DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St.Gallen kommt mit blauem Auge davon – Luzern siegt in Schaffhausen

27.10.2021, 22:0827.10.2021, 23:29

Liveticker: 27.10.2021 Cup-Achtelfinals

Schicke uns deinen Input
avatar
Die Viertelfinal-Paarungen
Die Auslosung ergab diese vier Partien:

Etoile Carouge (PL) – FC St.Gallen

Biel (PL) – FC Luzern

Yverdon (ChL) – Lausanne-Sport

Thun (ChL) – Lugano
Die Viertelfinalisten
Die Auslosung der Viertelfinal-Paarungen ist noch heute Abend. Diese acht Mannschaften können noch vom Cupsieg träumen:

Luzern
St.Gallen
Lugano
Lausanne-Sport
Thun (Challenge League)
Yverdon (Challenge League)
Biel (Promotion League)
Etoile Carouge (Promotion League)
Schaffhausen – Luzern 0:2
Das war's mit den Achtelfinals: Der Titelverteidiger FC Luzern steht nach einem Auswärtssieg beim Challenge-League-Klub Schaffhausen in den Viertelfinals 2021/22.
FC Luzerns Ibrahima Ndiaye, 3. rechts, schiesst das 1:0 gegen FC Schaffhausens Torhueter Francesco Ruberto, links, im Schweizer Fussball Cup 1/8 Finalspiel zwischen dem FC Schaffhausen und dem FC Luzern, am Mittwoch, 27. Oktober 2021 in Schaffhausen. (KEYSTONE/Michael Buholzer)
Bild: keystone
90. Schaffhausen – Luzern 0:2
Die Nachspielzeit beginnt, sie beträgt vier Minuten. Es sieht nicht danach aus, als würde der Unterklassige in dieser kurzen Zeitspanne ein kleines Wunder vollbringen.
88. Schaffhausen – Luzern 0:2
Die Entscheidung in Schaffhausen: Varol Tasar mit einem schnellen Konter von der Platzmitte aus, ein Klassetreffer zum 2:0 für den FCL.
Chiasso – FC St.Gallen 1:2 n.V.
In der Vorsaison stand der FC St.Gallen im Cupfinal, nun ist er erneut bis in die Viertelfinals vorgestossen. Der eingewechselte Kwadwo Duah erzielte beide Tore zum 2:1-Sieg in Chiasso. Dieser kam erst in der Verlängerung zustande, weil Alexander Farnerud kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit einem direkt verwandelten Eckball zum Ausgleich traf.
St. Galler
Bild: keystone
85. Schaffhausen – Luzern 0:1
Der FCS wehrt sich nach Kräften und hat sich noch nicht aufgegeben. Aber immer noch liegt der Cupsieger 2021 in Führung.
120. Chiasso – FCSG 1:2
Zwei Minuten Nachspielzeit noch im Riva IV, dann hat der FC St.Gallen diese Zitterpartie überstanden und steht im Viertelfinal.
115. Chiasso – FCSG 1:2
Beim drittklassigen Chiasso schwinden nach dem neuerlichen Rückstand nun die Kräfte. Das darf sich der FC St.Gallen nun nicht mehr nehmen lassen.
Thun – Servette 4:1
Dank einer Wende nach der Pause steht mit dem FC Thun ein weiterer Unterklassiger in den Viertelfinals. Die Berner Oberländer aus der Challenge League schlagen Servette Genf aus der Super League nach einem Rückstand mit 4:1.
Thuns Spieler jubeln nach dem Tor zum 3-1, im Schweizer Fussball Cup 1/8 Final Spiel zwischen FC Thun und Genf Servette FC, am Mittwoch, 27. Oktober 2021, in der Stockhorn Arena in Thun.  (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Bild: keystone
107. Chiasso – FCSG 1:2
Der FC St.Gallen geht erneut in Führung und erneut ist Kwadwo Duah der Torschütze. Schön, wie er den Ball im vollen Lauf annimmt und vollendet.
105. Chiasso – FCSG 1:1
Die erste Halbzeit der Verlängerung ist vorbei. Noch einmal eine kurze Gelegenheit für die Trainer, ihrer Mannschaft Anweisungen zu geben. Aber jetzt entscheidet möglicherweise auch die Kondition. Noch 15 Minuten trennen Chiasso und St.Gallen von einem Penaltyschiessen.
83. Thun – Servette 4:1
Der japanische Verteidiger Nikki Havenaar sorgt für die Entscheidung: Der Hüne nickt nach einem Corner zur 4:1-Führung für den FC Thun ein.
60. Schaffhausen – Luzern 0:1
Schrecksekunde: In einem Kopfballduell prallt Torschütze Ndiaye mit einem Schaffhauser zusammen. Aufgrund der TV-Bilder sieht es so aus, als wäre er dabei kurzzeitig bewusstlos gewesen. Er kann den Rasen auf eigenen Beinen verlassen, wird aber ausgewechselt. Gute Besserung!
58. Schaffhausen – Luzern 0:1
Nichts Neues: Am Rheinfall fliesst Wasser runter und Luzern liegt weiterhin in Führung.
75. Thun – Servette 3:1
Im Berner Oberland könnte die Vorentscheidung gefallen sein: Alexander Gerndt erhöhte auf 3:1 für den FC Thun. Es scheint, als würde der Aufstand der Kleinen weitergehen.
95. Chiasso – FCSG 1:1
Nach einem weiteren enttäuschenden Auftritt ist für den FC St.Gallen noch nicht Feierabend: Er muss im Sottoceneri in die Verlängerung.
62. Thun – Servette 2:1
Der FC Thun hat das Spiel gedreht: Dzonlagic (54.) und Bürki (60.) sorgen mit ihren Toren für die Wende.
88. Chiasso – FCSG 1:1
St.Gallen wird dafür bestraft, dass es im Cup wie viele andere Teams den Ersatzgoalie spielen lässt. Chiassos Routinier Alexander Farnerud trifft mit einem direkt verwandelten Eckball, Lukas Watkowiak faustet den Ball ins eigene Netz. Ein peinliches Gegentor. Es bahnt sich eine Verlängerung an.
79. Chiasso – FCSG 0:1
1879 wurde der FC St.Gallen gegründet, in der 79. Minute geht er in Chiasso in Führung. Kwadwo Duah profitiert von einer ungenügenden Abwehr des Tessiner Keepers. Ein eher glücklicher Treffer, aber das dürfte den St.Galler so etwas von egal sein.
45. Schaffhausen – Luzern 0:1
Auch in Schaffhausen ist Halbzeitpause. Cup-Titelverteidiger Luzern liegt 1:0 vorne.
45. Thun – Servette 0:1
Praktisch mit dem Pausenpfiff geht Servette in Führung. Miroslav Stevanovic nickt eine Flanke zum 1:0 für die Genfer ein.
75. Chiasso – FCSG 0:0
Der Auftritt der Espen im Tessin ein Trauerspiel. Kein Wunder, kämpfen sie in der Meisterschaft gegen den Abstieg, wenn sie noch nicht einmal gegen einen Drittklassigen etwas Brauchbares zustande bringen.
41. Schaffhausen – Luzern 0:1
Nach einer Flanke von der rechten Seite ging der FCL nach einer halben Stunde in Führung. Ibrahima Ndiaye war mit dem Kopf der Torschütze der Innerschweizer.
FC Lugano – YB 2:1
Wie Basel und gestern Zürich scheitert mit den Young Boys auch das dritte Spitzenteam der Super League. Die Berner unterliegen Liga-Konkurrent Lugano.
Lugano's players celebrate the 1-0, during the 1/8 final Suisse Cup soccer match FC Lugano against BSC Young Boys, at the Cornaredo stadium in Lugano, Wednesday, October 27, 2021. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)
Bild: keystone
Etoile Carouge – FC Basel 1:0
Und dann ist die Partie aus. Sie endet mit einer gewaltigen Sensation: Etoile Carouge kegelt Basel raus und steht völlig überraschend im Viertelfinal.
Etoile Carouge's players celebrate their goal after scoring the 1:0, during the Swiss Cup Round of 16 between Etoile Carouge FC and FC Basel, at the Stade de la Fontenette, in Carouge, Switzerland, Wednesday, October 27, 2021. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Bild: keystone
94. Carouge – Basel 1:0
Wow! Wow wow wow! Arthur Cabral mit einem Seitfallzieher aus wenigen Metern, aber Carouges Keeper Daniel Chappot mit einer Monster-Parade. Er hält den Sensationssieg des Aussenseiters fest.
93. Carouge – Basel 1:0
Das erwartete Spiel nun in den allerletzten Minuten: Basel drückt und drückt, Etoile Carouge schlägt den Ball einfach nur noch so weit wie möglich weg.
91. Carouge – Basel 1:0
Die Nachspielzeit läuft, vier Minuten packt der Schiedsrichter drauf. Die erste davon ist schon verstrichen.
89. Lugano – YB 2:1
Die Young Boys dürfen noch hoffen: Rieder gelingt der Anschlusstreffer.
90. Carouge – Basel 1:0
Das Stade de la Fontenette ist ein Tollhaus. Nur noch wenige Minuten trennen Etoile Carouge von einem der grössten Erfolge seiner Klubgeschichte. Immer noch führt der Aussenseiter gegen den grossen FCB.
60. Chiasso – FCSG 0:0
Die beste Chance des Spiels gehört dem Heimteam – St.Gallen droht, in Rückstand zu geraten.
87. Carouge – Basel 1:0
Der Aussenseiter wehrt sich natürlich mit allen legalen und weniger erlaubten Mitteln, wegen Fouls und Zeitschindens sahen schon zahlreiche Genfer Gelb. Der FC Basel kommt einfach nicht gefährlich vors Tor – und die Zeit rennt ihm gnadenlos davon.
82. Lugano – YB 2:0
Ist das die Entscheidung im Cornaredo? Mohammed Amoura erzielt nach einem blitzsauberen Konter das 2:0.
80. Carouge – Basel 1:0
Eine vielversprechende Kontermöglichkeit nutzt Etoile Carouge auf seine Weise: Wie schon vor der Pause mit einem Weitschuss gegen den aufgerückten FCB-Goalie, dieses Mal geht der Ball aber nicht an die Latte, sondern auf das Tor.
36. Thun – Servette 0:0
S'Berner Oberland isch schöö-öö-öön, aber ein wahnsinnig attraktives Spiel sehen die Zuschauer bislang nicht.
75. Lugano – YB 1:0
Wieder mal eine Chance auf der anderen Seite: Klasse, wie der 18-jährige YB-Ersatzgoalie Laidani einen Weitschuss entschärft.
16. Schaffhausen – Luzern 0:0
Der FC Schaffhausen ist nun besser ins Spiel gekommen. Rodriguez mit einer guten Chance nach einem Angriff über den linken Flügel.
70. Lugano – YB 1:0
Den Young Boys droht die Niederlage, entsprechend drücken sie nun aufs Gaspedal. Aber trotz einiger vielversprechender Ansätze schafften sie es bisher nicht, den Ausgleich zu erzielen.
68. Carouge – Basel 1:0
Jetzt muss Arthur Cabral doch noch ran. Der brasilianische FCB-Knipser sollte geschont werden, aber es braucht ihn und seine Torgefährlichkeit. Dreier-Wechsel von Patrick Rahmen, der keine Lust hat, dass es in Genf noch zu einer Verlängerung kommt. Stand jetzt kommt es auch nicht dazu …
8. Schaffhausen – Luzern 0:0
Das oberklassige Luzern macht meist das Spiel, kommt bislang aber nicht zu gefährlichen Möglichkeiten.
59. Lugano – YB 1:0
Der Ball im Lugano-Tor – aber der vermeintliche Treffer zum 1:1 zählt wegen einer Abseitsposition nicht.
58. Carouge – Basel 1:0
Kursner trifft vorne und verhindert auf der eigenen Torlinie den Ausgleich nach einem Abschluss von Cömert.
45. Chiasso – FCSG 0:0
Ein ziemlicher müder Kick im Riva IV. Vom FC St.Gallen muss eine Leistungssteigerung her, wenn er nicht gegen einen drittklassigen Gegner ausscheiden will.
55. Lugano – YB 1:0
Der Druck der Berner nach der Pause grösser als in der ersten Halbzeit: Schon wieder ein Pfostentreffer. Im Cornaredo liegt der Ausgleich in der Luft.
52. Carouge – Basel 1:0
Oh la la! Hier könnte es heute eine faustdicke Sensation geben. Romain Kursner bringt Aussenseiter Etoile Carouge gegen den FC Basel in Führung.

Carouge kann einen Freistoss treten, FCB-Goalie Felix Gebhardt wehrt ungenügend ab und Kursner lässt sich nicht zwei Mal bitten, um den Abpraller zum umjubelten 1:0 zu verwerten.
43. Chiasso – FCSG 0:0
Fast im Gegenzug kommt nun auch St.Gallen zu einer guten Chance: Flanke von der rechten Seite von Lüchinger, Schubert mit dem wuchtigen Kopfball, aber Chiasso-Keeper Mitrovic kann zum neunten Eckball der Ostschweizer abwehren.
42. Chiasso – FCSG 0:0
Der frühere Nationalspieler François Affolter hat die bislang beste Chance des Spiels: Freistehend schaufelt er den Ball übers St.Galler Tor, anstatt voll drauf zu halten. Schwacher Abschluss, Glück für den FCSG.
47. Lugano – YB 1:0
Eckball für die Young Boys, Christian Fassnacht kommt zum Kopfball – den der Nationalspieler an den Pfosten setzt.
Schaffhausen – Luzern
Der Titelverteidiger macht keine Experimente: Der FC Luzern geht mit der Startelf ins Spiel, die am Wochenende gegen St.Gallen endlich den ersten Saisonsieg errungen hatte. Die Partie beginnt um 20.15 Uhr.
Video: Lugano – YB 1:0
Nach der geglückten Penalty-Parade musste David von Ballmoos verletzt ausgewechselt werden.
24. Chiasso – FCSG 0:0
Am Südzipfel der Schweiz steht das drittklassige Chiasso bisher hinten gut, der FC St.Gallen kommt kaum einmal gefährlich vor das Tor der Tessiner. Allerdings zeigt etwa die Eckball-Statistik von 7:0 für die Favoriten schon an, in welche Richtung sich das Spiel hier entwickelt.
45. Lugano – YB 1:0
Wegen der längeren Unterbrechung aufgrund der Verletzung von YB-Goalie David von Ballmoos dauerte es im Cornaredo etwas länger bis zum Pausenpfiff. Nun ist er da und weiterhin führt Lugano gegen den Meister mit 1:0.
45. Carouge – Basel 0:0
Der FC Basel tut sich schwerer, als er sich das bestimmt vorgestellt hatte. Zur Pause steht es im Stade de la Fontenette noch 0:0 und aus Sicht des Underdogs ist dieses Resultat keinesfalls gestohlen. Mal schauen, wie der FCB aus der Kabine kommen wird.
30. Carouge – Basel 0:0
Etoile Carouge macht dem FC Basel weiterhin das Leben schwer. Da ist überhaupt nichts von einem Klassenunterschied zu sehen, die Genfer spielen munter mit und können das Spiel bislang ausgeglichen halten.
23. Carouge – Basel 0:0
Lattentreffer von Etoile Carouge – und was für einer! Zoukit schiesst aus der eigenen Platzhälfte aufs Basler Tor, weil Goalie Gebhardt weit vor der Linie steht. Beinahe wäre dieser Schuss ein «Tor des Jahres» geworden.
22. Lugano – YB 1:0
Beim Penalty versagten den Tessinern noch die Nerven, ein zweites Geschenk von YB nahmen sie nun an: Zan Celar taucht nach einem Fehler im Berner Spielaufbau alleine vor dem Tor auf und schiesst das 1:0.
So spielt der FCSG
Die Partie der St.Galler in Chiasso beginnt in wenigen Minuten um 19.30 Uhr.
15. Carouge – Basel 0:0
Top-Chance für den FCB, um in Genf in Führung zu gehen. Jordi Quintilla lanciert Dan Ndoye, der taucht alleine vor dem Tor auf – und ballert daneben.
10. Lugano – YB 0:0
YB-Goalie David von Ballmoos hält einen Foulpenalty von Reto Ziegler – verletzt sich bei der Parade aber am linken Arm oder an der Schulter. Für den Berner Keeper geht es nicht weiter. Für ihn kommt der 18-jährige Abdullah Laidani, der vor zwei Monaten sein Debüt in der Schweizer U19-Nati gab.
5. Carouge – Basel 0:0
Der Platzklub spielt keck auf und wirkt in den Startminuten eher wie der Oberklassige. Der FCB, wo Trainer Patrick Rahmen einigen eine Chance gibt, die zuletzt nicht häufig gespielt haben, muss sich erst noch finden.
So spielt der FC Basel
So spielen sie heute im Tessin
20.15
Schaffhausen – Luzern
1988 und 1994 schaffte es Schaffhausen bis in den Cupfinal (beide Male endete dieser mit einer Niederlage gegen die Grasshoppers). Bis ins Endspiel ist es noch ein weiter Weg, den Luzern vergangene Saison erfolgreich hinter sich bringen konnte. Die Innerschweizer sind als Cupsieger 2021 der Titelverteidiger.

Das Bild zeigt Schaffhausen-Keeper Erich Hürzeler, wie er im Halbfinal 1994 im alten Joggeli gegen Basel-Stürmer Axel Kruse rettet.
Der Basler Stuermer Axel Kruse schweitert an Schaffhauser Goalie Erich Huerzeler in der Verlaengerung des Cup Halbfinalspiels FC Basel gegen FC Schaffhausen am 4. April 1994 im St. Jakobsstadion in Basel.(KEYSTONE/Michael Kupferschmidt)
Bild: KEYSTONE
20.00
Thun – Servette
Der FC Thun hat in den Sechzehntelfinals mit den Grasshoppers bereits einen Oberklassigen ausgeschaltet. Heute kommt mit Servette nun eine Mannschaft in die Stockhorn Arena, die in der Liga seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet und sich am Sonntag im Rhone-Derby gegen das kriselnde Sion blamierte (1:2).
Spieler und Staff des FC Thun bei ihrem Trainingsstart waehrend der Coronavirus Covid-19 Pandemie, am Montag, 25. Mai 2020, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Bild: KEYSTONE
19.30
Chiasso – FCSG
Der FC St.Gallen, der in dieser Saison noch nicht in die Spur gefunden hat und mit neun Punkten aus elf Spielen auf dem Barrageplatz liegt, bekommt es mit einem Team aus der dritthöchsten Liga zu tun. Gegen Challenge-League-Absteiger Chiasso, der in der Promotion League derzeit an dritter Stelle klassiert ist, ist der FCSG im Riva IV unter Siegzwang, soll sich die Krise in der Ostschweiz nicht weiter verschärfen.

Der Schweizer «Stern des Südens» feiert im September 2020 das Weiterkommen gegen den FC Zürich.
19.00
Etoile Carouge – Basel
In der Promotion League spielt der Gegner des FC Basel, der damit der klare Favorit ist. Doch aufgepasst: Etoile Carouge warf mit dem FC Winterthur schon den aktuellen Leader der Challenge League aus dem Cup, nun soll der Tabellenführer der höchsten Liga in Genf dran glauben müssen.

Das Bild zeigt den Tischtennis spielenden Johan Djourou, der im Alter von 8 bis 17 Jahren im Nachwuchs von Etoile Carouge ausgebildet wurde, von wo aus er zu Arsenal wechselte.
19.00
Lugano – YB
Das einzige Duell zweier Super-League-Vereine steigt im Tessin: Lugano empfängt die Young Boys. Der Meister präsentierte sich zuletzt nicht mehr ganz so unwiderstehlich, gab im Heimspiel gegen Luzern Punkte ab und tat sich am Samstag auch gegen Lausanne lange schwer, ehe zwei Tore in der Schlussviertelstunde den 3:2-Sieg sicherstellten.

Lugano spielte am Sonntag in Basel lange gefällig, verzweifelte aber am starken Goalie Heinz Lindner. Insofern dürfte es für YB keine einfache Aufgabe werden, zu verhindern, dass der Achtelfinal nach der 1:4-Niederlage im Vorjahr in St.Gallen zum zweiten Mal in Folge Endstation bedeutet.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das waren die grössten Cup-Sensationen

1 / 25
Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Canmeur lernt Walliserdütsch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweizer sind im Kampf um das Weiterkommen in der Champions League mittendrin
Stürmt Noah Okafor mit Salzburg in die Achtelfinals? Gewinnt Haris Seferovic das Fernduell mit Barcelona? Und reitet Remo Freuler weiter auf der Erfolgswelle? Beim letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase gibt es einige wichtige Fragen zu beantworten.

Die Favoriten auf den Titel sind schon durch: Bayern München, Manchester City, Paris St. Germain oder Liverpool sind bereits für die Achtelfinals der Champions League qualifiziert. Dafür geht es für viele Schweizer Fussballer beim letzten Spieltag noch um einiges. Den Beginn macht aber eine Gruppe ohne Schweizer Beteiligung – dafür mit einer grossen Portion Spannung.

Zur Story