DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Von Unglücksrabe Lindelöf prallt der Ball ins Tor.
Von Unglücksrabe Lindelöf prallt der Ball ins Tor.Bild: AP

Arsenal gegen ManCity chancenlos – Spurs mit Last-Minute-Sieg bei Wolves

15.12.2019, 19:2215.12.2019, 19:40

Das musst du gesehen haben

Arsenal – Manchester City 0:3

Manchester City meisterte die auf dem Papier nicht leichte Aufgabe in London gegen Arsenal mit einem 3:0-Sieg. Die «Gunners», die nur eines der letzten acht Meisterschaftsspiele gewonnen hatten, enttäuschte erneut und waren schon nach einer Viertelstunde beim Zwischenstand von 0:2 so gut wie geschlagen. Arsenal spielte erneut ohne Granit Xhaka, der eine Hirnerschütterung auskuriert.

0:1 ManCity: Kevin De Bruyne (2.).Video: streamja
0:2 ManCity: Raheem Sterling (15.).Video: streamja
0:3 ManCity: Kevin De Bruyne (40.).Video: streamja

Wie vor einigen Wochen bei Granit Xhaka gab es heute bei der Auswechslung von Mesut Özil Unmutsbekundungen der Fans. Der Weltmeister reagierte darauf verärgert:

Özil hässig beim Gang vom Spielfeld.Video: streamable

Mit Äusserungen zur Situation der muslimischen Minderheit der Uiguren in China hatte Özil bereits vor dem Spiel den Ärger Pekings auf sich gezogen. Die Übertragung des Spiels wurde deshalb in China aus dem Programm gestrichen. Der 31-jährige Deutsche hatte die muslimischen Staaten für ihre Zurückhaltung bei der Bewertung der Situation der Uiguren in China kritisiert. In türkischer Sprache bemängelte der Weltmeister das «Schweigen der muslimischen Brüder», während das Thema von westlichen Regierungen und Medien aufgegriffen worden sei.

Daraufhin berichtete die chinesische Zeitung «Global Times», der Sender CCTV habe Arsenals Sonntagsspiel gegen City vom Sendeplan gestrichen, weil Özils «falsche Kommentare» die chinesischen Fans und den nationalen Fussballverband «enttäuscht» hätten.

Arsenal, mit dem das Vorpreschen via sozialen Medien nicht abgesprochen war, distanzierte sich umgehend von seinem Mittelfeldspieler. Der Inhalt sei die persönliche Meinung von Özil, stellten die Gunners auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo klar. Arsenal halte sich an das Prinzip, keine politischen Statements abzugeben. Bei der Reaktion der Londoner spielen laut dem «Guardian» auch wirtschaftliche Interessen eine Rolle. Demnach ist der Klub in China an einer Restaurantkette beteiligt.

Arsenal - Manchester City 0:3 (0:3)
60'031 Zuschauer. - Tore: 2. De Bruyne 0:1. 15. Sterling 0:2. 40. De Bruyne 0:3. - Bemerkungen: Arsenal ohne Xhaka (verletzt).

Manchester United – Everton 1:1

0:1 Everton: Eigentor Victor Lindelöf (36.).Video: streamja
1:1 ManUtd: Mason Greenwood (77.).Video: streamja

Manchester United - Everton 1:1 (0:1)
Zuschauer. - Tore: 36. Lindelöf (Eigentor) 0:1. 77. Greenwood 1:1.

Wolverhampton – Tottenham 1:2

0:1 Tottenham: Lucas Moura (8.).Video: streamja
1:1 Wolves: Adama Traoré (67.).Video: streamja
1:2 Tottenham: Jan Verthongen (91.).Video: streamja

Wolverhampton - Tottenham 1:2 (0:1)
31'674 Zuschauer. - Tore: 8. Lucas 0:1. 67. Traoré 1:1 91. Vertonghen 1:2. (ram/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rekordtorschützen der Premier League (Stand: 22.05.2019)

1 / 12
Rekordtorschützen der Premier League (Stand: 22.05.2019)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starke Gut-Behrami verpasst Sieg im Super-G nur knapp – Goggia schafft Lake-Louise-Triple
Sofia Goggia feiert beim Speed-Auftakt der Frauen in Lake Louise einen totalen Triumph. Nach den beiden Abfahrten gewinnt die Italienerin in Kanada auch den Super-G. Lara Gut-Behrami meldet sich als Zweite zurück.

Goggia, Goggia und wieder Goggia. An der Abfahrtskönigin der letzten Saison führte bei der Speed-Ouvertüre in Kanada kein Weg vorbei. Der Hattrick innert 72 Stunden hievte die 29-Jährige in einen erlauchten Kreis. Als erst siebte Athletin feierte sie drei Siege an aufeinanderfolgenden Tagen, als dritter Fahrerin nach Katja Seizinger und Lindsey Vonn glückte ihr das Triple in Lake Louise.

Zur Story