Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07057351 A part of the stands collapses during the Spanish La Liga soccer match between SD Eibar and Sevilla FC in Eibar, northern Spain, 29 September 2018.  EPA/GORKA ESTRADA

Acht Anhänger des FC Sevilla wurden nach dem Einsturz einer Tribüne verletzt.  Bild: EPA/EFE

Schock während Fussballmatch: Hier stürzt eine Absperrung ein – 8 Verletzte



Beim Einsturz einer Absperrung in einem spanischen Fussballstadion sind mindestens acht Fussballfans verletzt worden. Acht Anhänger des FC Sevilla seien nach dem Vorfall in ein Spital gebracht worden, teilte der baskische Verein Eibar am Samstag im Kurzmitteilungsdienst Twitter mit.

Die Absperrung im Stadion von Eibar hatte nachgegeben, als die Sevilla-Fans über einen verwandelten Elfmeter jubelten. Die Zuschauer auf der Besuchertribüne waren nach unten Richtung Rasen geeilt, um mit dem Torschützen Ever Banega zu feiern. Die in etwa einem Meter Höhe angebrachte Absperrung brach unter dem Gewicht der jubelnden Menge zusammen; mehrere Fans fielen zu Boden.

Das Spiel wurde für etwa zehn Minuten unterbrochen. Der FC Sevilla ging am Ende mit 3:1 als Sieger vom Platz. (sda/afp)

Eine andere Tragödie in der Fussballgeschichte – die Katastrophe von Heysel 1985:

Fussballfans Schweiz:

Polizei 0 – Muttenzerkurve 1: Statt Fäuste haben die FCB-Fans am Wochenende in Lugano Läckerli verteilt

Link zum Artikel

Reitschul-Krawalle in Bern, Silvester-Krawalle in Zürich – und in Basel? Dort läuft etwas richtig

Link zum Artikel

Warum die ewige Brandstifterei gegen Fussballfans viel schlimmer ist als ein paar Fackeln

Link zum Artikel

Bravo, Herr Canepa! Sie haben alles richtig gemacht

Link zum Artikel

Hat die Polizei beim FCZ-Fanmarsch überreagiert?

Link zum Artikel

Anwältin zum Polizeieinsatz gegen FCZ-Fans: «Das grenzt schon fast an Nötigung»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Wenn 70 Kinder, 3 Fussballprofis auseinander nehmen:

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB-Sportchef Spycher warnt: «In den letzten zwei Jahren haben wir überperformt»

Christoph Spycher hat bei YB die Quadratur des Kreises geschafft. Das Team ist günstiger, jünger und trotzdem erfolgreicher als früher.

Kurze Hosen und Poloshirt – Freizeitlook. Aber Christoph Spycher, 41, seit bald drei Jahren Sportchef bei Meister YB, ist nicht der Typ Sunnyboy, der unbekümmert durchs Leben geht. Spycher war nie ein «Plagöri», sondern schon als Spieler ernsthaft und arbeitsam. Alles andere würde auch nicht zu seiner Biografie passen. Nie in einer Juniorennationalmannschaft gespielt, spät erst Profi geworden, weil er das Gymnasium abschliessen wollte. Er bestellt ein Chinotto und sagt: «Legen Sie los.»

Wann …

Artikel lesen
Link zum Artikel