DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Viertelfinals, Rückspiele
Real Madrid – VfL Wolfsburg 3:0 (Hinspiel 0:2)
Manchester City – Paris St-Germain 1:0 (Hinspiel 2:2)
Mission erfüllt: Der phänomenale Ronaldo erledigt ein ganzes Wolfsrudel im Alleingang.<br data-editable="remove">
Mission erfüllt: Der phänomenale Ronaldo erledigt ein ganzes Wolfsrudel im Alleingang.
Bild: Francisco Seco/AP/KEYSTONE

Real Madrid dank CR7-Hattrick gegen Wolfsburg im Halbfinal – ManCity wirft PSG raus

Real Madrid biegt gegen Wolfsburg ein 0:2 aus dem Hinspiel – dank drei Toren von Cristiano Ronaldo. Auch im Halbfinal, erstmals überhaupt, steht Manchester City. Nach dem 2:2 bei Paris Saint-Germain reicht ein 1:0-Sieg im Rückspiel.
12.04.2016, 22:5613.04.2016, 06:59

Real Madrid – Wolfsburg 3:0

» Der Liveticker zum Nachlesen

Wolfsburg musste sich schon vor dem Spiel auf einen einzigen Sturmlauf von Real gefasst machen und so kommt es auch: Es spielt von Anfang an nur eine Mannschaft im Bernabeu. Nach einer Viertelstunde schlägt Cristiano Ronaldo ein erstes Mal zu – 1:0.

streamable

Nur 85 Sekunden später steht es schon 2:0 für Real Madrid. Nach einem Corner ist es erneut Cristiano Ronaldo, der trifft.

streamable

Nach der Pause geht es im gleichen Stil weiter. Zunächst haben Wolfsburg und Goalie Diego Benaglio richtig viel Schwein, dass der Ball nach dem Real-Corner nicht im vollen Umfang über die Linie kullert.

streamable

Zehn Minuten später ist es dann um die Deutschen geschehen. Cristiano Ronaldo ballert einen Freistoss durch die Mauer hindurch – dank seinem Hattrick steht Real Madrid im Halbfinal der Champions League.

streamable

Real Madrid steht zum sechsten Mal in Folge in den Halbfinals.

Manchester City – PSG 1:0

Den Engländern bietet sich nach einer halben Stunde die Chance, in Führung zu gehen. PSG-Goalie Kevin Trapp holt Sergio Agüero von den Beinen und der Argentinier tritt gleich selbst zum Penalty an. Doch er schiebt den Ball am Tor vorbei.

streamable

Dass der Penalty nicht ins Tor geht, passt zu einer ersten Halbzeit, in der es keine Torszenen gibt. Da nützen auch Heerscharen von Statistikern nichts, wenn die beiden Teams derart mit Chancen geizen – ein einziger Schuss aufs Tor (einer von PSG) wird in den ersten 45 Minuten registriert!

Eine Viertelstunde vor dem Ende fällt die Vorentscheidung: Kevin De Bruyne bezwingt Trapp aus der Distanz. PSG müsste nun zwei Tore erzielen, um noch in die Halbfinals zu kommen.

streamable

Für Manchester City stellt der Einzug in die Halbfinals der Champions League eine Premiere dar. (ram)

Die Telegramme

Real Madrid - Wolfsburg 3:0 (2:0); Hinspiel: 0:2
80'000 Zuschauer. - SR Kassai (HUN).
Tore: 16. Ronaldo 1:0. 17. Ronaldo 2:0. 77. Ronaldo 3:0.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo; Modric (90. Varane), Casemiro, Kroos; Bale, Benzema (84. Jese), Ronaldo.
Wolfsburg: Benaglio; Vieirinha, Naldo, Dante, Rodriguez; Luiz Gustavo, Guilavogui (80. Dost); Henrique (73. Caligiuri), Arnold, Draxler (32. Kruse); Schürrle.
Bemerkungen: Wolfsburg ohne Caligiuri und Jung (alle verletzt). 32. Draxler mit Oberschenkel-Verletzung out. 66. Kopfball von Ramos an den Innenpfosten. Verwarnungen: 45. Arnold. 76. Gustavo. 80. Ronaldo. 85. Dante. 90. Vierinha (alle Foul).

Manchester City - Paris Saint-Germain 1:0 (0:0); Hinspiel: 2:2
53‘039 Zuschauer. - SR Velasco Carballo (ESP).
Tor: 76. De Bruyne 1:0.
Manchester City: Hart; Sagna, Otamendi, Mangala, Clichy; Fernandinho, Fernando; Jesus Navas, De Bruyne (84. Yaya Touré), Silva (87. Delph); Agüero (93. Iheanacho).
Paris Saint-Germain: Trapp; Van der Wiel, Aurier (61. Pastore), Thiago Silva, Maxwell; Rabiot, Marquinhos, Thiago Motta (44. Lucas); Di Maria, Ibrahimovic, Cavani.
Bemerkungen: Manchester City ohne Kompany und Sterling (beide verletzt). Paris Saint-Germain ohne David Luiz, Matuidi (beide gesperrt) und Verratti (rekonvaleszent). 30. Agüero schiesst Foulpenalty am Tor vorbei. Verwarnungen: 29. Trapp (Foul), 67. Pastore (Foul), 68. Van der Weil (Foul), 72. Fernandinho (Foul).

Die 10 bestverdienenden Fussballer 2015/16

1 / 13
Die 10 bestverdienenden Fussballer 2015/16
quelle: x01095 / albert gea
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Cupsieger Maxi
12.04.2016 23:16registriert Dezember 2014
viel spass den ronaldo hatern!... er hat gezeigt wieso er der beste ist!
3120
Melden
Zum Kommentar
12
Das Aarauer Trauma wiederholt sich - Winterthur nach 37 Jahren wieder erstklassig
Der FC Winterthur ist zurück in der Super League. Die Zürcher überholen Aarau am letzten Spieltag der Challenge League aufgrund des besseren Torverhältnisses und sind nach 37 Jahren zurück in der höchsten Schweizer Spielklasse.

26. Minuten brauchte die Mannschaft von Alex Frei bei Absteiger Kriens, um die Weichen auf Sieg zu stellen. Topskorer Roman Buess erzielte mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze sein 15. Saisontor. Sechs Minuten später erhöhte Sayfallah Ltaief, nachdem er von links in die Mitte gezogen war und in die rechte obere Ecke traf. Der Ausgang der Partie im Stadion Kleinfeld deutete sich also schon früh an. Am Ende resultierte ein souveränes 5:0, unter anderem mit Doppeltorschütze Buess. Damit die Winterthurer in letzter Minute doch noch die Rückkehr in die Super League schaffen würden, waren sie aber auf Schützenhilfe angewiesen. Nur wenn der FC Aarau, der aus der Poleposition in dieses Saisonfinale gestartet war, gegen Vaduz verlieren würde, könnte der FCW noch vorbeiziehen.

Zur Story