: Ich habe die vielen Karten fast alle wegen Dummheiten kassiert. Das mache ich nicht mehr, habe ich total abgestellt. Ich konzentriere mich nur noch auf Fussball. Ich mache keine Dummheiten mehr.»

Play Icon

Wenger nimmt Stellung zu den Xhaka-Gerüchten.
streamable

Ob Schubert auch in der nächsten Saison noch auf Xhaka setzen kann, ist noch immer offen. Schon seit geraumer Zeit wird über das Interesse des Premier-League-Klubs Arsenal an Xhaka spekuliert. Trainer Arsène Wenger hat die Gerüchte in dieser Woche zerschlagen – allerdings mit einem süffisanten Lächeln auf den Lippen ... (pre/sda/dpa)

Die 11 überraschendsten Fussball-Meister

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article