DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Absturz in der Weltrangliste – qualifiziert sich die Schweiz für die WM, ist sie in Topf 2

Die Schweiz nimmt in der FIFA-Weltrangliste vom 16. Oktober den 11. Platz ein. Damit wäre sie im Falle einer Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Topf 2.



Das Team von Vladimir Petkovic büsste damit nach der Niederlage gegen Portugal im abschliessenden Gruppenspiel der WM-Qualifikation vier Positionen ein. Das aktuelle Ranking ist deshalb von besonderer Bedeutung, weil aufgrund von diesem die Setzliste für die WM-Playoffs (9. bis 14. November) vorgenommen wird und die Töpfe der Endrunde 2018 bestimmt werden.

Die Schweiz ist nicht mehr in den Top 10 der Weltrangliste.

In den Playoffs, die am Dienstag (14 Uhr, live auf watson) in Zürich ausgelost werden, sind demnach wie erwartet die Schweiz, Italien, Kroatien und Dänemark gesetzt. Ihre möglichen Gegner sind Nordirland, Schweden, Irland und Griechenland.

Die acht Gruppenköpfe an der Endrunde im kommenden Jahr sind Russland (Gastgeber), Deutschland, Brasilien, Portugal, Argentinien, Belgien, Polen und Frankreich. Sollte die Schweiz die Qualifikation via Playoff schaffen, wäre sie in Topf 2, zu dem auch Spanien und England gehören. Mit einem Sieg gegen Portugal wäre die Schweiz im ersten Topf gewesen. (zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel