Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Absturz in der Weltrangliste – qualifiziert sich die Schweiz für die WM, ist sie in Topf 2

Die Schweiz nimmt in der FIFA-Weltrangliste vom 16. Oktober den 11. Platz ein. Damit wäre sie im Falle einer Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Topf 2.



Das Team von Vladimir Petkovic büsste damit nach der Niederlage gegen Portugal im abschliessenden Gruppenspiel der WM-Qualifikation vier Positionen ein. Das aktuelle Ranking ist deshalb von besonderer Bedeutung, weil aufgrund von diesem die Setzliste für die WM-Playoffs (9. bis 14. November) vorgenommen wird und die Töpfe der Endrunde 2018 bestimmt werden.

Die Schweiz ist nicht mehr in den Top 10 der Weltrangliste.

In den Playoffs, die am Dienstag (14 Uhr, live auf watson) in Zürich ausgelost werden, sind demnach wie erwartet die Schweiz, Italien, Kroatien und Dänemark gesetzt. Ihre möglichen Gegner sind Nordirland, Schweden, Irland und Griechenland.

Die acht Gruppenköpfe an der Endrunde im kommenden Jahr sind Russland (Gastgeber), Deutschland, Brasilien, Portugal, Argentinien, Belgien, Polen und Frankreich. Sollte die Schweiz die Qualifikation via Playoff schaffen, wäre sie in Topf 2, zu dem auch Spanien und England gehören. Mit einem Sieg gegen Portugal wäre die Schweiz im ersten Topf gewesen. (zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Buda 16.10.2017 19:29
    Highlight Highlight Im August 1993 war die Schweiz unter Roy Hodgson sogar auf Platz 3 der Weltrangliste. An der WM 2014 war die Schweiz Gruppenkopf der Gruppe E.
  • Joe-B 16.10.2017 16:26
    Highlight Highlight An die Leute, die sich über das System der Weltrangliste aufregen:
    Eine Rangliste muss auf einem logischen (mathematischen) System basieren, da sie ansonsten schlichtweg nicht fair sein kann.
    Was nützt einem ein WM Sieg, der gut 80 Jahre her ist (zB Uruguay). Und was nützen einem Stars, wenn sie in einem Team nicht funktionieren?
    Also belohnt man die Teams, die viele Punkte geholt haben und nicht die "Prestigeträchtigen" Länder, die in der Quali teilweise gespielt haben wie Amateure.
    • Rösleriti 16.10.2017 17:55
      Highlight Highlight Spanien hat in der Quali kein Spiel verloren und ist trotzdem hinter Argentinien und Polen
  • Therealmonti 16.10.2017 13:11
    Highlight Highlight Die Fifa-Weltrangliste kann man rauchen. Aber eines ist sicher. Petkovics Schweizer Nati ist nie und nimmer Top8. Nicht einmal Top16. Wer auch immer gegen die Schweiz in den Playoffs ausgelost wird: Es wird sie freuen, denn sie haben eine gute Chance gegen die Schweiz zu gewinnen. Ich lasse mich gerne überraschen, aber ich denke, die Schweiz wird in Russland nicht dabei sein.
    • fabsli 16.10.2017 14:55
      Highlight Highlight Ich als Italiener möchte nicht gegen die Schweiz spielen wollen.
    • Scaros_2 16.10.2017 15:00
      Highlight Highlight Auch wenn du die Weltrangliste am liebsten anzündest und rauchen willst bestimmt diese Rangliste die Topfverteilung für grosse Tuniere und damit kommst du nicht darum herum auch zu schauen das deine Positionierung gegenüber andere Teams "passend" ist um eine gute Ausgangslage für weitere Schritte im Tunier zu schaffen.
  • Rekordmeister 16.10.2017 12:13
    Highlight Highlight Polen im Topf 1, die EX-Weltmeister Spanien und England im Topf 2? Was soll das?
    Wieso wird der populärste Sport von Idioten geführt?
    • Jason84 16.10.2017 13:36
      Highlight Highlight Wie lang ist der letzte WM Sieg vonEngland her?
    • Fabio Haller 16.10.2017 13:51
      Highlight Highlight @Jason84 England ist schlechter als die Schweiz eingestuft worden. Wann hat die Schweiz jemals einen WM Sieg geholt ?
    • Rekordmeister 16.10.2017 15:11
      Highlight Highlight @Jason84 Wer von der Schweizer Nati hat das Niveau von Alli, Kane, Sterling, Dier, Vardy, Rashford usw.? da kann die Schweiz nie mithalten, sogar im Tor wird es knapp da steht auch ein Hart oder ein Pickford
    Weitere Antworten anzeigen
  • Qui-Gon 16.10.2017 11:04
    Highlight Highlight Die Schweiz als Gruppenkopf, da hätte ich schon lachen müssen.
    • LeChef 16.10.2017 11:16
      Highlight Highlight Ja, Polen und Russland in Topf 1 macht ja mehr Sinn...
    • satyros 16.10.2017 11:38
      Highlight Highlight Die Schweiz war als Veranstalter bei der EM 2008 Gruppenkopf. Zusammen mit Österreich ebenfalls als Veranstalter, Griechenland als Titelverteidiger und den vom Pech verfolgten Holländern als bestgesetzte Mannschaft. Dafür Deutschland und Spanien in Topf 3 und Frankreich in Topf 4.
    • Pisti 16.10.2017 12:38
      Highlight Highlight Der Gastgeber ist meines Wissens immer in Topf 1. Und Polen ist schon stärker als die Schweiz. 😉
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel