DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
(FILES) This file picture taken on September 3, 2014 shows French chairman of the Luzenac Ariege Pyrenees (LAP) football club Jerome Ducros (R) and Fabien Barthes, managing director of the club, arriving at the Toulouse administrative court, to attend the club's appeal against the ruling of French Professional Football League (LFP). Luzenac will not play at the National level, but in regional honor division (DHR) announced Fabien Barthez on September 10, 2014. Barthez also announced that he resigns and that Diucros will also leave the club's presidency.     AFP PHOTO / PASCAL PAVANI

Manager Fabien Barthez (links) und Präsident Jerome Ducros müssen die Segel streichen.  Bild: AFP

Barthez gibt auf

Das Fussballmärchen ist ausgeträumt – Dorfklub und Ligue-2-Aufsteiger Luzenac muss in die siebte Liga 

Die französische Fussballliga (LFP) hat entschieden: Dorf-Klub Luzenac muss zurück in die siebte Liga. Als Konsequenz werden sowohl Manager und Identifikationsfigur Fabien Barthez als auch Präsident Jermoe Ducros den Verein verlassen. 

sandro zappella



Eines der grössten Märchen in der europäischen Fussballwelt nimmt ein abruptes Ende. Im April 2014 sichert sich der Amateurverein Luzenac AP fünf Runden vor Saisonende den Aufstieg in die Ligue 2 und damit den Zugang in den Profi-Fussball. Nun muss der Klub aus dem 650-Seelen-Dorf in den französischen Pyrenäen zurück in die siebte Liga.

Was ist passiert? Bereits Ende August wurde Luzenac vom Ligaverband LFP die nötige Lizenz für die Ligue 2 verweigert. Das eigene Stadion sei zu klein und das Alternativstadion zu teuer. Luzenac ging vor das Zivilgericht und bekam vorerst Recht. 

Luzenac Ariège Pyrenees players warm up before a friendly football match against Toulouse (TFC), on July 12, 2014, at the local stadium in Mazere, southern France. Luzenac AP has appealed the decision of the French Ligue 2 championship's National Direction of Control and Management to cancel its promotion from National (third division) to Ligue 2 (second division), because it doesn't have a stadium fitting Ligue 2's norms. Luzenac is a small village of 650 inhabitants in the rural and montainous department of Ariege.

Die Spieler von Luzenac hofften bis zuletzt auf die Aufnahme in die Ligue 2.  Bild: afp

Obwohl der französische Fussballverband (FFF) Luzenac die Zweitliga-Zugehörigkeit schliesslich nachträglich zugestand, weigerte sich die LFP weiterhin, diesen Entscheid umzusetzen.

Das bittere Ende des Märchens

Nun ist der Entscheid definitiv. Luzenac wird nicht nur die Teilnahme in der Ligue 2 verweigert, der Klub muss sogar zurück in die 7. Liga. Beim letzten Treffen mit dem Fussballverband am Mittwoch kann erneut keine Lösung gefunden werden, um Luzenac in einer professionellen Liga einzugliedern.

«Wer hätte denn gedacht, dass wir uns fünf Monate nach dem Aufstieg in einem Parkhaus auf Wiedersehen sagen müssen?»

Luzenac-Spieler Nicolas Dieuze

Ex-Weltmeister und Manager des Vereins, Fabien Barthez, sagt danach: «Die Weigerung, Luzenac zu akzeptieren, beendet dieses Projekt. Die Geschichte endet hier.» 

Der Entscheid war nicht nur für Barthez und Ducros, sondern auch für die Spieler hart: «Wer hätte denn gedacht, dass wir uns fünf Monate nach dem Aufstieg in einem Parkhaus auf Wiedersehen sagen müssen?», sagt der 35-jährige Nicolas Dieuze. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel