DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Viertelfinals, Rückspiele

Real Madrid – VfL Wolfsburg 3:0 (Hinspiel 0:2)

Manchester City – Paris St-Germain 1:0 (Hinspiel 2:2)

Real Madrid's Cristiano Ronaldo celebrates at the end of the Champions League 2nd leg quarterfinal soccer match between Real Madrid and VfL Wolfsburg at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, Tuesday April 12, 2016. (AP Photo/Francisco Seco)

Mission erfüllt: Der phänomenale Ronaldo erledigt ein ganzes Wolfsrudel im Alleingang.
Bild: Francisco Seco/AP/KEYSTONE

Real Madrid dank CR7-Hattrick gegen Wolfsburg im Halbfinal – ManCity wirft PSG raus

Real Madrid biegt gegen Wolfsburg ein 0:2 aus dem Hinspiel – dank drei Toren von Cristiano Ronaldo. Auch im Halbfinal, erstmals überhaupt, steht Manchester City. Nach dem 2:2 bei Paris Saint-Germain reicht ein 1:0-Sieg im Rückspiel.



Real Madrid – Wolfsburg 3:0

» Der Liveticker zum Nachlesen

Wolfsburg musste sich schon vor dem Spiel auf einen einzigen Sturmlauf von Real gefasst machen und so kommt es auch: Es spielt von Anfang an nur eine Mannschaft im Bernabeu. Nach einer Viertelstunde schlägt Cristiano Ronaldo ein erstes Mal zu – 1:0.

Nur 85 Sekunden später steht es schon 2:0 für Real Madrid. Nach einem Corner ist es erneut Cristiano Ronaldo, der trifft.

Nach der Pause geht es im gleichen Stil weiter. Zunächst haben Wolfsburg und Goalie Diego Benaglio richtig viel Schwein, dass der Ball nach dem Real-Corner nicht im vollen Umfang über die Linie kullert.

Zehn Minuten später ist es dann um die Deutschen geschehen. Cristiano Ronaldo ballert einen Freistoss durch die Mauer hindurch – dank seinem Hattrick steht Real Madrid im Halbfinal der Champions League.

Real Madrid steht zum sechsten Mal in Folge in den Halbfinals.

Manchester City – PSG 1:0

Den Engländern bietet sich nach einer halben Stunde die Chance, in Führung zu gehen. PSG-Goalie Kevin Trapp holt Sergio Agüero von den Beinen und der Argentinier tritt gleich selbst zum Penalty an. Doch er schiebt den Ball am Tor vorbei.

Dass der Penalty nicht ins Tor geht, passt zu einer ersten Halbzeit, in der es keine Torszenen gibt. Da nützen auch Heerscharen von Statistikern nichts, wenn die beiden Teams derart mit Chancen geizen – ein einziger Schuss aufs Tor (einer von PSG) wird in den ersten 45 Minuten registriert!

Eine Viertelstunde vor dem Ende fällt die Vorentscheidung: Kevin De Bruyne bezwingt Trapp aus der Distanz. PSG müsste nun zwei Tore erzielen, um noch in die Halbfinals zu kommen.

Für Manchester City stellt der Einzug in die Halbfinals der Champions League eine Premiere dar. (ram)

Die Telegramme

Real Madrid - Wolfsburg 3:0 (2:0); Hinspiel: 0:2
80'000 Zuschauer. - SR Kassai (HUN).
Tore: 16. Ronaldo 1:0. 17. Ronaldo 2:0. 77. Ronaldo 3:0.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo; Modric (90. Varane), Casemiro, Kroos; Bale, Benzema (84. Jese), Ronaldo.
Wolfsburg: Benaglio; Vieirinha, Naldo, Dante, Rodriguez; Luiz Gustavo, Guilavogui (80. Dost); Henrique (73. Caligiuri), Arnold, Draxler (32. Kruse); Schürrle.
Bemerkungen: Wolfsburg ohne Caligiuri und Jung (alle verletzt). 32. Draxler mit Oberschenkel-Verletzung out. 66. Kopfball von Ramos an den Innenpfosten. Verwarnungen: 45. Arnold. 76. Gustavo. 80. Ronaldo. 85. Dante. 90. Vierinha (alle Foul).

Manchester City - Paris Saint-Germain 1:0 (0:0); Hinspiel: 2:2
53‘039 Zuschauer. - SR Velasco Carballo (ESP).
Tor: 76. De Bruyne 1:0.
Manchester City: Hart; Sagna, Otamendi, Mangala, Clichy; Fernandinho, Fernando; Jesus Navas, De Bruyne (84. Yaya Touré), Silva (87. Delph); Agüero (93. Iheanacho).
Paris Saint-Germain: Trapp; Van der Wiel, Aurier (61. Pastore), Thiago Silva, Maxwell; Rabiot, Marquinhos, Thiago Motta (44. Lucas); Di Maria, Ibrahimovic, Cavani.
Bemerkungen: Manchester City ohne Kompany und Sterling (beide verletzt). Paris Saint-Germain ohne David Luiz, Matuidi (beide gesperrt) und Verratti (rekonvaleszent). 30. Agüero schiesst Foulpenalty am Tor vorbei. Verwarnungen: 29. Trapp (Foul), 67. Pastore (Foul), 68. Van der Weil (Foul), 72. Fernandinho (Foul).

Die 10 bestverdienenden Fussballer 2015/16

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Die nächste depperte Frog!» – Ösi-Fussballer gibt Reporter aufs Dach

27. Februar 2005: Nach einem 0:4 im Derby gegen den GAK ist Günther Neukirchner von Sturm Graz eh schon ziemlich angefressen. Und dann muss er auch noch diesem lästigen Reporter Red und Antwort stehen!

Der GAK ist amtierender österreichischer Meister und geht deshalb als Favorit ins 121. Grazer Derby. Eine Rolle, der er gerecht wird. Denn Sturm Graz ist chancenlos und geht 0:4 unter.

Das ist die Ausgangslage, als TV-Reporter Gerhard Krabath den Sturm-Spieler Günther Neukirchner nach dem Schlusspfiff zu sich bittet. Es entwickelt sich ein Dialog, der dank den Aussagen des Fussballers rasch Kult-Status erreicht.

Wie froh er denn sei, dass der Schiri endlich abgepfiffen habe, will Krabath wissen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel